Doctor Who
|

Review: Doctor Who 043 – Es lebe das Fett

Lesezeit circa: 5 Minuten

Eine neue Diätpille verspricht sensationelle Erfolge und ein Dreamteam findet sich wieder.

The fat just walks away

Wir begleiten den Doctor (David Tennant) und Donna Nobel (Catherine Tate), die wir aus der Episode Die aufgelöste Braut kennen, während sich beide, unabhängig voneinander, bei der Firma Adipose Industries einschleichen, um dort – jeder auf seine Art – undercover zu ermitteln. Das Unternehmen steht kurz vor der Markteinführung eines neuen Produktes zur Gewichtsreduktion. Ohne Sport, ohne Diät und ohne Qualen – nur eine Kapsel pro Tag über drei Wochen und das Fett geht einfach weg! Zu schön, um wahr zu sein.

Es lebe das Fett

Sowohl der Doctor als auch Donna sind erfolgreich, kommen an die Kundenliste und recherchieren hier weiter. Der Kunde, den der Doctor trifft, berichtet, dass er jeden Tag exakt 1 kg verliert und dass, seit er die Kapseln nimmt, jede Nacht um 01:10 Uhr die Alarmanlage seines Hauses losgeht. Donnas Kundin macht sich gerade fertig um auszugehen, als Donna an dem Adipose-Anhänger herumspielt, den sie im Unternehmen hat mitgehen lassen. Adipose wird aktiviert und das Fett läuft weg. Wortwörtlich! Der Doctor registriert die unvorhergesehene Pathogenese und folgt dem Signal. Er verpasst das Fett und Donna nur knapp. 

Es lebe das Fett

Partners in Crime

Donna hatte nach ihrem ersten Abenteuer mit dem Doctor sein Angebot, mit ihm in der TARDIS zu reisen, abgelehnt und wollte stattdessen ihr Leben wieder ordnen. Was blieb nach einigen Monaten, war eine tiefe Unzufriedenheit und die Frage „Was wäre wenn?“. Seither ist sie in Verschwörungsforen auf der Suche nach ungewöhnlichen Ereignissen, um so den Doctor wiederzutreffen. Der Doctor seinerseits ist seit seinem Abschied vom Martha alleine unterwegs und fühlt sich zunehmend einsam. 

Nachts brechen beide erneut bei Adipose Industries ein und endlich treffen sie sich. Eine legendäre Szene nicht nur wegen Catherine Tates komödiantischem und pantomimischem Talents. Gemeinsam setzten sie alles daran, Matrone Cofelia (Sarah Lancashire), die als Miss Foster das Adipose-Unternehmen leitet, das Handwerk zu legen. Nachdem der Brutplanet der Adipose-Spezies, die aus lebendem Fett besteht, aus ungeklärten Gründen verloren ging, wurde die Aufzuchtleiterin der fünften Classabindi Säuglingsflotte von der adiposischen Herrscherfamilie beauftragt, eine neue Generation heranzuzüchten. Auf der Erde lokalisierte sie ausreichend überschüssiges Fett, um Millionen Nachkommen zu zeugen. Allerdings ist die Erde ein Klasse-5-Planet, der nach dem galaktischen Gesetz nicht befruchtet werden darf. Als der Doktor ihr mit der Schattenproklamation droht, wird sie panisch und startet das Notfallprogramm, in dem nicht nur Fett verwertet wird, sondern auch Haare, Knochen und innere Organe der Wirte, um so viele Kinder wie möglich zu liefern. 1 Million Menschenleben stehen auf dem Spiel.

Es lebe das Fett

Fazit zu Es lebe das Fett

Spannend ist an dieser Episode vor allem die erste Hälfte, in welcher Donna und der Doctor parallel miteinander agieren und nichts voneinander wissen. Donna ist meine liebste Companion des 10. Doctors, weil sie auf Augenhöhe sind und sie nicht durch Verliebtheit blind gegenüber seinen schlechteren Charaktereigenschaften ist. Sie gibt ihm Contra und holt ihn auf den Boden der Tatsachen zurück. Sie ist sich sehr sicher, ihn wiederzufinden, fährt sie doch mit gepackten Koffern durch die Stadt und das Schicksal ist auf ihrer Seite. 

Die eigentliche Kontrahentin der Story ist Matrone Cofelia, die ehrgeizig das Ziel verfolgt, ihren Auftrag zu erfüllen, koste es was es wolle. Hätte sie mehr Geduld bewiesen, wäre die Züchtung der Adipose-Babys eine Win-Win-Situation auch für ihre Kunden gewesen. Aber Gier ist nunmal kein guter Ratgeber und die Matrone wird von ihren Auftraggebern fallengelassen. Die kleinen Adipose-Kinder sind ganz putzig gestaltet und sind beliebte Merchandise-Objekte geworden. Als Supernanny hat Matrone Cofelia keine besonderen Kräfte, die sie gegen den Doctor einsetzen kann, aber sie hat Bodyguards, einen skrupellosen Geschäftssinn und einen Schallfüller! Einerseits eine coole Idee, aber anderseits hat man das Gefühl, dass die Sonic devices eingesetzt werden, wenn man nicht mehr weiter weiß. 

Die Komikerin Catherine Tate wurde, für sie überraschend, als feste Begleiterin des Doctors von der Produzentin Julie Gardner gecastet. Sie ist aber nicht die einzige, die bereits vorher in der Serie zu sehen war. Donnas Mutter Sylvia wird erneut von Jacqueline King dargestellt. Da Howard Attfield, der in Die aufgelöste Braut, Donnas Vater spielte, kurz nach Produktionsbeginn verstarb wurde ihm die Episode gewidmet und Bernard Cribbins wurde als Donnas Großvater Wilfred eingeführt. Ihn haben wir bereits in der vorherigen Episode Die Reise der Verdammten als Zeitungsverkäufer kennengelernt. 

Am Ende gibt es noch ein überraschendes Wiedersehen, das bis zur Erstausstrahlung geheim gehalten werden konnte. Rose (Billie Piper) hat es irgendwie geschafft, zumindest kurzfristig, das Paralleluniversum zu verlassen und versucht nun, ihren Doctor wiederzufinden. 

Warpskala

Warpskala
9 10 0 1
9/10
Total Score

Positiv

  • Der parallele Plot bis sich beide treffen
  • Catherine Tates Pantomime Szene
  • Die Adipose Babys

Negativ

  • Der universelle Einsatz eines Schallgerätes wenn man nicht mehr weiter weiß
Stefanie Maus
Letzte Artikel von Stefanie Maus (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen