Star Trek The Next Generation
|

Review: Star Trek TNG 077 – Die ungleichen Brüder

Lesezeit circa: 3 Minuten

Data trifft seinen Schöpfer. Aber auch Lore ist mit von der Partie.

Die ungleichen Brüder – Brothers
Staffel 4 – Episode 3

Inhalt

Während die Enterprise wegen eines medizinischen Notfalls auf dem Weg zur Sternenbasis 416 ist, beginnt Data, sich plötzlich ungewöhnlich zu verhalten. Er ändert den Kurs des Schiffes und deaktiviert die Lebenserhaltung auf der Brücke, weswegen die Besatzung gezwungen ist, diese zu verlassen. Data steuert das Schiff daraufhin eigenmächtig zu einem abgelegenen Planeten und beamt auf dessen Oberfläche. Dort findet er einen alten Mann vor, der sich ihm als Dr. Noonien Soong vorstellt, Datas totgeglaubten Schöpfer. Er behauptet, Data hergeholt zu haben, da er ein wichtiges Geschenk für ihn habe.

Rezension

Brent Spiner zeigt in dieser Folge eine ganz außergewöhnliche Leistung, da er gleich drei höchst unterschiedliche Charaktere verkörpert. Abgesehen von unserem liebgewonnen Data ist er auch als sein Konstrukteur Dr. Soong zu sehen. Allerdings erkennt man ihn als solchen kaum wieder, da die Maskenbildner hier ebenfalls eine Glanzleistung vollbracht haben. Sein Erscheinungsbild als alter Mann wirkt absolut authentisch. Charakterlich verhält sich Dr. Soong in dieser Folge auf den ersten Blick etwas egoistisch, da er Data durch sein Heimkehrprogramm gerade von einer wichtigen Mission abhält. Doch später erfahren wir, dass er für sein Verhalten sehr gute Gründe hat.

Zuvor taucht aber noch Datas böser Zwilling Lore auf, der von Spiner mit sichtlichen Vergnügen als immer etwas ungehaltener zugleich aber auch tragischer Charakter porträtiert wird. Auch dieser hat jenes Signal empfangen, welches Data auf diesen Planeten lockte. Wie wir erfahren, hat Soong es geschafft, seinen größten Traum zu erfüllen: die Herstellung eines Emotionschips, welcher es Data ermöglichen würde, echte Gefühle zu erleben.

Damit stellt die Episode wichtige Weichen hinsichtlich Datas Zukunft, da dieser Chip spätestens im Kinofilm Treffen der Generationen eine wichtige Rolle einnehmen wird.

Die anderen Figuren kommen in dieser Folge etwas kurz, da Brent Spiner voll im Mittelpunkt der Handlung steht. Aber gerade deshalb stellt Die ungleichen Brüder einen echten Leckerbissen für dessen Fans da, zeigt die Episode den Schauspieler doch auf der Höhe seiner Kunst.

Bemerkenswert ist auch der Beginn, in der Data die Kontrolle über die Enterprise an sich reißt. Da man als Zuschauer nicht mehr weiß als die Crew, rätselt man ebenfalls darüber, was vor sich geht. Dadurch baut die Folge von Anfang an große Spannung auf. Ab dem Moment, in dem Data auf seinen Schöpfer trifft, verliert die Episode etwas an Tempo, gewinnt dafür aber an emotionaler Wirkung. Es ist schön zu sehen, wie Data Dr. Soong nach dem Sinn seiner Existenz fragt und von diesem eine interessante Antwort bekommt.

In Hinblick auf die Effekte hat die Folge nicht viel zu bieten, abgesehen natürlich von den grandiosen Einstellungen, in denen man Data, Lore und Dr. Soong scheinbar zusammen in einem Bild sieht. Und auch das Setdesign von Dr. Soongs Behausung ist mit seinen vielen Details sehr gelungen gestaltet worden.

Die ungleichen Brüder ist eine recht emotionale Episode, die Data seinem Ziel, menschlicher zu werden, wieder ein kleines Stück näherbringt und gleichzeitig einige spannende Hintergrundinfos über den Androiden zu bieten hat. Action und Drama sucht man hier eher vergebens, aber wer Interesse an einer dialogstarken Geschichte mit guten schauspielerischen Leistungen ist, ist hier an der richtigen Adresse. Denn obwohl Die ungleichen Brüder nicht zu den Folgen gehört, die eine bestimmte Botschaft vermitteln, stellt sie doch eine interessante Charakterstudie über einen leidenschaftlichen Erfinder und dessen Werk dar.

Sven Wedekin

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen