Analyse: Star Wars Episode 9 – Finaler Trailer

Lesezeit circa: 8 Minuten

Am 22.10.2019, in den frühen Morgenstunden unserer Zeit, kam der finale Trailer zu Star Wars Episode 9 – Der Aufstieg Skywalkers.

Seit den Nachmittagsstunden des 21. Oktober, hier bei uns bedingt durch die Zeitzonenverschiebung den frühen Morgenstunden des Folgetages, ist es soweit: Der finale Trailer zum am 19. Dezember 2019 startenden neuesten „Star Wars“-Abenteuer „Der Aufstieg Skywalkers“ wurde auf den allseits bekannten Internet-Plattformen veröffentlicht, und gleichzeitig beginnt der weltweite Kartenvorverkauf für den abschließenden Teil der „Skywalker-Saga“, die vor nun mehr als 42 Jahren ihren Anfang nahm.

Fortsetzungen wie die beim demnächst auch hierzulande buchbaren Streaming-Dienst „Disney+“ veröffentlichte Serie „The Mandalorian“ und weitere TV-Inkarnationen sowie eine neue große Kino-Reihe, die ab 2022 starten soll, stehen freilich bereits in den Startlöchern. Doch zuvor werden wir nun erst einmal erfahren, welches Schicksal die Macht für unsere alten und neuen Helden bereithält. Aus diesem Grund werfen wir also einen Blick auf den neuen und letzten Trailer zu Star Wars Episode 9 und versuchen, uns ein Bild der Dinge, die da kommen zu machen.

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

„Lucasfilm Ltd.“, verkündet das silberfarbene Logo, untermalt von geheimnisvollem Waldesrauschen das nun Kommende. Anschließend sehen wir einen dichten Dschungelwald, durch den Rey mit gezücktem Lichtschwert an einem auf dem Boden liegenden Pilotenhelm vorbeiläuft. „Es ist…ein Instinkt!“, verkündet uns Luke Skywalker, während Rey weiterläuft und dabei unter anderem über einen breiten Abgrund springt. Auf der anderen Seite des Abgrundes angekommen, befindet sie sich nicht mehr in der Waldlandschaft, sondern an einem düsteren Ort, der einem Schrottplatz ähnelt. „Ein Gefühl!“, fährt Luke aus dem „Off“ nun fort, ehe wir einen durch ein Fernglas blickenden Finn sehen. „Die Macht brachte uns zusammen!“, so weiter Luke.

Die Kamera fährt nun über eine bewaldete Landschaft und danach in eine Art heruntergekommenen Versammlungsraum. „Wir sind nicht allein!“, verkündet dort Poe Dameron einer Gruppe von Lebewesen. „Viele Leute werden kämpfen, wenn wir sie anführen!“, fährt Poe fort, und wir sehen die junge Rose Tico (mit einer erheblich vorteilhafteren Frisur als in „Die letzten Jedi“!) durch einen Hangar gehen, danach Finn, Poe und Chewbacca in einer Waldlandschaft vor einem X-Flügel-Jäger. Untermalt wird das Ganze von der leisen Musik von Altmeister John Williams.

Danach fliegt ein Schiff der berühmten Tantive-Klasse im Tiefflug über das Waldgebiet. Nun sehen wir eine Art Festung an einem grauen, meerumtosten Ort. „Die Leute sagen mir ständig, dass sie mich kennen!“, erklärt Rey dabei aus dem „Off“. Dann sieht man sie auf der besagten Festung mit erneut gezückter Waffe stehen. „Niemand kennt mich!“, hören wir ihre Stimme, während sie auf die Kamera zuschreitet und mit zornerfüllter Mine jemanden zu erwarten scheint. „Ich schon!“, vernehmen wir nun die Stimme Kylo Rens, der mit ebenfalls gezückter Waffe aus dem Nebel auf Rey zutritt.

TIE-Fighter fliegen nun über eine Welt mit riesigen Eisbergen. „Lange habe ich darauf gewartet!“, vernehmen wir nunmehr die Stimme Palpatines, während wir eine von Blitzen erhellte, gespenstisch aussehende Festung sehen, die an selbige Darth Vaders aus „Rogue One“ erinnert. Danach scheint ein klassischer imperialer Sternzerstörer aus einer Art Felsen aufzusteigen. „Und jetzt kommt ihr gemeinsam!“, fährt der Imperator fort, während wir eine Flotte von Schiffen des Widerstandes mit dem „Millennium Falken“ in der Mitte sehen, der von Rey, Chewbacca, Finn und Poe bemannt ist.

Rey und Kylo kämpfen auf einem stürmischen Felsen mit den Lichtschwertern gegeneinander, einer Weltraumexplosion folgt ein dicht über der Wasseroberfläche dahingleitender X-Flügler. „Das ist euer Verderben!“, ertönt erneut die Stimme Palpatines. Anschließend wird C-3PO von einem anderen Droiden am Kopf repariert oder anderweitig bearbeitet, während BB-8 und R2-D2 zuschauen. „Was machst Du da, Dreipeo?“, fragt Poe Dameron ihn, während Rey und Finn ebenfalls zuschauen. „Ich werfe einen letzten Blick, Sir!“, sagt Dreipeo mit einer anrührend traurigen Stimme, während Rey und Finn ihn betroffen anschauen.

„Auf meine Freunde!“, fährt der goldene Droide fort und legt seine Hand auf den Kopf von R2-D2. Es folgt eine Nahaufnahme von Chewbaccas Gesicht, der sein berühmtes Grollen von sich gibt. „DIESEN DEZEMBER“, verkündet ein Lauftext, der über Rey, Finn und Poe gelegt ist, die sich durch eine Reihe mit Sturmtrupplern kämpfen. „Sich der Angst zu stellen, das ist das Schicksal eines Jedi!“, ist nun wieder die Stimme Lukes zu hören, während wir Leia und Rey in einer innigen Umarmung sehen, bei der letztere Tränen vergießt.

BB-8 und andere Droiden befinden sich derweil auf einer Art Sand-Skiff, das durch eine Wüstenlandschaft gleitet. Finn und Dreipeo auf ebenjenem Skiff, ein jubelnder Lando neben Chewbacca im Cockpit des Falken, ein sich drehender Raumjäger des Widerstandes. „Dein Schicksal!“, sagt Luke. „DIE SAGA ENDET“, steht auf einem neuen Lauftext vor dem Hintergrund unserer Freunde geschrieben, die auf pferdeartigen Reittieren durch ein Schlachtenszenario reiten. „DIE GESCHICHTE LEBT FÜR IMMER“, weiß ein weiterer Lauftext. Erneut Rey und Kylo, die sich im Duell gegenüberstehen. In schneller Schnittfolge: Poe Dameron, der offenbar dazu zu eilen scheint.

Star Wars Episode 9

Rey und ein anderer mit einem roten Lichtschwert bewaffneter behelmter Krieger (Kylo Ren oder ein anderer Ritter von Ren? Er scheint größer zu sein) zerschlagen gemeinsam eine Art Statue, Finn und Poe beobachten die Aufstellung einer gewaltigen imperialen Flotte und reiten dieser im nächsten Moment entgegen, Kylo Rens Gesicht in Großaufnahme, Rey allein auf einer finsteren staubigen Ebene, „Die Macht wird mit Dir sein!“, erklärt Luke Skywalker nochmals aus dem „Off“ und wir sehen Rey mit gezücktem (blauem!) Lichtschwert dastehen. „Immer!“, beendet sie den Satz ihres Lehrmeisters. „STAR WARS: DER AUFSTIEG SKYWALKERS“ zeigt ein neuer Lauftext, während die Stimme des Off-Sprechers das Ganze auch intoniert. „NUR IM KINO“, lesen wir abschließend.

Star Wars Episode 9 – Here We Go Again!

De facto verrät der neueste, nunmehr dritte Trailer zu Star Wars Episode 9 ebenso wenig wirklich etwas über den neuen Film wie die beiden vorherigen. Raum für Spekulationen gibt es natürlich reichlich, doch begeht man glücklicherweise nicht den gleichen Fehler wie etwa im Jahr 2015 im Fall von „Terminator: Genisys“, wo im Trailer bereits die eigentliche Abschlusspointe des Films verraten wurde.

Actionreich wird das Ganze, keine Frage. Neben Raumschlachten scheinen unsere Helden auf eine abschließende Mission zu gehen, bei der sie unter anderem Reittiere zur Fortbewegung erhalten. In vielen modernen Teasern und Trailern werden allerdings Kleinigkeiten, die lediglich kurze und allerkürzeste Sequenzen im fertigen Film umfassen, gern in den Mittelpunkt gerückt, um damit von der eigentlichen Handlung abzulenken. Gerade Lucasfilm, nunmehr im Besitz von Disney, war stets ein Vorreiter dieser Taktik. Ältere Fans erinnern sich sicherlich noch an die Flut teilweise irrsinniger Gerüchte, die anno 1983 im Vorfeld von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ kursierten, und das bis kurz vor dem US-Kinostart des Films im Mai damaligen Jahres.

Und selbst danach schwappte nur wenig wirklich Stichhaltiges bis hierher nach Deutschland über. Allerdings existierte zu dieser Zeit das Internet zumindest für den alltäglichen Hausgebrauch noch nicht, sondern bestenfalls auf den Reißbrettern prominenter Computerentwickler sowie technischen Versuchslaboren diverser Universitäten.

Doch zurück zum neuen Trailer. Prinzipiell handelt es sich um eine schnell geschnittene Zusammenfassung dessen, was wir bereits in den beiden vorherigen Trailern zu sehen bekommen haben. Tempo wird suggeriert, hoffnungsvollerweise die gleiche Art von Tempo, die die berühmte klassische „Mittlere Trilogie“ einstmals unsterblich gemacht hat. Unsere neuen Helden treffen auf zumindest einen Teil der „alten Recken“, bei denen die Größe und der Umfang ihres Auftrittes allerdings im Dunkeln liegen (bekanntermaßen verstarb „Leia“-Darstellerin Carrie Fisher bereits 2016 und ihre Filmfigur wird ausschließlich mit Archivmaterial am [filmischen] Leben erhalten, während „Lando“-Darsteller Billy Dee Williams bereits beachtliche 82 Jahre alt ist – nicht jeder Altstar trägt den Namen William Shatner…).

Auch werden die Charaktere und ihr Schicksal zweifellos im Mittelpunkt stehen, was sich angesichts der mehrmals gezeigten Kampfszenen zwischen Rey und Kylo Ren erkennen lassen dürfte. Denn noch immer ist die Frage nach der Herkunft Reys ungeklärt, und verschiedenen Gerüchten zufolge wird diese in der neuesten und letzten Episode ihrer Reihe gelüftet, obwohl Kylo Ren sich hierüber bereits in „Die letzten Jedi“ ausgelassen hat… Doch hat nicht einst bereits Yoda gelehrt, dass die dunkle Seite nur dann die Wahrheit spricht, wenn sie selbst Vorteile davon hat?

Regisseur Abrams jedenfalls kommt die schwierige Aufgabe zu, mit dem Film die noch immer wegen „Die letzten Jedi“ erhitzten (Fan-)Gemüter wieder zu kühlen. Beim Abschluss der Skywalker-Saga gilt es, sowohl gestandene Alt-Fans als auch die speziellen Anhänger des „neuen“ „Star Wars“ zufriedenzustellen; sicherlich keine leichte Aufgabe. Doch wenn Star Wars Episode 9 ebenso gelungen daherkommt wie der Trailer, besteht sicherlich kein Grund zur Sorge: Dieser weckt an mehr als nur einer Stelle ausgesprochenes Gänsehaut-Feeling, sei es durch die emotionalen Szenen mit Leia und C-3PO als auch die gesprochenen Passagen des Imperators.

Und spätestens, wenn Hans-Georg Paczak, die deutsche Stimme Lukes bei allen dessen Film-Auftritten, den berühmten Satz „Die Macht wird mit Dir sein!“ ausspricht, dann fängt die millionenköpfige weltweite „Star Wars“-Fangemeinde zumindest an, darauf zu hoffen, dass „Der Aufstieg Skywalkers“ auch den Aufstieg der neuen Episoden der Saga bedeuten wird, der in den Augen vieler in „Die letzten Jedi“ stark unterbrochen wurde. Warten wir es ab – etwas mehr über zwei Monate gilt es noch zu überbrücken, ehe wir (hoffentlich) alle Antworten finden werden.

Auf StarWars.com sind einige der Events zum neuesten Teil aufgeführt.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Thorsten Walch
Letzte Artikel von Thorsten Walch (Alle anzeigen)

Thorsten Walch

Thorsten ist Jahrgang 67 und Sci-Fi- und Horror-Experte. Er ist der Star Trek-Spartenredakteur des Corona Magazine und ferner der Autor des Buches Es lebe Star Wars, das im letzten November im Mülheimer iFuB-Verlag erschienen ist. Bei warp-core.de fungiert er als Star Wars-Fachmann.

Kommentar verfassen