Review: Doctor Who 019 – Die Auferstehung der Cybermen Teil 1

Lesezeit circa: 6 Minuten

In einem parallelen Universum trifft der Doctor auf die Cybermen

Parallele Welt – alles anders

Explosionen in der Tardis, der Zeitvortex verschwindet und sie stürzen ab. Die TARDIS ist tot und die Crew gestrandet im Nichts ! Zumindest denkt das der Doctor, bis Mickey die Tür öffnet und London im Jahr 2006 betritt. Aber so ganz richtig sind sie dann doch nicht, oder seit wann befinden sich am Himmel der Stadt dutzende Zeppeline? Außerdem entdeckt Rose ein Werbeplakat, auf dem das Bild ihres verstorbenen Vaters prangt. 

Der Doctor (David Tennant), Rose (Billie Piper) und Mickey (Noel Clarke) sind in einem Paralleluniversum gelandet, in dem Roses Vater (Shaun Dingwall) ein erfolgreicher Unternehmer ist, mit seiner Frau Jackie (Camille Coduri) und Hündin Rose in einer Villa lebt und Jackies 40. Geburtstag vorbereiten. Von Pete’s Boss, John Lumic (Roger Lloyd Pack), erhält sie das neuste Model der EarPods, die jeder trägt und welche jegliche Informationen direkt in das Gehirn des Users herunter lädt. Lumic nutzt den direkten Draht in Jackies Kopf und lädt über ihre EarPods die Sicherheitscodes ihres Anwesens herunter.

Die Auferstehung der Cybermen

Unfreiwillige Probanden

Der sowohl körperlich, als auch geistig schwer kranke Mann setzt alles daran, sein Leben zu retten und experimentiert an den schwächsten der Gesellschaft, um das Gehirn vom Körper zu trennen und zu bewahren. So lässt er von seinen Mitarbeitern, obdachlose Menschen in LKWs verschleppen, um seinem Traum des unzerstörbaren Menschen näher zu kommen. 

Die Auferstehung der Cybermen

Um die TARDIS wieder aufzuladen, opfert der Doctor 10 Jahre seiner Lebensenergie, was in Anbetracht seines Alters von über 900 Jahren, wohl zu vernachlässigen ist. Die TARDIS benötigt allerdings 24 Stunden, um wieder startklar zu sein. Rose lässt sich nicht davon abbringen, die Zeit zu nutzen, um ihre Eltern zu sehen und auch Mickey macht sich auf die Suche nach etwas. Der Doctor steht zwischen den Stühlen und folgt schlussendlich Rose. Als Servicekräfte schleichen sie sich auf Jackies Geburtstagsparty ein, um einerseits Roses Familie zu treffen und andererseits mehr über Pete’s Boss John Lumic zu erfahren. 

Mickey sucht unterdessen sein ehemaliges zu Hause auf und trifft auf seine Großmutter (Mona Hammond), die in seiner eigenen Welt bei einem Treppensturz ums Leben kam. Sie nennt ihn allerdings Ricky. So nannte ihn schon der 9. Doctor (Christopher Eccleston), um ihn zu ärgern. Vor der Haustür seiner Großmutter wird er plötzlich entführt. Eine Untergrundorganisation, deren Anführer Ricky scheinbar ist, zerrt ihn in einen Transporter, um ihn zu schützen. Ricky ist der meistgesuchte Mann Londons, da er mit seinem Team Lumic und dessen Machenschaften auf der Spur ist. Mickey trifft auf sein paralleles Ich und wird mit in den Kampf gegen Lumic geschleppt, der sich vor Jackies und Petes Haus abspielen wird.

Die Auferstehung der Cybermen

Dort lässt Lumic seine Probanden auflaufen: Die Cybermen. Er hat das Gehirn der Menschen in einen kybernetischen Körper gesteckt und alle Emotionen ausgeschaltet, da der Vorgang und diese Form der Existenz zu schmerzhaft ist. Das Upgrade zum Menschen 2.0 ist obligatorisch und wer sich weigert, wird getötet. Pete kann mit dem Doctor und Rose entkommen, aber Jackie wird gefangengenommen und verschleppt. Die flüchtenden werden von den Cybermen gestellt und es scheint keinen Ausweg mehr zu geben. 

Die Auferstehung der Cybermen

Fazit zu Die Auferstehung der Cybermen

40 Jahre nach der Einführung der Cybermen in der Folge Der zehnte Planet, erleben die Erzfeinde des Doctors ein Comeback. Ursprünglich auf dem Planeten Mondas entstanden, ist ihre Entstehung in der parallelen Welt anders geartet. Hier ist es ein Mensch, der die Cybermen erschafft, um sein eigenes Leben zu verlängern. John Lumic erinnert in seinem Rollstuhl an Davros, der seiner Rasse das Überleben sicherte, indem er die Daleks erschuf. Aber die Menschheit muss nicht gerettet werden. Man kann ja verstehen, das er nicht sterben möchte und einen Ausweg sucht, aber warum ist er so versessen darauf, alle Menschen in Cybermen zu formatieren oder sie zu töten. Würde er statt der kybernetischen Soldaten humanoide Körper schaffen, um todkranken Menschen, wie ihm selbst, eine zweite Chance zu geben, könnte er sich wahrscheinlich vor Freiwilligen nicht retten. Roger Lloyd-Pack spielt den skrupellosen Wissenschaftler mit einem überzeugenden Wahnsinn und Besessenheit. 2005 arbeitete er schon mit David Tennant zusammen in Harry Potter und der Feuerkelch. Hier spielte er Barty Crouch, einen Ministeriumsbeamten und Vater des Todessers Barty Crouch Jr., den Tennant darstellte. 

When the Time Lords kept their eye on everything. You could pop between realities, home in time for tea. Then they died and took it all with them. The walls of reality closed. The worlds were sealed. And everything became a bit less kind.
The Doctor

Die Auferstehung der Cybermen ist eine solide Folge mit einigen Logiklücken, die aber durch die parallele Welt viele Möglichkeiten für spannende und witzige Momente beinhaltet. Man kann Roses Zwiespalt gut nachvollziehen. Einerseits hat sie ihre Mutter in ihrer eigenen Welt, aber hier hat sie die Möglichkeit, ihre Eltern zusammen zu erleben. Mickey erkennt immer mehr, das er das 5. Rad in der TARDIS ist und geht seinen eigenen Weg. Im 2. Teil der Doppelfolge wird er erkennen, dass auch in ihm ein Anführer steckt.

 

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Stefanie Maus

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: