Lesezeit circa: 3 Minuten

Bolaji Badejos einzige Rolle hat ihn unsterblich gemacht.

Manchmal muss man Glück haben

Manchmal muss man Glück haben. Manchmal reicht es aus, wenn man in seinem ganzen Leben nur in einem einzigen Film mitspielte, doch die Figur, die man dann darstellte, in so guter Erinnerung blieb, dass man durch sie quasi unsterblich wurde.

Im Falle von Bolaji Badejo kommt noch hinzu, dass der Charakter, den er spielte, nicht sprach. Außerdem konnte man ihn selbst nicht sehen, da er eine aufwendige Maske trug.

Geboren wurde der Schauspieler am 23. August 1953 in Lagos, Britisch Nigeria, dem heutigen Nigeria. Er war Yoruba-Abstammung und sein Vater war der erste Generaldirektor der damaligen Nigerian Broadcasting Company. Irgendwann fing der spätere Darsteller an, graphisches Design zu studieren. Dies tat er zunächst in Nigeria, ehe er in die Vereinigten Staaten zog. Von dort aus ging es weiter nach London, wo sich sein Leben verändern sollte.

Ein freundlicher Mann

Zu jener Zeit befand sich Alien von Ridley Scott gerade in der Vorbereitungsphase. Leute wurden gecastet, Kostüme zusammengebastelt und Kulissen errichtet. Ein Problem war allerdings die Frage, wer das titelgebende Wesen darstellen sollte. Da kam der Zufall ins Spiel und verhalf Bolaji Badejo zur Rolle.

Er wurde in einem Londoner Soho-Pub entdeckt. Ausschlaggebend für sein Casting war sein Körperbau. Er war 2,08 Meter groß und hatte lange Gliedmaßen. Also perfekt für die Rolle des kommenden SciFi-Films.

Während der Dreharbeiten fiel Bolaji Badejo dadurch auf, dass er eben nicht auffiel. Später beschrieben ihn einige als einen freundlich gestimmten und zurückgezogenen jungen Mann. Dass er durch seine Rolle im Zentrum der Aufmerksamkeit stand, muss für ihn ein enormer Schock gewesen sein. Als dann schließlich 1979 Alien herauskam, wurde der Film mit viel Lob überhäuft und dabei auch seine darstellerische Leistung gelobt.

Zu früh verstorben

Doch wo andere dies als Anlass für eine große Filmkarriere oder späteren Auftritten auf Cons genutzt hätten, hielt er sich zurück. Als ihm die Rolle bei den Fortsetzungen erneut angeboten wurde, lehnte er ab. Das dürfte mit der Grund dafür sein, dass bei den darauffolgenden Teilen mehr Puppen und Animationstechniken neben Anzugsdarstellern zum Einsatz kamen.

Bolaji Badejo zog es zurück nach Nigeria. Dort eröffnete er 1983 seine eigene Galerie. Am 22. Dezember 1992 verstarb er schließlich viel zu früh im Alter von 39 Jahren an einer Sichelzellenanämie. Seine einzigen Verwandten zu jenem Zeitpunkt waren seine Brüder,  er war anscheinend weder verheiratet, noch hatte er Kinder.

Bolaji Badejo im Web

  • IMDbwarpshop

    Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

     

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen