[DSN 051] Die zweite Haut

Lesezeit circa: 6 Minuten

In Die zweite Haut erwacht Major Kira Nerys in einem Albtraum.

Wer bin ich?

Auf Deep Space Nine erhält Kira Nerys (Nana Visitor) eine merkwürdige Anfrage vom bajoranischen Zentralarchiv. Angeblich war sie in ihrer Rebellenzeit in einer cardassianischen Strafanstalt inhaftiert, was sie jedoch verneint. Um der Sache auf die Spur zu kommen, will sie nach Bajor reisen. Doch auf den Weg dorthin wird sie entführt.

Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich auf Cardassia. Sie wird als Iliana Ghemor begrüßt, eine Cardassianerin, die sich in eine Bajoranerin umoperieren ließ, um zu spionieren. Der Grund für diese Begrüßung wird klar, als sie in einen Spiegel schaut und in das Gesicht einer Vertreterin der ehemaligen Besatzungsmacht von Bajor blickt.

Der obsidianische Orden, vertreten durch Corbin Entek, und ihr angeblicher Vater Tekeny Ghemor kümmert sich um sie. Der Agent setzt sie unter Druck, derweil ihrem Vater ihr Wohlergehen am Herzen liegt. Sie soll bald ihr Gedächtnis wiedererlangen, um über ihre Erkenntnisse ihrer Spionagetätigkeit berichten. Doch trotz aller Bemühungen bleibt Kira bei der Überzeugung, dass sie nicht Iliana Ghemor ist. Gleichzeitig sucht sie verzweifelt eine Möglichkeit, zu entkommen. Dieses Vorhaben scheitert allerdings.

Die zweite Haut

Was für ein Plan!

Auf Deep Space Nine sind ihre Kollegen und Freunde über ihren Verbleib besorgt. Es ist Garak (Andrew Robinson), der schließlich den Hinweis auf den Aufenthaltsort des Majors liefert. Nachdem der Schneider „überredet“ worden ist, mitzukommen, bricht die Crew mit der Defiant auf. Dabei begegnen sie einem Patrouillenschiff, das äußerst misstrauisch reagiert. Es ist ausgerechnet Garak, der die Situation rettet, als er dem Schiff einen Code mitteilt, der es dazu bringt, abzudrehen.

Auf Cardassia spitzt sich die Lage derweil zu. Selbst nach der Präsentation der angeblichen Leiche von Kira Nerys bleibt die Bajoranerin dabei, dass sie nicht Iliana ist. Dann stellt sich heraus, dass Tekeny ein Dissident ist und die Entführung und das Verändern von Kiras Gestalt alles nur Teil eines Plans des obsidianischen Ordens war, um diese Enthüllung zu erhalten.

Ehe allerdings deswegen Kira und Tekeny umgebracht werden, kommen Garak und die Föderationsoffiziere an. Dank ihnen können die beiden fliehen, wobei der Schneider Entek erschießt, als dieser zur Waffe greift.

Wieder die Cardassianer

Auf Deep Space Nine wird Major Kira wieder in ihre ursprüngliche Gestalt umoperiert. Sie nimmt Abschied von Tekeny, der die Hoffnung, dass seine Tochter noch am Leben ist, nicht aufgegeben hat. Doch bis dahin sucht er woanders Asyl. Als Andenken übergibt er dem Major das Armband seines verschollenen Kindes.

Vorab: Wer wissen möchte, was mit der richtigen Iliana Ghemor geschehen ist, den verweise ich auf den Deep Space Nine-Roman Entsetzliches Gleichmass. Dort erfährt man mehr über diesen Charakter. Gleichzeitig ist sie auch der primäre Antagonist der neunten Staffel von Deep Space Nine.

Die zweite Haut ist eine weitere Folge, in der die Cardassianer in den Mittelpunkt einer Handlung gestellt werden. Erneut muss sich Kira Nerys mit Vertretern des Volkes auseinandersetzen, das einst ihre Welt besetzte. Und wie in Der Undurchschaubare Marritza muss sie feststellen, dass nicht alle Cardassianer böse sind. Gleichzeitig befindet man sich nach Das Tribunal erneut auf Cardassia Prime und erhält einen weiteren Eindruck von dem alltäglichen Leben der Bewohner.

Die zweite Haut

Wer ist jetzt wer?

Dabei lassen sich die Produzenten Zeit. Anstatt direkt mit dem Aufwachen des Majors als Iliana Ghemor zu beginnen, bauen sie das Szenario langsam und behutsam auf. Ausführlich wird gezeigt, wie es dazu kam, dass Kira Nerys nach Cardassia entführt wurde.

Aus Sicht des Zuschauers war dies die richtige Entscheidung. Denn so entwickelt sich die Handlung quasi in Echtzeit weiter, die Spannung kann sich geradlinig entwickeln und wird nicht durch Rückblenden unterbrochen, in der erst im Nachhinein alles erklärt wird.

Dabei ist Die zweite Haut eine spannende Folge. Das liegt vor allem daran, weil lange Zeit unklar bleibt, ob Kira jetzt wirklich Iliana Ghemor ist oder nicht. Hier spielen die Macher der Episode mit den Erwartungen des Zuschauers, wobei der Höhepunkt die Präsentation des toten Körpers der angeblich wahren Kira ist.

Ein typischer Gegenspieler

Dabei lebt die Folge von dem Umgang zwischen Kira, Tekeny und Entek. Letzterer wird wie ein typischer Schurke dargestellt, blass und eindimensional, was im Vergleich zu der Leistung der anderen Charaktere enttäuschend ist. Doch zwischen Kira und Tekeny hingegen entwickelt sich ein richtiges, inniges Vater-Tochter-Verhältnis. Er ist zwar die meiste Zeit davon überzeugt, dass das Gedächtnis seiner Tochter irgendwann zurückkehren wird. Doch er drängt sie nicht, er behandelt sie gut und am Ende wirkt es wirklich so, als ob die beiden miteinander verwandt wären, auch wenn sie von verschiedenen Spezies kommen. Hier muss man die schauspielerische Leistung von Nana Visitor und Lawrence Pressman loben.

Ein Highlight der Folge ist dabei Garak. Einmal mehr erweist sich der Schneider als ein wahrer Quell vieler Geheimnisse. So zum Beispiel, als er dem Patrouillenschiff einige Codes nennt, wonach dieses sich schon fast mit eingekniffenem Schwanz davon macht. Und gleichzeitig zeigt er wieder seine Kaltblütigkeit, als er, wie in Profit und Verlust einen anderen Cardassianer erschießt und das hinterher trocken kommentiert. Dieser scheinbare Widerspruch zwischen der Jovialität und eiskaltem Vorgehen fasziniert einen jedes Mal aufs Neue.

Im Grunde genommen gibt es an Die zweite Haut wenig zu kritisieren. Allerdings wirkt die Komplexität des Plans des obsidianischen Ordens, Tekeny Ghemor als Dissident zu entlarven, doch übertrieben komplex. Auch ist es schade, dass einige Aspekte, wie die Herkunft des offensichtlichen Klonkörpers von Kira Nerys, in dieser Folge nicht geklärt werden.

Die zweite Haut

Erneut haben wir es mit einem Serientitel zu tun, der mit dem englischen Titel bedeutungsgleich ist. Die zweite Haut heißt auf Englisch Second Skin.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: