Schutzsuche steht auf dem Programm der Defenders.

Wiedersehen mit bekannten Charakteren

Matt Murdock (Charlie Cox), Jessica Jones (Krysten Ritter), Luke Cage (Mike Colter), Danny Rand (Finn Jones) und Stick (Scott Glenn) werden im Royal Dragon vom Black Sky (Élodie Yung) und den Leuten der Hand angegriffen. Es gelingt Matt, die ehemalige Elektra von den anderen zu trennen und mit ihr zu reden, wobei unklar ist, ob seine Appelle an ihre frühere Persönlichkeit fruchten. Und Luke Cage wird von Sowande (Babs Olusanmokun), einem der Anführer der Hand, auf die Straße gelockt, wo er von einem LKW überfahren wird.

Doch Cage ist unverwundbar und kann den Anführer der Hand überwältigen und ihn gemeinsam mit den anderen an einen abgelegenen Ort bringen. Dort beschließen sie, all diejenigen, die ihnen nahe stehen, in Sicherheit zu bringen. Was Matt Murdock dazu bringt, wieder sein altes Kostüm zu tragen, was später ungeahnte Konsequenzen hat.

Schutzsuche ist eine Folge, die ein Massenaufgebot an vielen bekannten Charakteren auffährt, weil wirklich jede Figur, die den Helden mehr oder weniger nahesteht, hier auftaucht. Man sieht unter anderem Foggy Nelson, Trish Walker und auch Colleen Wing, die mindestens eine Szene haben. Das Schöne ist, dass diese Auftritte organisch wirken und gut durchdacht sind.

(K)eine Killermaschine?

Dies ist auch eine Episode, die viele Überraschungen birgt. Viele Plottwists und Wendungen, die man so nicht hat kommen sehen. Und die vor allem Elektra aka den Black Sky betreffen.

Zuvor hat man die ehemalige Freundin von Matt Murdock in dieser Serie als Killermaschine kennengelernt. Doch Schutzsuche bricht dieses Bild etwas auf. Es zeigt sich, dass die Bemühungen des Teufels, von Hells Kitchen zu ihr durchzudringen, anscheinend von Erfolg gekrönt sind. Zumindest deutet dass das Ende der Folge an, wo man sieht, wie sie in seine Wohnung eindringt und anscheinend vieles wiedererkennt.

Dass sie unabhängiger wird und eigene Pläne schmiedet, ist eine Erkenntnis, die Alexandra sichtlich beunruhigt. Allgemein wird in dieser Episode gezeigt, wie die ruhige und kontrollierte Fassade von Sigourney Weavers Figur langsam Risse kriegt. Es sind keine emotionalen Ausbrüche, die dies kennzeichnen. Es sind vielmehr zwei stille Momente, wo sich auf ihrem Gesicht eine Art Schock, eine Art Entsetzten breitmacht. Sie scheint zu erkennen, dass ihr die Felle langsam davonschwimmen, dass ihre Pläne gefährdet sind.

Der Teufel kehrt zurück, um Gutes zu tun

Natürlich vergisst Schutzsuche auch nicht die eigentlichen Protagonisten von The Defenders. Hier kriegt jeder einen starken Auftritt. Sei es Luke Cages Genugtuung, dass es ihm gelungen ist, Sowande zu überwältigen. Oder Matts Auftritt als Daredevil, wo er deutlich gewalttätiger agiert als zuvor, was die anderen sichtlich beunruhigt.

Dass Matt Murdock wieder als Daredevil auftritt, ist dabei deutlich signifikanter, als man zunächst meint. Es zeigt, dass der Anwalt erkennt, dass er mit seinem bisherigen Agieren nicht mehr weiterkommt. Dass er, trotz all des Unglücks, das ihm beim letzten Mal, als sein Kostüm trug, widerfahren ist, keinen anderen Ausweg mehr sieht. Dass er gewalttätiger werden muss, was er ja auch dann tut. Und gleichzeitig schwingt ebenso ein wenig Hoffnung mit, dass, wenn er Elektra das nächste Mal begegnet, er sie so vielleicht noch besser wieder zurück ins Leben holen kann.

Schutzsuche ist außerdem eine Folge, in der man mehr über die Wünsche der Anführer der Hand erfährt. Wo überhaupt alle Anführer nochmal auftreten, darunter auch den aus Iron Fist bekannten Bakuto, der wieder unter den Lebenden weilt. Und hier zeigt sich eine Art Dissens zwischen den Fingern der Hand, was die Zielsetzung angeht.

Nix zu sehen

Eigentlich ist dies eine großartige Folge. Wäre da nicht die Tatsache, dass Colleen Wing eine Szene kriegt, in der die sonst so starke Frau einen emotionalen Zusammenbruch hat und an sich selbst zweifelt, nur um von Misty Knight wieder aufgebaut zu werden. Das wirkt ein wenig befremdlich und unpassend zu dem Charakter.

Auch ist es schade, dass man nicht sieht, wie Luke Cage Sowande gefangen nehmen kann. Man sieht nur, wie Cage von einem LKW überfahren wird, es gibt einen Schnitt und kurz darauf taucht er mit dem Gefangenen wieder auf. Da fehlt gefühlt etwas Essentielles.

Trotzdem macht Schutzsuche jede Menge Spaß.

 

Drehbuch: Lauren Schmidt Hissrich, Douglas Petrie & Marco Ramirez
Showrunner: Marco Ramirez
Regie: Uta Briesewitz

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Warpskala

Warpskala
7 10 0 1
7/10
Total Score
Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen