Spotlight: John Barrowman

Lesezeit circa: 4 Minuten

Ob Theater, Musical, Film und Fernsehschauspieler, ob Sänger, Buchautor, Moderator oder zuletzt sogar Teilnehmer im britischen Dschungelcamp, John Barrowman ist allem voran Entertainer und die Liste seiner Auftritte und Veröffentlichungen ist unendlich lang. 

Theater,  Musical und Filmdarsteller

Nach seinem Studium in den USA und Schottland, ergatterte er 1989 mit nur 20 Jahren die begehrte Hauptrolle im Musical Anything Goes am Londoner Royal National Theater und schaffte somit den Durchbruch in der Theaterszene. Nach einer  Reihe von Theater und Musical Rollen in Großbritannien, Washington und am Broadway und in diversen Film- und Fernsehproduktionen übernahm er 2005 eine Rolle in Mel Brooks The Producers. Als einziges Projekt, das er jemals bereut hat, nennt er seine Rolle in Shark Attack III: Megalodon, welches unter B-Movie Fans allerdings Kultstatus besitzt. 

Seit Anfang der 2000er Jahre spielt er regelmäßig und leidenschaftlich gerne in den sogenannten Pantos mit. Dies sind kindergerechte Theaterstücke mit Comedy, Slapstick und Musical Charakter, die traditionell in Großbritannien um die Weihnachtszeit statt finden. 

TV Serien

Seine bekanntesten Serienrollen, sind die des Captain Jack Harkness in der britischen Sci-Fi Serie Doctor Who 2005-2010 und deren Spin-off Torchwood 2006 – 2011, sowie des Malcolm Merlyn in Arrow 2012 – 2019. 

Captain Jack ist ein pansexueller, ehemaliger Zeitagent der durch ungewöhnliche Umstände, in Zusammenhang mit Doctor Who, zu einem Fixpunkt in Raum und Zeit und dadurch unsterblich wurde. Als Leiter des Torchwood Instituts in Cardiff verteidigt er mit seinem Team die Erde gegen Aliens. 2020 kehrte John Barrowman zu Doctor Who zurück und rettete neben Jodie Withaker erneut das Universum vor den Daleks. Es war hoffentlich nicht sein letzter Auftritt als Captain Jack. 

Malcolm Merlyn ist ein ehemaliger Geschäftsmann, der nach dem Tod seiner Frau von der Liga der Assassinen ausgebildet wird und als Dark Archer der Antagonist des Green Arrow wird.

Die Convention Panel mit John Barrowman sind immer etwas besonders und man merkt ihm an, das er unglaublich viel Spaß am Kontakt mit den Fans hat.

John Barrowman

Buchautor

Zusammen mit seiner Schwester Carole Barrowman verfasste er diverse Comics und Romane. Die Romane und Comics zu Torchwood geben den Fans weitere Einblicke in das Leben von Jack Harkness und das Torchwood Universum. Mit der Hollow Earth Trilogie und der zugehörigen Reihe The Orion Chronicels richtet er sich an die jugendlichen Leser im Fantasy Bereich. Außerdem hat er mit Anything Goes und I am what I am, zwei Autobiographien veröffentlicht. 

Charity

John Barrowman engagiert sich stark für Hilfsprojekte zur Unterstützung  transsexueller Jugendlicher und im Kampf für die Akzeptanz und Gleichberechtigung gleichgeschlechtlicher Paare. Er nutzt seine mediale Präsenz und seine Social Media Accounts oft um auf aktuelle Situationen aufmerksam zu machen und zu Hilfsaktionen aufzurufen. 2014 wurde er für sein sehr großes soziales Engagement mit dem Most Excellent Order of the British Empire, einem britischem Ritterorden, ausgezeichnet. 

Privatleben

Geboren am 11.03.1967 in Glasgow, wuchs er als jüngster von 3 Geschwistern auf. Im Alter von neun Jahr emigrierte er mit seinen Eltern in die USA und besitzt seitdem beide Staatsangehörigkeiten. Er wuchs dann in Illinois und Chicago auf, blieb aber seiner Heimat Schottland immer zugetan. Heute lebt er mit seinem Ehemann, dem britischen Architekten Scott Gill, in Californien, England und Schottland. Seinen schottischen Akzent hat er sich bewahrt, spricht diesen aber meist nur in privaten Situationen. Auf seinen Social Media Accounts auf Facebook, Twitter und Instagramm gibt John Barrowman seiner Fan Family tiefe Einblicke in sein Privatleben. Hier kommt wieder der Entertainer hervor, der jede Gelegenheit nutzt sein Publikum zu unterhalten. 

Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.

John Barrowman im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Stefanie Maus

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: