Spotlight: John Ortiz

Lesezeit circa: 5 Minuten

John Ortiz setzt sich dafür ein, dass andere Schauspieler arbeiten und eine Einheit bilden können.

Der Mann an der Seite bekannter Darsteller

Der am 23. Mai 1968 geborene John Ortiz stammt aus einer Familie mit puerto-ricanischen Wurzeln. Er kam in Bushwick, Brooklyn, New York zur Welt und wurde dort ebenfalls aufgezogen. Er machte seinen Schulabschluss an der John Dewey High School in Brooklyn, wo er auch seine spätere Ehefrau Jennifer kennenlernte.

Seine erste Rolle hatte er 1989, als er in dem Action-Film Angels in the City als ein Gast in einer Punk Bar auftrat. Doch offiziell fing seine Schauspielkarriere erst 1993 an, als er in Carlito’s Way zu sehen war. Hauptdarsteller war übrigens Al Pacino, derweil zu den weiteren Darstellern unter anderem Sean Penn und Viggo Mortensen zählten.

1996 wirkte er in der kurzlebigen Comedyserie Lush Life mit. Er war Teil des Maincasts, wobei einer der Hauptdarstellerinnen niemand Geringeres als Lori Petty war. Ein Jahr darauf wirkte er in dem Steven-Spielberg-Film Amistad – Das Sklavenschiff mit, wo er unter anderem mit Morgan Freeman und Anthony Hopkins zusammenarbeiten konnte. 1999 hatte er eine kleine Rolle in der Sportkomödie Knocked Out – Eine schlagkräftige Freundschaft. Er war der Eigentümer eines Gyms, wo dann die Hauptdarsteller Antonio Banderas und Woody Harrelson auftraten.

John Ortiz

Furios schnell

Von 2001 bis 2002 war er Teil des Maincasts der kurzlebigen Krimiserie Der Job. Nach nur 19 Folgen wurde diese Serie mit Denis Leary leider schon wieder eingestellt. Die nächste kurzlebige Fernsehserie, in der er mit auftrat, war Clubhouse. Diese lief von 2004 bis 2005 und segnete trotz Darstellern wie Dean Cain und Christopher Lloyd nach nur elf Folgen das Zeitliche. John Ortiz selbst trat in zehn von diesen auf. 2007 hatte er in Aliens vs. Predator 2 eine größere Rolle. Allerdings starb sein Charakter Sheriff Eddie Morales am Ende des Films.

2009 wirkte er das erste Mal in einem Fast & Furios-Teil mit. Genauer war er in Neues Modell. Originalteile der Antagonist Campos. Von 2011 bis 2012 war er gemeinsam mit Dustin Hoffman einer der Stars der Serie Luck, die allerdings nach zwei Seasons und insgesamt zehn Folgen eingestellt wurde. 2013 kehrte er zu Fast & Furios zurück, wo er im nunmehr sechsten Teil eine Figur mit dem Namen Braga darstellte. Übrigens traten in diesem Film neben Vin Diesel unter anderem auch solch bekannte Darsteller wie Dwayne Johnson, Gal Gadot und Gina Carano auf.

2014 war er erneut Teil einer kurzlebigen Serie. Dieses Mal war es die Comedykrimiserie Rake. Sie lief nur 13 Folgen lang. Ein Jahr darauf war er in dem Biopic Steve Jobs zu sehen. Hier stellte er Joel Pforzheimer dar. Von 2015 bis 2016 war er ein regelmäßiger Charakter in der Comedyserie Togetherness. Sieben Mal konnte er da auftreten. Wobei die Reihe, wie es bei ihm ein wiederkehrendes Thema war, nach der zweiten Season und nur 16 Folgen vorzeitig eingestellt wurde.

Ein wiederkehrendes Thema: schnell vorbei

2017 konnte man John Ortiz in Kong: Skull Island in einer Nebenrolle sehen. 2017 hatte er außerdem zwei Gastauftritte in der Comedyserie The Guest Book und wirkte ein Jahr später in dem SciFi-Horrorfilm The Cloverfield Paradox an der Seite von Daniel Brühl mit. 2018 war auch das Jahr, in dem er im Transformers-Spin-off Bumblebee als der Wissenschaftler Dr. Powell zu sehen war. Zuletzt war er in der Serie Messiah beschäftigt. Und wie es bei ihm üblich ist, wurde diese Reihe nach zehn Folgen bzw. einer Staffel eingestellt.

Neben seiner Film- und Fernsehkarriere ist John Ortiz auch am Theater zu sehen. Er gründete 1992 gemeinsam mit 13 anderen Lateinamerikanerin die LAByrinth (Wird wirklich so geschrieben, mit drei Großbuchstaben) Theater Company, die bis heute über 100 Schauspieler aus verschiedenen kulturellen Hintergründen und kreativen Disziplinen hat. Das Ziel war, dass dadurch diese Leute Erfahrungen sammeln und sich miteinander vernetzen können. Von seinem Privatleben ist nicht viel bekannt. Er ist mit seiner High-School-Liebe Jennifer verheiratet und das Paar hat einen Sohn mit dem Namen Clemente.

John Ortiz im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: