Sakramente des Feuers
|

Review: Star Trek – Deep Space Nine: Sakramente des Feuers

Lesezeit circa: 5 Minuten

Sakramente des Feuers werden im neuen Star Trek – Deep Space Nine-Roman gespendet.

Drehkörper und ihre Fracht

Wenige Tage nach der Ermordung der Föderationspräsidentin Nan Bacco herrscht an Bord der Raumstation Deep Space Nine eine nervöse Spannung. Sie droht zu eskalieren, als sich das Wurmloch öffnet und ein Drehkörper herauskommt. Dieser setzt auf der Station einen Bajoraner mit einer altmodischen Schusswaffe ab und verschwindet dann wieder. Nur mit Müh und Not kann das Schlimmste verhindert werden, und es stellt sich die Frage, woher der Besucher kommt, bzw. aus welcher Zeit.

Ein weiterer Drehkörper setzt Kira Nerys an Bord des Raumschiffs Even Odds ab. Dort begegnet sie Taran’Atar wieder. Und für sie stellt sich die Frage, was ihre Mission ist.

Und ungeahnt von allen setzt ein dritter Drehkörper Iliana Ghemor bei den Aszendenten ab. Es handelt sich bei diesen um eine Spezies von Fanatikern. Sehr schnell gelingt es der Cardassianerin, die Kontrolle über diese Rasse an sich zu reißen, und sie auf ein neues Ziel einzuschwören: die Vernichtung  Bajors und des bajoranischen Volk.

Viele Plots aus vielen früheren Büchern

David R. George III ist ein erfahrener Star Trek-Autor. Hierzulande ist er unter anderem durch Star Trek – The Original Series 07: Früher war alles besser oder Star Trek – The Fall 01: Erkenntnisse aus Ruinen bekannt. Ein Großteil seiner Werke haben die berühmte Raumstation als zentralen Handlungsort.

Mit Sakramente des Feuers greift der Autor viele Handlungsstränge auf, die in den letzten Büchern aufgetreten sind. Zum einen natürlich die der The Fall-Reihe. Aber auch die offenen Plots der „neunten“ Staffel von Star Trek – Deep Space Nine, die ja mit Der Seelenschlüssel vorzeitig beendet worden ist. Das ist jetzt mittlerweile zum Erscheinungsdatum des vorliegenden Romans fünf Jahre in Deutschland her.

Und man muss dem Autor wirklich Respekt zollen, dass er es schafft, scheinbar mühelos all diese offenen Handlungsfäden aufzugreifen und weiterzuentwickeln. Ein Teil der Faszination von Sakramente des Feuers entsteht daher aus der Tatsache, dass man als Altleser wissen möchte, wie sich dieser oder jener Plot oder Charakter weiterentwickelt. Und man wird ständig dafür belohnt.

Eventuell ein Spinoff?

Ein Beispiel ist die Handlung mit Kira Nerys und Taran’Atar. Hier greift David R. George III ein Element aus dem Roman So der Sohn auf, nämlich das mysteriöse Raumschiff Even Odds. Auch dieses Mal erfährt man nicht, woher das Schiff kommt oder wieso es eben diese Geheimnisse hat. Aber das nutzt der Autor für seine Zwecke aus und bevölkert das Raumschiff gleichzeitig mit einem interessanten Cast. Natürlich werden die neuen Figuren nicht ausführlich dargestellt, doch es reicht aus, dass man sich als Leser wünscht, sie würden eine eigene Reihe erhalten.

Doch ist dies nicht die einzige Handlungsebene, die er einbaut und die interessiert. Auch die Geschehnisse auf Deep Space Nine reizen den Leser. Man erlebt in Sakramente des Feuers zu Beginn eine Raumstationcrew, die nervös ist. Die Ereignisse von The Fall sind noch in frischer Erinnerung und da erscheint dann der Fremde.

Wie sehr sich die Umstände geändert haben, sieht man da dran, wie Ro Laren, die aktuelle Stationskommandantin, alle Hebel in Bewegung setzt, um den fremden Bajoraner noch länger festzuhalten. Es ist eine erschreckende Entwicklung, die man so von der Föderation nicht erwartet hätte. Und ein Zeichen dafür, wie nahe sie in der The Fall-Reihe war, ihre Ideale zu vergessen.

Endlich gefährlich

Und dann ist da natürlich Iliana Ghemor. Hier muss man David R. George III Respekt zollen. In der neunten Staffel ging die Figur einem noch auf die Nerven. Doch hier, in Sakramente des Feuers, wird sie zu einer glaubwürdigen, wenn auch wahnsinnigen Bedrohung charakterisiert. Und sie wird zu einer noch größeren Gefahr, als sie sich mit den Aszendenten verbündet, über die man viele interessante Details erfährt.

Der Roman ist in zwei Teile aufgeteilt, in denen sich die Handlung radikal verändert. Es gibt einen Zeitsprung, der enorme Auswirkungen auf Buch hat, was man auch bei den Nebenhandlungen bemerkt.

Denn in Sakramente des Feuers baut David R. George III auch Elemente ein, mit denen Benjamin Sisko und Odo beschäftigt werden. Während das, was man vom ehemaligen Captain von Deep Space Nine erfährt, vor allem die Auswirkungen der jeweiligen Zeitgeschehen widerspiegelt, ist das bei dem Formwandler anders. Hier geht es darum, Elemente für die kommenden Romane vorzubereiten, was allerdings nichts Schlechtes ist.

Insgesamt ist Sakramente des Feuers ein großartiger Roman.

Star Trek Deep Space Nine Sakramente des Feuers
Cover © Cross Cult

Autor: David R. George III
Titel: Star Trek – Deep Space Nine: Sakramente des Feuers
Originaltitel: Star Trek – Deep Space Nine: Sacraments of Fire
Übersetzerinnen:  Renè Ulmer
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 09/2017
Einband: Taschenbuch
Seiten: 505
ISBN: 978-3-95981-202-3
Sonstige Informationen:
Produktseite

 

 

 

Wertung

Wertung
10 10 0 1
10/10
Total Score

Positiv

  • Ein spannender Roman
  • Es werden viele Plots aus früheren Werken wieder aufgegriffen
  • Iliana Ghemor wird endlich großartig charakterisiert
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen