Spotlight: Carrie-Ann Moss

Lesezeit circa: 6 Minuten

Die erste Bühnenerfahrung von Carrie-Ann Moss war musikalischer Natur.

Wenn man auch im Ausland eine Rolle findet

Heute kennt jeder Carrie-Ann Moss. Vor allem durch die Matrix-Reihe wurde die am 21. August 1967 geborene Schauspielerin bekannt. Es war schließlich der erste Film, der ihr überhaupt die Karriere ermöglichte, für die sie heute berühmt ist.

Doch wie bei so vielen ihrer Kollegen und Kolleginnen hat sie klein angefangen. Im wahrsten Sinne des Wortes, da sie im Alter von 11 Jahren dem Vancouver Children’s Music Theatre beitrat. Dann, als sie in der Oberstufe war, wurde sie Teil des Magee Secondary School Choir und tourte mit diesem durch Europa.

Ihre erste Rolle hatte Carrie-Ann Moss 1989, als sie in der Mystery-Serie Hitchhiker – Unglaubliche Geschichten in einer Folge auftrat. Danach zog sie nach Europa, um da eine Modelkarriere anzustreben. Dort wurde sie dann allerdings für die amerikanische Krimiserie Die Verschwörer gecastet, die in Spanien gedreht wurde. Von 1991 bis 1992 wirkte sie mit und zog sogar mit um, als die Dreharbeiten aus Budgetgründen von Barcelona nach Los Angeles verlegt wurden. Doch nach der zweiten Season stieg sie aus und studierte an der American Academy of Dramatic Arts in Pasadena.

Tritte, die den Durchbruch bringen

Im selben Jahr trat sie auch in Matrix auf. Gemeint ist allerdings nicht der gleichnamige Kinofilm, sondern eine kanadische Fantasy-Serie, die nur eine Staffel lang lief. Von 1994 bis 1995 wurde sie Teil der Soap Models Inc., die ein Spin-off der berühmten Soapopera Melrose Place war. Doch diese Reihe wurde nach nur 29 Folgen eingestellt. 1996 wurde sie Mitglied der Krimiserie F/X, die auf einem gleichnamigen Kinofilm basierte. Allerdings war sie nur in der ersten Season dabei.

Es war 1999, als sie schließlich in dem Film auftrat, der sie weltberühmt machte und ihrer Karriere den Durchbruch verschaffte. Es handelte sich um The Matrix, den Auftakt der Trilogie, die von den Wachowskis erschaffen wurde. An der Seite von Keanu Reeves, Laurence Fishburne und Hugo Weaving konnte Carrie-Ann Moss als Trinity überzeugen. Unvergessen die Szene zu Beginn des Films, wo sie, ganz in Leder gekleidet, förmlich in die Luft aufsteigt, um zwei ihrer Gegner Tritte zu verpassen.

Eine Konsequenz von ihrem neuen Ruhm war ihr Casting in Christopher Nolans Thriller Memento. Der Film war ein Sleeper Hit, der bei einem Budget von 9 Millionen Dollar ein Einspielergebnis von 39,7 Millionen Dollar hatte. Und sie wurde für ihre Rolle mit dem Independent Spirit Award als beste weibliche Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Carrie-Anne Moss

Wenn sich eine Serie, mehrere Filme und Videospiele denselben Namen teilen

Ab dem Jahr 2003 kehrte sie wieder in die Matrix zurück. Zunächst sprach Carrie-Ann Moss in der Trickfilmsammlung Animatrix in zwei Beiträgen erneut ihre Figur Trinity. Sie nahm sie in demselben Jahr auch in Matrix Reloaded wahr, genauso, wie sie sie in dem Videospiel Enter the Matrix sprach. Mit The Matrix Revolutions endete ihre Zeit in diesem Franchise. Jedenfalls vorerst.

Doch auch danach war sie weiterhin gut beschäftigt. So spielte sie an der Seite von Shia LeBouf in Disturbia – Auch Nachbarn haben Killer mit. Und im Jahr 2010 machte sie einen weiteren Ausflug in die Welt der Videospiele, als sie in Mass Effect 2 Aria T’Loak, die Herrscherin über die Raumstation Omega, sprach. Von 2011 bis 2012 hatte sie vier Gastauftritte in der Action-Comedyreihe Chuck und nahm ein Jahr darauf erneut ihre Rolle als Aria T’Loak wahr. Dieses Mal in Mass Effect 3 sowie dem dazugehörigen Omega-DLC.

Im selben Jahr wirkte Carrie-Ann Moss ebenfalls in der Videospielverfilmung Silent Hill: Revelation mit. Allerdings konnte diese wie bei so vielen ähnlichen Adaptionen nicht überzeugen. Von 2012 bis 2013 war sie eine der Hauptdarstellerinnen der Krimiserie Vegas. Doch wie bei allen anderen Fernsehreihen, wo sie Teil des Maincasts war, überlebte diese nicht sehr lange und wurde nach nur einer Season wieder eingestellt.

Eine wiederkehrende Gegenspielerin

2014 war sie für vier Folgen Teil der international produzierten Krimiserie Crossing Lines, in der auch Donald Sutherland und Goran Visnjic mitwirkten. Und ab dem Jahr 2015 bis 2019 wurde sie Schauspielerin in einigen der Netflix-Marvelserien. Sie spielte dort die Anwältin Jeri Hogarth, die in allen Seasons der Serie Jessica Jones auftrat und dabei eine der Antagonistinnen war. Ebenso hatte sie vereinzelte Auftritte in Daredevil, Iron Fist und Defenders. Ihr Charakter war übrigens die erste lesbische Figur in den Serien und ursprünglich in den Comics ein Mann, doch für die Verfilmungen wurde das Geschlecht geändert.

2016 spielte sie in der zweiten Staffel der SciFi-Serie Humans mit und war 2019 und 2020 für Folgen in der Thriller-Reihe Tell me a Story mit dabei. Zuletzt konnte man ihre Stimme in dem Animationsfilm The Clockwork Girl hören, wo auch Jeffrey Tambor mitspielte. Und sie wird ihre Rolle als Trinity demnächst in Matrix 4 wieder aufnehmen.

Carrie-Ann Moss ist seit 1999 mit Steven Roy verheiratet, der ebenfalls Schauspieler ist. Gemeinsam hat das Paar drei Kinder. Sie ernährt sich vegan.

Carrie-Ann Moss im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: