Spotlight: Julia Nickson-Soul

Lesezeit circa: 3 Minuten

Raumstation und U-Boot – Julia Nickson-Soul musste von Bord, bevor sie richtig ankam.

Julia Nickson wurde am 11. September 1958 als Tochter eines Briten und einer Chinesin in Singapur geboren. Ihr Vater starb bereits, als sie sechs Jahre alt war. Ihre Mutter heiratete nach einigen Jahren einen Amerikaner. Julia Nickson war sportlich sehr aktiv, besonders beim Pferderennen und beim Polo. Sie gewann zahlreiche Preise bei Sportevents in Singapur und Malaysia. Nach ihrer Schulausbildung ging sie nach Hawaii, um dort Hotel Management zu studieren. Zur Finanzierung begann sie, in Honolulu zu modeln, wo eine Casting-Agentur auf sie aufmerksam wurde. 1983 trat sie erstmals im Fernsehen auf, in zwei Folgen der Serie Magnum. Durch diese Auftritte erhielt sie 1985 eine Rolle in Rambo II: Der Auftrag.

1987 heiratete sie den Schauspieler David Soul (dem Hutch aus Starsky & Hutch) und im Mai 1988 wurde ihre Tochter China Soul geboren, heute eine Pop-Sängerin. 1988 und 1989 spielte sie zweimal mit Pierce Brosnan, zuerst in Noble House und dann In 80 Tagen um die Welt.

Außerdem hatte sie 1988 eine kleine Rolle in Raumschiff Enterprise – Das Nächste Jahrhundert.

Julia Nickson-Soul

1993 trennte sich Julia Nickson-Soul von ihrem Mann und ein Jahr später besuchte sie gleich zwei Raumstationen. Sie war Gast in einer Folge von Star Trek: Deep Space Nine und schließlich für drei Folgen die Catherine Sakai in Babylon 5.

Dies hätte eigentlich eine größere Rolle werden sollen, wenn Michael O’Hare ihr Serienpartner in Babylon 5 geblieben wäre. Als Freundin von Commander Sinclair hätte sie vermutlich etwa die Rolle eingenommen, die später Sheridans Frau Anna eingenommen hatte. Sie wäre vermutlich in der zweiten Staffel auf einer ihrer Reisen vermisst worden, um dann später überraschend als Werkzeug der Schatten wiederaufzutauchen. Das ist natürlich reine Spekulation. Aber mit dem Ausscheiden von Michael O’Hare tauchte auch ihre Figur in der Serie nicht mehr auf. Ähnliches Pech hatte Julia Nickson 1996 bei SeaQuest 2032. In der letzten Folge trat sie in einer Rolle auf, die eigentlich als neue Hauptfigur gedacht war, wenn die Serie nicht plötzlich eingestellt worden wäre. Im gleichen Jahr trat sie Scientology bei, verließ die Sekte aber wieder 2008. Im Laufe der Jahre tauchte sie immer wieder als Gaststar in Serien auf, darunter Walker, Texas Ranger, J.A.G.  – Im Auftrag der Ehre und Power Rangers Wild Force.

Julia Nickson-Soul im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

 

Dirk Wilkens-Hagenkötter
Letzte Artikel von Dirk Wilkens-Hagenkötter (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: