[The Expanse 011] Safe

Lesezeit circa: 5 Minuten

Während an Bord der Rocinante die Gereiztheit steigt, möchte der Mars wissen, was auf Phoebe passiert ist.

Staffel 2 – Folge 1
„Safe“

Was geht ab?

Die Lage ist ernst. Zwar sind sowohl Erde als auch Mars davon überzeugt, dass ein Krieg verheerende Auswirkungen hätte, aber es gibt auf beiden Seiten auch kriegstreibende Stimmen, die den Konflikt anheizen. Fast kommt es zu einem Kampf zwischen Erde und Mars in der Nähe der Phoebe-Station. An Bord der Rocinante geraten Miller und Amos aneinander, während Holden (Steven Strait) und Naomi sich näherkommen. Auf der Erde entgeht Chrisjen Avasarala nur knapp einem Anschlag.

The Expanse Safe

Rezension

Bobbys Roughnecks

Unnötig hart wird Gunnery Sergeant Bobby Draper (Frankie Adams) eingeführt. Klar, die Marsianer sind toughe Kämpfer, aber Armdrücken gegen einen Roboter, der dabei kaputt geht? Das geht doch schon leicht in Richtung Supergirl, oder? Wir bekommen aber endlich einen wichtigen Einblick in die marsianische Denkweise. Da ein Konflikt mit der Erde droht, hat der Mars seine Ressourcen ins Militär gesteckt und das Terraforming des Mars steht hinten an. Das nehmen manche Marsianer der UN übel und sie brennen auf einen Kampf, während andere einsehen, dass die Aufgabe des Militärs die Konfliktvermeidung ist und ein Krieg wahrscheinlich große Verluste mit sich bringen würde.

ALF?

Das Protomolekül, so heißt die Biowaffe, ist offenbar nicht aus unserem Sonnensystem und der erste Beweis für außerirdisches Leben. Das finde ich auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite wieder nicht. Ich hatte gehofft, dass wir in The Expanse erst später, wenn überhaupt mal, irgendwas mit Aliens bekommen. Na ja, noch ist das ja nicht gegessen, aber wenn Dresden (Daniel Kash) Phoebe als Überbringer aus einem anderen Sonnensystem sieht und dieser einer der führenden Wissenschaftler in dem Projekt ist, dann liegt der Verdacht wohl nahe, dass man es entdeckt und nicht entwickelt hat. Die Crew der Rocinante entscheidet sich, die Probe lieber zu verstecken, statt sie zu vernichten. Ob das mal klug ist? Das wird uns hoffentlich noch in dieser Staffel beantwortet.

The Expanse Safe

Handfester Ärger

Selbstverständlich ist Miller (Thomas Jane) nicht gut zu sprechen auf Amos, auch wenn das Verhältnis von Miller zu seinem Freund Sematimba (Kevin Hanchard) wohl angeknackst war, hat Amos ihn trotzdem erschossen. Amos erklärt es auch nicht gerade gut und der Kampf zwischen den beiden war einfach unausweichlich. Hätte Miller hier eine Chance gehabt, hätte das Amos (Wes Chatham) stark geschadet, wurde er doch bisher als harter Brocken gezeichnet. Von daher war es nicht verwunderlich, dass er am Ende Miller fast umbringt und nur Naomi, der er ja blind vertraut, ihn beruhigen kann. Sein Blick, als er Miller zu Boden schickt, ist einfach göttlich.

Verschwörung auf der Erde

Chrisjen Avasarala (Shohreh Aghdashloo) spielt ihre Rolle weiter, doch entkommt nur knapp einem Anschlag. Offenbar weiß jemand, dass sie mehr über die Verschwörung weiß. Errinwright (Shawn Doyle) drängt darauf, dass Chrisjen sich ein paar Tage Auszeit nimmt oder wenigstens bei der Besprechung fortbleibt. Warum wird auch schnell klar, er will militärische Beweise vernichten und befürchtet, sie könnte eingreifen. Sie hält sich erst mal aber bedeckt, ist am Ende aber die, die mit einer kleinen Finte dafür sorgt, dass es nicht zum Gefecht kommt.

Und am Ende ist es der Mars, der die Forschungsstation Phoebe vernichtet und damit sämtliche Beweise mit ihr. Gibt es auch Verschwörer auf der Mars-Seite?

The Expanse Safe

Liebe liegt in der Luft

Naomi (Dominique Tipper) und Holden haben was miteinander. Ich hoffe, man macht daraus jetzt keinen Running Gag, dass Holden in jedem Staffelpiloten was mit einer Frau hat, die kurz darauf stirbt. Dass die beiden sich nahe stehen, war aber schon vorher ersichtlich. In der Luftschleuse Sex zu haben, ist allerdings keine gute Idee, wenn da ein Fenster ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Amos dies nicht so gut findet, wenn er es erfährt. Vielleicht irre ich mich, aber auch und die Zuneigung von Amos ist mehr wie die eines Mannes zu seiner großen Schwester.

„I know that you and your team did a rotation on the Donnie. I knew people on that ship too. Captain Yao was a friend. But still, nobody knows what really happened.“
-Sutton

Fazit zu Safe

Der Auftakt der zweiten Staffel bringt den Mars nun richtig mit ins Spiel. Qualitativ flacht der Auftakt ein wenig ab, was aber nicht weiter schlimm ist. Ich bin mir sicher, diese Serie wird eines Tages wegen der dichten und gut erzählten Handlung einen Status bei den Fans haben, der über Geheimtipp hinausgehen wird. Was hier Folge für Folge abgeliefert wird, ist einfach grandios. Das Universum ist absolut glaubhaft, die Charaktere entwickeln sich gut und Miller und Chrisjen sind absolut göttlich. Der Titel Safe kann hier sowohl den gefundenen Safe beschreiben als auch die Sicherheit, die jetzt erst mal wieder herrscht, auch wenn diese wohl nicht von Dauer sein wird.

Wenn ihr dieses Jahr nur eine Serie bingen könnt – nehmt diese.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Marco Golüke
Letzte Artikel von Marco Golüke (Alle anzeigen)

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit He-Man, Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: