Disney verschiebt Filmpremieren

Lesezeit circa: 3 Minuten

Vor allem Marvel-Filme erhalten neue Starttermine.

Es war ein ehrgeiziger Plan seitens Marvels. Um die coronabedingte Verzögerung wiederaufzuholen, sollten in den kommenden zwei Jahren jeweils vier statt der sonst üblichen drei Filme in die Kinos kommen. Ob dies so eine gute Idee war, wird man so nicht mehr herausfinden können. Denn wie heute bekannt geben wurde, hat Disney, der Eigentümer von Marvel, die Starttermine einiger geplanter Marvel-Verfilmungen geändert und auch gleichzeitig einige weitere Termine gestrichen.

Der erste Film, der von der Veränderung betroffen ist, ist Doctor Strange in the Multiverse of Madness, der jetzt am 6. Mai 2022 in die Kinos kommen wird. Für Thor: Love and Thunder, der ursprünglich an diesem Termin herauskommen sollte, bedeutet das, dass er nun mitten im Sommer, am 8. Juli, die Leinwände erobern kann.

Danach hat man erstmal mehrere Monate lang Ruhe, denn erst am 11. November wird Black Panther: Wakanda Forever in die Lichtspielhäuser kommen. Und das bedeutet, dass das Captain Marvel-Sequel The Marvels erst das Jahr darauf seine Premiere feiern darf. Genauer gesagt sollte man sich den 17. Februar 2023 im Kalender markieren. Davon betroffen ist Ant-Man and the Wasp: Quantumania, dass von diesem Termin auf den 28. Juli 2023 verschoben wurde.

Der einzige bekannte Film, der von der ganzen Verschiebeaktion nicht beeinflusst worden ist, ist Guardians of the Galaxy v.3, der am 5. Mai 2023 zu sehen wird.

Und dann gibt es noch die unbekannten Filme. So wurde, laut deadline, ein solcher vom 10. auf den 3. November 2023 vorgezogen und ein weiterer, der am 6. Oktober 2023 herauskommen sollte, erstmal gestrichen. Ob dies auch gleichbedeutend mit dem inoffiziellen Ende ist, muss sich erst noch zeigen.

Doch nicht nur Marvel-Filme sind davon betroffen. So wird beispielsweise Indiana Jones 5, der ursprünglich am 29. Juli 2022 zu sehen sein sollte, gleich ein ganzes Jahr auf den 30. Juli 2023 verschoben. Außerdem wurden eine Disney-Realverfilmung die anfänglich für den 14. Juli 2023 geplant war, sowie ein 20th Century Fox-Film für den 20. Oktober 2023 erstmal aus dem Schedule rausgenommen.

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: