Zusammenfassung der Star Trek und Marvel Studios-Ankündigungen von der SDCC 2022

Lesezeit circa: 8 Minuten

In den letzten Tagen wurde einiges für die beiden Franchises angekündigt.

Momentan findet in den USA die San Diego Comic Con, abgekürzt SDCC, statt. Wobei schon längst nicht mehr nur die Comics im Mittelpunkt des Geschehens stehen, sondern auch andere Medien, wie Filme oder Serien. Dementsprechend ist dieses Event für viele Medienunternehmen die Gelegenheit, den nach Neuigkeiten gierenden Fans entsprechend einiges zu präsentieren.

Auch Marvel Studios und Star Trek gehören dazu. Und beide haben viele interessante Sachen angekündigt, von denen einige zwar bereits vorher bekannt waren. Aber der Großteil war neu und umwerfend.

Den Anfang machte am Freitag Marvel Studios. Im Mittelgrund des Geschehens stand an diesem Tag die Animations, die Trickfilme, vorzustellen. Diese Abteilung konnte ja mit der What If….?-Serie ihr Debüt feiern.

Es fing alles mit einem kleinen Trailer und der News, dass das Guardians of the Galaxy-Spin-off I Am Groot am 10. August sein Debüt feiern wird. Im Zentrum steht natürlich der baumartige Titelcharakter, dieses Mal als junger Sprössling. Es werden fünf originale Kurzfilme sein, die den geneigten Zuschauer erwarten.

Dann wird 2024 Spider-Man: Freshman Year starten. Wann genau, ist noch unklar. Und es gab auch keine bewegten Bilder zu sehen.

Die zweite Staffel von What If…? wird 2023 laufen. Parallel dazu wurde bekannt, dass die Reihe auch schon für eine dritte Season verlängert worden ist. Und Elizabeth Olsen wird in der Serie ihre Figur Wanda Maximoff wieder sprechen und die Comicserie Marvel 1602 soll als Vorlage für eine Episode dienen.

Zuguterletzt kam dann die Nachricht, dass X-Men `97 im Herbst 2023 starten wird. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung der X-Men: Animated Series, die in den 1990er Jahren viele Kinder und Jugendliche vor die Flimmerkiste lockte. Die früheren Folgen sind mittlerweile alle auf Disney+ zu sehen. Von der Fortsetzung ist jetzt schon bekannt, dass dieses Mal Magneto, der in den vorherigen Staffeln einer der Hauptantagonisten war, der Anführer des Teams sein wird! Etwas, was natürlich auf den Comics basieren wird.

Das war auf jeden Fall schonmal ein guter Anfang. Doch der nächste Tag sollte das in den Schatten stellen.

Los ging es mit Star Trek, wo Alex Kurtzman direkt loslegte, in dem er den Teaser für die dritte Staffel von „Star Trek – Picard“ präsentierte. In diesem eine Minute langen Video wurde der gesamte Cast der neuen Season vorgestellt, der überwiegend aus den TNG-Leuten bestand. Es tauchten also Clips von Geordi LaForge, Seven of Nine (In Sternenflottenuniform), Raffi (in zivil), Worf (mit weißen Haaren!), Deanna Troi, William Riker und zuguterletzt natürlich Jean-Luc Picard. Der Teaser hat noch nichts über die Handlung verraten, aber man kann einiges aus den Kostümen und Zitaten, die man dabei hört, vermuten. So ist es interessant, das Raffi, die ja zu Beginn der zweiten Staffel wieder Teil der Sternenflotte war, in zivil und mit einem nicht sonderlich glücklichen Gesichtsausdruck gezeigt wird. Und wie cool sieht eigentlich der gealterte Worf aus?

https://twitter.com/TrekCore/status/1550937313047416832

Interessanterweise hat Kurtzman dann in dem Panel verraten, dass auch Brent Spiner in der Staffel auftreten wird. Und laut ihm soll der Schauspieler eine alte, neue Figur darstellen. Was natürlich alles und nichts bedeutet. Es wird einen einzigen Gegenspieler geben und sie (!) soll fantastisch sein. Und am Ende gab es bezüglich der Enterprise noch eine mysteriöse Aussage, dass man mehr als eine Enterprise sehen würde und dass man die alte Enterprise wieder besucht habe.

Dann kam Lower Decks an die Reihe, wo ein neuer Trailer präsentiert wurde. Und vor allem die letzten 20 Sekunden waren der Kracher, bei der gezeigt wurde, wie die Ceritos Deep Space Nine besucht, bzw. umrundet! Es wird sogar das Theme eingespielt. Es ist der erste Auftritt der Raumstation in Star Trek, seit dem Ende der Serie im Jahr 1999!

https://twitter.com/TrekCore/status/1550942891350138880

Und glaubt man Mike McMahan, dem Showrunner, dann wird die Station nicht nur umrundet werden, sondern ebenfalls besucht werden. Wird es auch Gastauftritte bekannter DS9-Charaktere geben? Die dritte Staffel wird übrigens zehn Folgen umfassen.

Es folgte Strange New Worlds. Deren Part des Panels fing mit der unglaublichen Nachricht an, dass es zwischen der Serie und Lower Decks ein Crossover geben wird! Wie das aussehen wird, ob es komplett animiert oder Live Action sein wird, ist noch unbekannt.

Es gab zur zweiten Staffel der Serie nicht so viel neues zu berichten. Nur so viel, dass der Kirk, den man hier begegnen wird, ein Lieutenant auf der Farragut sein wird und er erst noch zu dem Charakter heranwachsen wird, den man aus der originalen Serie her kennt. Beendet wurde das Panel mit der Antwort auf die Frage wie die Serie in den TOS-Kanon passen würde. Und da wurde gesagt, dass man so weit noch nicht ist, dass noch jede Menge Sachen zwischen jetzt und später passieren werden. Man schreibe den Kanon nicht neu, man vertiefe ihn!

Und dann wurde es wieder Zeit für Marvel. Und das Filmstudio ließ sich nicht lumpen, sondern verkündete jede Menge interessante Sachen.

Es gab einen neuen Trailer zur im August startenden She-Hulk-Serie. In der die Titelfigur, wie man es aus den Comics her kennt, die vierte Mauer (So wird in den Comics die Barriere zwischen handelnden Figuren und dem Leser bezeichnet) durchbrach. Ebenso gab es ein Wiedersehen mit Bruce Banner und Emil Blonsky.

Doch hauptsächlich drehte sich alles um die Zukunft.

Zusammengefasst ist bekannt, dass man sich jetzt in der Multiverse-Saga befindet, die, genau wie die Infinity Saga, drei Phasen umfassen wird. Die aktuelle, die vierte, wird Ende dieses Jahres, im November mit Wakanda Forever beendet. Für diesen Film wurde dann auch der erste Trailer gezeigt, bei dem man unter anderem das erste Mal Namor sehen konnte, allerdings nur von hinten.

Die fünfte Phase wird anschließend im Frühling 2023 starten. Sie wird 12 Filme und Serien umfassen und dann 2024 zu Ende gehen. Angekündigt worden sind:

  • Ant-Man and the Wasp: Quantumania. Der Film soll am 17. Februar 2023 seine Premiere feiern.
  • Secret Invasion. Die Fernsehserie, in deren Mittelpunkt die gestaltwandelnden Skrulls stehen, wird im Frühling 2023 auf Disney+ starten.
  • Guardians of the Galaxy vol. 3 startet am 5. Mai 2023 in den Kinos. Es wird der Abschluss der Serie sein und wird unter anderem den Ursprung von Rocket behandeln. Gegenspieler wird Chukwudi Iwuji als High Evolutionary sein.
  • Im Sommer 2023 wird zunächst die Echo-Fernsehserie auf Disney+ starten, gefolgt von der zweiten Staffel von Loki.
  • The Marvels, die Filmfortsetzung der Ms. Marvel-Serie, ist für den 28. Juli 2023 angesetzt.
  • Der neue Blade-Film wird sein Debüt am 3. November 2023 feiern.
  • Im Herbst 2023 wird die Ironheart-Serie starten. Die Figur selber wird ihr Debüt in Wakanda Forever haben.
    Im Winter 2023/2024 wird Agatha: Coven of Chaos starten, das Spinoff zu Wandavision. Die Serie war ursprünglich unter dem Titel Agatha: House of Harkness angekündigt worden.
  • Im Frühling 2024 startet dann Daredevil: Born Again. Es wird die umfangreichste Marvel Studios-Serie sein, mit insgesamt 18 Episoden. Uns Charlie Cox, der den Titelcharakter bereits bei den Netflix-Reihen darstellte, wird die Rolle auch dieses Mal darstellen, ebenso wie Vincent D’Onoforio der Kingpin sein wird. Charlie Cox wird außerdem ebenfalls in der im Augst startenden She-Hulk-Serie auftreten.
  • Am 3. Mai 2024 wird es dann den nächsten Captain America-Film geben. Der Charakter Sam Wilson wird in Captain America: New World Order beweisen können, dass er mehr als würdig ist, den Schild zu tragen.
  • Und abgeschlossen wird die fünfte Phase mit dem Thunderbolts-Film am 26. Juli 2024. In den Comics war das Team ursprünglich eine Gruppe von Schurken, die als Helden posierten. Ob dies auch im Film sein wird, wird sich zeigen.

Und was wird einen in der sechsten Phase erwarten? Das ist noch nicht alles bekannt. Aber es wurden drei Filme angekündigt, die vom Namen her Fans sabbern lassen dürften.
Denn am 8. November 2024 startet Fantastic Four.
Am 2. Mai 2025 wird man wieder einen Avengers-Film sehen können. Und zwar mit dem Untertitel The Kang Dynasty.
Und am 7. November 2025 kann man Avengers: Secret Wars in den Kinos bewundern.
Noch ist nichts über die beteiligten Schauspieler, Regie oder Story bekannt. Ebenso fällt auch das Fehlen jeglicher Filme mit den Mutanten auf. Eventuell wird es da die Ersten erst in der sechsten Phase geben?

In jedem Fall hat Marvel geklotzt, nicht gekleckert. Bleibt nur zu hoffen, dass die übergreifende Story dann stringenter erzählt wird, da sie in den bisherigen Phase 4-Filmen doch sehr zerfasert wirkt.

Trotzdem: Am Ende war dies für Marvel und Star Trek-Fans ein lohnenswertes SDCC!

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen