[Babylon 5 005] Angriff auf G’Kar

Lesezeit circa: 4 Minuten

In „Angriff auf G’Kar“ bekommt der Botschafter eine Nachricht aus der Heimat. Laut dieser wird er schon bald den Tod finden.

Staffel 1, Folge 5 – 30. März 2258
“Angriff auf G’Kar” – “The Parliament of Dreams”

Angriff auf G'KarDie Handlung von „Angriff auf G’Kar“

Ein alter Rivale von G’Kar hat veranlasst, dass nach seinem Tod sein gesamtes Vermögen genutzt wird um einen Mörder auf G’Kar anzusetzen. Innerhalb von 48 Stunden nach Empfang der Nachricht soll er zu Tode kommen. Kurz nachdem er die Nachricht bekommen hat trifft Na’Toth ein. Seine neue Assistentin. Und seine zukünftige Mörderin?

Gleichzeitig sollen die Völker auf Babylon 5 die in ihrer Heimat vorherrschende Religion vorstellen. Eine interessante Erfahrung für alle Beteiligten. Auch bei Delenn kommt mit Lennier endlich ihr Assistent an. Commander Sinclair trifft seine alte Freundin Catherine Sakai auf der Station und wie alle paar Jahre, wenn sie sich treffen, landen sie zusammen im Bett.

Bei G’Kar stellt sich inzwischen heraus, dass der Kurier, der die Nachricht überbrachte, auch der auf ihn angesetzte Mörder ist. Dieser verschleppt ihn um ihn zu foltern und dann zu töten. Na’Toth rettet ihn und gemeinsam setzen sie ihn in das nächste Shuttle, das die Station verlässt. Jedoch nicht bevor G’Kar ihm eine größere Menge Geld überwiesen hat um den Anschein zu erwecken, dass er sich bestechen ließ.

Am Ende ist es dann an Commander Sinclair die auf der Erde vorherrschende Religion vorzustellen. Er entschließt sich keine Zeremonie abzuhalten, sondern den Botschaftern Vertreter der verschiedenen Religionen der Erde vorzustellen.

Angriff auf G'KarKritik

Dies ist eine Folge, mit der ich persönlich sehr hadere. Auch wenn J. Michael Straczynski gesagt hat, dass die religiöse Präsentation der Centauri und Minbari auf keinen Fall bedeuten soll, dass dies die einzige Religion in ihrer Heimat ist so stellt es doch einen starken Kontrast dar zu dem was die Menschen machen. Es ist meiner Meinung nach in vielen Science-Fiction-Serien eine Schwäche andere Völker auf eine Religion zu beschränken. Hier hätte ich mir direkt einen Hinweis von einem der Charaktere gewünscht, dass dies nur einen Teil der Heimat wiederspiegelt.

Gleichzeitig erfährt man in dieser Episode einiges mehr über die Vergangenheit sowohl von G’Kar als auch von Commander Sinclair. Außerdem sind durch die Ankunft von Na’Toth und Lennier endlich alle aktuellen Hauptfiguren auf der Station eingetroffen.

Fazit: Eine solide Folge die zwar keine Überraschungen aber dafür wieder mehr Hintergründe zu Charakteren liefert. Die eigentliche Handlung kommt aber in dieser Folge so gar nicht voran. Und auch wenn ich Weltenbau am Anfang einer Serie mag wird es an dieser Stelle langsam Zeit etwas mehr zu bringen.

Funfacts

  • G’Kar ist laut Na’Toth auch in seiner Heimat schon für seine Vorliebe für Frauen von der Erde bekannt.
  • Der Vortrag von Delenn wärend des Minbari Rituals kann für die verschiedenen Charaktere durchaus als Vorzeichen für die Zukunft gelesen werden.

Der deutsche Titel

Der deutsche Titel hier ist ok. „Anschlag auf G’Kar“ hätte es zwar meiner Meinung nach besser getroffen, aber das ist jetzt Kritik auf hohem Niveau. Der Originaltitel ließ sich hier nicht ohne weiteres direkt übersetzen. Laut J. Michael Straczynski handelt es sich dabei um eine Zusammensetzung aus dem Parlament als Versammlung von Repräsentanten und die Träume beziehen sich auf die verschiedenen Religionen.

amazon

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.
Sascha Leopold

Letzte Artikel von Sascha Leopold (Alle anzeigen)

Sascha Leopold

Sascha ist Jahrgang 75 und Nerd aus Leidenschaft. Science-Fiction, Fantasy, Rollenspiele und PC Games nehmen alle Zeit in Anspruch die Freundin und Katzen ihm noch lassen.

Kommentar verfassen