Spotlight: Brannon Braga

Lesezeit circa: 5 Minuten

Brannon Braga lenkte lange Zeit die Geschicke von Star Trek.

Einer derjenigen, die Star Trek leiteten

Wer Star Trek-Fan erst mit Discovery geworden ist, dem dürfte der Name Brannon Braga nichts sagen. Doch diejenigen, die mit The Next Generation aufwuchsen, denen kommt er sehr bekannt vor. Schließlich war er neben Jeri Taylor oder Michael Piller einer derjenigen, die in der Zeit von TNG bis Enterprise in der einen oder anderen Form die Geschicke des Franchises leiteten.

Geboren wurde der spätere Produzent, Regisseur und Drehbuchautor am 14. August 1965 in Bozeman, Montana. Über seine Kindheit und sein Bildungsweg ist nichts bekannt, außer dass er an der Kent State und der University of California in Santa Cruz studierte.

Nach dem Ende seines Studiums war Brannon Braga vor allem mit Musikvideos beschäftigt. Er produzierte von diesen einige. Doch dann, im Jahr 1990, änderte sich sein Leben und er wurde in der vierten Season Teil des Drehbuchautorenstabs der Serie. Eine seiner ersten Arbeiten war eine Zusammenarbeit mit dem damaligen Exec Story Editor Ronald D. Moore. Es handelte sich dabei um die Doppelfolge Wiedervereinigung?, in der Leonard Nimoy seine Rolle als Spock das erste Mal in der Geschichte von TNG wieder aufnahm.

Der Drehbuchautor für die wichtigen Folgen

Im Laufe der Jahre steuerte Brannon Braga viele weitere Drehbücher zur Serie dabei und war unter anderem der Verantwortliche für die Abschlussfolge der Fernsehserie Gestern, Heute, Morgen, für die er auch den Hugo Award in der Kategorie Beste dramatische Präsentation gewann. Ebenso wurde er in der letzten Season der Serie zum Co-Producer.

Mit The Next Generation blieb er ebenfalls nach dem Ende der Serie verbunden. Denn Brannon Braga verfasste die Story für die ersten beiden TNG-Kinofilme, Treffen der Generationen und Erster Kontakt. Da in dem erstgenannten Film James T. Kirk (William Shatner) ums Leben kam, erhielt er auch von einigen Fans Todesdrohungen, die in ihm den Schuldigen dafür sahen.

Sein nächstes Star Trek-Projekt war Voyager, wo er von 1995 bis 2001 in diversen Rollen als Producer die Geschicke der Reihe mitleitete. Ebenso verfasste er für einige Episoden das Drehbuch, wie beispielsweise für die Unimatrix Zero-Doppelfolge oder für Endspiel. Auch bei Star Trek – Enterprise war er beteiligt: Er war von 2001 bis 2005 der Executive Producer und wurde in allen Folgen als einer der Schöpfer der Reihe genannt, wobei er natürlich zusätzlich für einige Episoden die Skripte verfasste. Zum Beispiel stammte das Drehbuch zu der kontroversen Abschlussfolge Dies sind die Abenteuer von ihm.

Brannon Braga

Referenzen an die Heimat

Übrigens hat er im Laufe seiner Zeit bei Star Trek immer wieder Hinweise auf seine Herkunft eingebaut. In einer Episode von The Next Generation wird der Schlächter von Bozeman genannt, derweil es in den Kinofilmen Treffen der Generationen und Erster Kontakt Referenzen auf ein Raumschiff mit dem Namen U.S.S. Bozeman gibt. Ebenso findet die erste Begegnung zwischen der Menschheit und den Vulkaniern in Montana statt, wobei eine Enterprise-Folge dies auf Bozeman, Montana präzisierte.

Doch auch dem Ende seiner Star Trek-Ära blieb Brannon Braga als Produzent und Drehbuchautor aktiv. So war 2010 einer der Exceutive Producer in 24: Twenty Four, für die er ebenfalls einige Drehbücher beisteuerte. 2014 führte er dann das erste Mal Regie und zwar in dem Marylin-Manson-Musikvideo Cupid carries a gun. Das war auch das Jahr, in dem er gemeinsam mit dem berühmten Astrophysiker die Dokumentationsreihe Kosmos – Unsere Reise geht weiter kreierte, die Nachfolgeserie der gleichnamigen Serie, die in den 1980er von dem nicht minder bekannten Carl Sagan geleitet wurde und damals für Furore sorgte.

Er erschuf die Horrorserie Salem, die von 2014 bis 2017 lief. Und mit The Orville kehrte er zurück ins Weltall. Denn er ist der Executive Producer dieser von Seth MacFarlane erdachten SciFi-Serie, für die er natürlich ebenfalls einige Drehbücher verfasste und sogar 2017 in diversen Episoden Regie führte. Zuletzt war er mit der Serie Cosmos: Possible Worlds und dem Horrorfilm Books of Blood aktiv. In beiden war er Executive Producer, schrieb die Skripte und führte teilweise Regie.

Während der Produktion von Star Trek – Voyager führte Brannon Braga eine Beziehung mit Jeri Ryan, als sie in der vierten Staffel der Serie beitrat. Beide wurden im Jahr 2000 von dem Stalker Marlon Estacio Pagtakhan verfolgt, der dafür 2001 verurteilt wurde. Ob der Produzent nach dem Ende der Liason jemand anderen als Lebenspartner gefunden hat, ist unbekannt.

Brannon Braga im Web


Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: