Doom Patrol
|

Review: Doom Patrol 10 – Hair Patrol

Lesezeit circa: 4 Minuten

In Hair Patrol wird es für die Doom Patrol haarig.

Interessant, interessant

Während Cliff (Brendan Fraser (Stimme), Riley Shanahan (Körper)), Jane (Diane Guerrero) und Larry (Matt Bomer (Stimme), Matthew Zuk (Körper))  damit beschäftigt sind, herauszufinden, wieso Crazy Jane katatonisch ist, versuchen Rita (April Bowlby) und Victor (Joivan Wade), weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Chiefs (Timothy Dalton) zu finden. Doch sind sie nicht die Einzigen, die das wollen. Auch das Büro der Normalität ist an ihm interessiert und aktiviert mit dem Beard Hunter (Tommy Snider) eine seiner gefährlichsten Waffen.

Derweil erinnert sich der gefangene Chief daran, wie er 1913 gemeinsam mit einem Partner einem angeblichen Monster in Alaska nachspürte. Doch dabei wurde seine Begleitung anscheinend getötet und er überlebte nur schwer verletzt. Er lernt die wilde und primitive Slava kennen, was schon bald enorme Auswirkungen auf sein Leben hat.

Rätsel gibt es in Doom Patrol einige. Nicht zuletzt die Tatsache, wieso die diversen Mitglieder des Teams teilweise schon Jahrzehnte alt, aber nicht sichtbar gealtert sind, gehört mit dazu. Mit Hair Patrol wird zwar dieses Thema nicht behandelt, trotzdem ist dies eine wichtige Folge, weil man hier einiges über den Chief Niles Caulder erfährt. Die Folge findet übrigens in der Gegenwart parallel zu den Ereignissen von Jane Patrol statt.

Wo die Liebe hinfällt

Caulder ist in der Handlungsgegenwart immer noch ein Gefangener von Mr. Nobody und erinnert sich an die Vergangenheit, an eine anscheinend glückliche Zeit seines Lebens. Dabei zeigt sich jedoch auch ein Aspekt seiner Persönlichkeit, der einem so bislang nicht untergekommen ist.

Es offenbart sich in Hair Patrol, dass der Chief im Jahr 1913 ein überzeugter Humanist war. Er glaubte daran, dass er als Forscher nicht in irgendwelche Auseinandersetzungen verwickelt werden würde. Dass er kein Leben nehmen würde. Kurzum: Er war überaus naiv, was sich dann allerdings in den kommenden Jahren änderte.

So ist es interessant zu sehen, wie sich vor allem seine Beziehung zu der primitiven Slava ändert. Ist diese zu Beginn noch eher antagonistisch gekennzeichnet, verändert sie sich anschließend nach und nach und sie werden ein Paar. Man erfährt zwar nicht, was endgültig mit ihr geschehen ist. Allerdings wird klargemacht, dass diese Zeit und diese Liebe Chief Caulder nachhaltig geändert hat.

Guter Hauptplot, nicht ganz so guter Nebenplot

Das ist vielleicht die wichtigste Erkenntnis von Hair Patrol: Dass aus dem friedliebenden Forscher jemand geworden ist, der zum Schutze derjenigen, die ihm am Herzen liegen, eiskalt über Leichen geht. Und am Ende wird deutlich, wie viel ihm dabei die Doom Patrol bedeutet.

Interessant ist, dass hier angedeutet wird, was für eine Motivation Niles Caulder hat, wieso er die Doom Patrol gegründet hat und welche Rolle dabei die einzelnen Teammitglieder spielen. Es wird zwar nichts konkret gesagt, aber in jedem Fall wurde hier ein Plot aufgebaut, der in den kommenden Episoden einen sicherlich noch gut unterhalten wird.

Im Vergleich dazu fällt der Nebenplot von Hair Patrol ab. Weder vermag der Beard Hunter überzeugen, noch gefällt die Darstellung der Interaktion zwischen Vic und Rita.

Ein besserer Lückenbüßer

Der Beard Hunter hat ein interessantes Gimmick. Er ist jemand, der die Barthaare anderer Menschen nur allzu gern isst und dadurch Zugriff auf deren Wissen und auch Fähigkeiten hat. Letzteres ermöglicht es ihm sogar, eine Auseinandersetzung mit Cyborg zu dominieren.

Doch die Figur kann in Hair Patrol nicht so wirklich überzeugen. Sie wirkt wie ein beliebiger Lückenbüßer und erlangt noch nicht mal ansatzweise das Format früherer Gegenspieler wie dem Uncreator. Stattdessen geht er einem schnell auf den Keks, auch wenn er zwischendurch ein paar Lacher hervorlockt.

Was allerdings am meisten ärgert, ist die verpasste Chance, die Beziehung zwischen Vic und Rita ausführlicher darzustellen. Denn bislang war diese nicht so überzeugend, wenn man sich an Cult Patrol erinnert, wo er sie schäbig behandelt hat. Doch davon ist jetzt keine Rede mehr. Stattdessen agieren die beiden auf einmal wie gute Freunde miteinander, ohne dass klar ist, wie es dazu kam, dass sich die Beziehung zwischen ihnen so sehr verbessert hat.

Am Ende ist Hair Patrol eine der schwächeren Doom Patrol-Folgen.

Warpskala

Warpskala
7 10 0 1
7/10
Total Score

Positiv

  • Hauptplot
  • Entwicklung von Chief Caulder

Negativ

  • Beard Hunter schwacher Antagonist
  • Wieso sind Rita und Vic auf ein Mal beste Freunde?
Götz Piesbergen

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen