Review: What If …? 005 – Zombies!?

Lesezeit circa: 6 Minuten

Zombies!? bevölkern die fünfte What If …?-Folge.

Dinge, die sich einprägen

Als Bruce Banner eine Bruchlandung auf der Erde baut, um die Bevölkerung vor der Ankunft von Thanos zu warnen, findet er sie weitestgehend entvölkert vor. Es stellt sich heraus, dass der Planet von Zombies überrannt worden ist und es nur noch wenige Nichtinfizierte gibt, die den Doktor retten. Schon bald empfangen sie ein Signal, das darauf hindeutet, dass sie nicht die einzigen Überlebenden sind.

Also macht sich die Gruppe auf den Weg zur Quelle des Signals. Doch die Reise bis dort ist lang und verlustreich. Und als sie nach vielen Toten endlich am Ziel angekommen sind, könnte es sein, dass sie vom Regen in die Traufe gekommen sind.

Je näher der Starttermin von What If …? rückte, desto mehr wurde natürlich für die Reihe geworben. Es waren dabei vor allem zwei Sachen, die hervorgehoben wurden: das letzte Mal, dass Chadwick Boseman Black Panther darstellen würde. Und dass es eine Zombies-Folge geben würde. Hierbei prägte sich vor allem ein Bild ein: das eines komplett zombifizierten Captain Americas, der schon halb verwest war.

Das Standard-Zombie-Rad

Heute ist dann endlich der Tag gewesen, wo mit Zombies!? die Episode ausgestrahlt wurde, in der die Untoten ihr Unwesen treiben. Dabei hält sich die Story nicht sehr lange damit auf, das Ausgangsszenario aufzubauen, geschweige denn, den Ausgangspunkt in der Geschichte ausführlich zu erklären. Letzteres wird in einer kurzen Szene abgehandelt, sodass die Story weitergehen kann.

Nun ist es so, dass die wandelnden Untoten schon seit Jahren, ja schon fast seit Jahrzehnten sich einer immensen Popularität erfreuen. Das sieht man auch an The Walking Dead, die sich ja momentan in der 11. und letzten Season befindet und gleichzeitig bereits einige Spinoffs erzeugt hat. Und ebenfalls in den Marvel Comics an sich gab es mit Marvel Zombies mehrere Comicreihen, in denen man ein untotes Marvel-Universum erlebt hat. Übrigens gibt es da eine Gemeinsamkeit, da das Ursprungsszenario der ersten Serie von Robert Kirkman erdacht wurde, der auch der Schöpfer von der The Walking Dead-Comicserie ist, die die Grundlage für die gleichlautende Fernsehserie bildete.

Zombies!? erfindet das Rad nicht neu. Wer sich etwas mit der Materie auskennt, der ahnt bereits, wie die Geschichte verlaufen wird. Dass, frei nach dem „Zehn kleine Superhelden“-Prinzip, ein Charakter nach dem anderen auf tragische Weise entweder zombifiziert wird oder ums Leben kommt. Dass das zarte Pflänzchen Hoffnung schon bald zertreten wird. Und dass am Ende angedeutet wird, dass das Böse nicht wirklich besiegt wurde.

Großartige Charaktere

Ebenso macht sich hier bemerkbar, dass die Geschichte jugendfrei präsentiert wird. Es gibt zwar einige ekelhafte Szenen, die splatterlastig wirken. Doch werden hier nur Grenzen ausgelotet, aber nie überschritten. Es gibt keinen roten Lebenssaft und selbst die Momente, in denen Menschen in ihre Einzelteile zerlegt werden, wirken harmlos.

Das, womit Zombies!? daher punkten kann, sind die Charaktere. Die Episode hat ein erstaunliches Ensemble an aus dem MCU bekannten Figuren, wie beispielsweise Jon Favreau als Happy Hogan, Emily VanCamp als Sharon Carter oder Sebastian Stan als Bucky. Nur Peter Parker wird nicht von Tom Holland gesprochen, sondern von Hudson Thames.

Und trotz der kurzen Zeit schafft es die Folge, dass einem die Protagonisten zu Herzen gehen. Jedes Mal, wenn man einen von ihnen verliert, ist dies ein heftiger Schmerz, der einen durchzuckt, einfach, weil man diese Heroen liebgewonnen hat. Und weil die entsprechenden Abgänge hervorragend inszeniert sind.

Überraschung!

Gleichzeitig hat Zombies!? aber ebenso einige Überraschungen, die unter anderem Fans der WandaVision-Serie bekannt vorkommen dürften. Ohne allzu viel zu spoilern, doch später tauchen Figuren auf, die man aus der Fernsehreihe kennt. Und hier ereignen sich die wirklich herzzerreißenden Ereignisse. Es geht um Verrat, allerdings auch um Opferbereitschaft, sowie das Versprechen eines potentiellen Heilmittels gegen die Untotenplage.

Doch auch der Humor kommt hier nicht zu kurz, was angesichts der Präsenz von Peter Parker nicht verwundert. So gibt es beispielsweise eine Sequenz, in der ein Video abgespielt wird, in dem der Umgang mit den Untoten erklärt wird, bzw. wie man vermeidet, infiziert zu werden. Diese ist hinreißend komisch inszeniert und hat einen Auftritt von Bucky, der gewisse Meme-Freunde erfreuen dürfte. Allgemein ist es so, dass die Folge die perfekte Balance zwischen tragischen und lustigen Momenten schafft, wobei der Humor dann stellenweise tierfschwarz ist und enorme Züge von Galgenhumor trägt.

Zombies!? endet mit einem überraschenden Cliffhanger, bei dem man als Zuschauer nicht weiß, wie man den einsortieren soll. Die Geschichten der bisherigen Folgen waren eindeutig abgeschlossen, boten allerdings noch gewisse Ansätze zur Fortsetzung. Dieses Mal ist die Story jedoch überhaupt nicht beendet und es ist vollkommen unklar, ob und wann sie fortgesetzt wird.

Das Problem ist, dass unbekannt ist, welche Episoden noch kommen. Es ist klar, dass die erste Season zehn Folgen umfasst, doch was sie alles beinhalten, das ist unklar. Es wurde zwar eine angebliche Übersicht geleakt. Allerdings listete die zum einen nur neun Episoden auf und zum anderen stimmte die vorgebliche Reihenfolge nicht mit der Ausstrahlungsreihenfolge überein. Mit anderen Worten: Es ist noch alles möglich, auch, dass der Cliffhanger bereits nächste Woche fortgesetzt wird. Jedenfalls darf man das hoffen.

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: