Review: Babylon 5 039 – Duell unter Freunden

Lesezeit circa: 6 Minuten

Londos Desinteresse an Innenpolitik führt zum Tod eines Freundes

Staffel 2 – Folge 17
Duell unter Freunden / Knives

Handlung

Londo (Peter Jurasik) erhält Besuch von seinem alten Freund Urza Jaddo (Carmen Argenziano, bekannt aus Stargate SG-1). Die beiden feiern ihr Wiedersehen und Urzo berichtet, dass Londos Name auf Centauri Prime in aller Munde ist. Er bittet Londo um Hilfe, denn Urza und sein Haus solle als Verräter angeklagt werden. Londo verspricht ihm, mit seinem Verbündeten Lord Refa (William Forward) zu sprechen, damit dieser die Anklage verhindert. Doch Urza ist entsetzt. Es ist gerade Lord Refa, der diese Anklage vorantreibt. Um sein Haus zu retten, fordert er Londo zu einem Duell auf Leben und Tod. Doch er will sich opfern, damit Londo die Mitglieder seines Hauses in das Haus Mollari aufnimmt.

Im Grauen Sektor auf Babylon 5 ist es nicht ganz geheuer. Sheridan (Bruce Boxleitner) mag solche Rätsel und will ihnen auf die Spur kommen. Er geht in den Grauen Sektor und findet einen toten Markab. Plötzlich bäumt er sich auf und zieht Sheridan an sich heran.

Von jetzt an hat Sheridan Schwindelanfälle und Halluzinationen. Er sieht sogar eine Explosion der Icarus. Garibaldi (Jerry Doyle) findet heraus, dass der tote Markab vor seiner Ankunft auf der Station im Sektor 14 war, dem Punkt, wo Babylon 4 verschwunden ist. Er hat dort eine Lebensform in sich aufgenommen, die nun in Sheridans Körper gewechselt ist. Halb wahnsinnig fliegt Sheridan mit einem Starfury zum Sektor 14, wo ihn das Wesen verlässt.

Duell unter Freunden

A ist Top – B ist Flop

Duell unter Freunden ist wieder eine Folge, mit einer guten A-Story und einer sehr schlechten B-Handlung. Die B-Handlung um das Wesen, das nach Hause will und in Sheridans Körper eindringt, ist überflüssig, schon hundertmal anderswo erzählt worden und bringt die Geschichte in keinster Weise weiter. Dass Sheridan Geheimnisse liebt, wurde schon einmal erwähnt, aber wenn etwas im Grauen Sektor nicht stimmt, dann ist das ein Fall für ein von Garibaldi geleitetes Untersuchungsteam und nicht ein Spaziergang für den Kommandanten.  Es ist ja schön, dass er als Kind gern in alten verlassenen Häusern herumgeschlichen ist, aber er ist jetzt kein Kind mehr.

Das Wesen kommt aus dem Sektor 14, also jenem Sektor, wo Babylon 4 verschwunden ist. Irgendwie will Drehbuchautor Lawrence G. DiTillio ein spannendes Geheimnis andeuten, wo es keines gibt. Das Wesen taucht in der Serie nie wieder auf und hat mit dem Verschwinden von Babylon 4 auch gar nichts zu tun. Im Übrigen ist es etwas unsinnig, die Position von Babylon 4 als „Sektor 14“ zu bezeichnen. Die Station war im gleichen Sonnensystem wie Babylon 5 gebaut worden, also ist es der gleiche Sektor, in dem B5 ist. Sie mag auf einer anderen Umlaufbahn um den Planeten gekreist sein, aber ein Orbit ist ganz sicher kein „Sektor“. Dies ist aber natürlich kein Fehler dieser Episode, sondern schon in Verloren in der Zeit gemacht worden. Aber es wäre nicht nötig gewesen, Babylon 4 für diese Geschichte überhaupt ins Spiel zu bringen. Was soll das Wesen denn im Sektor 14 gemacht haben? Durch den Zeitriss in Zukunft oder Vergangenheit zu reisen? Wenn ja, würde das bedeuten, dass man diesen Riss nach wie vor als Portal nutzen könnte. Da hat DiTillio ein ganz gefährliches Fass aufgemacht. Mich wundert es, dass JMS das so durchgehen ließ.

Die A-Handlung der Folge gibt schon wesentlich mehr her. Es geht um die Politik auf Centauri Prime. Dort geht es nicht immer nur um den Krieg gegen die Narn, sondern auch innerhalb des Reiches findet eine Machtverschiebung statt. Das hat die Centauri-Republik mit der Erdallianz gemeinsam. Offenbar hat sich Londo eine längere Zeit nicht um die Belange auf Centauri Prime gekümmert. Er scheint keine Nachrichten oder Berichte zu lesen. Sonst hätte er von Refas Aktionen wohl mehr mitbekommen müssen. Wie dem auch sei, jetzt hat er begriffen, dass Refa gefährlich ist. Diese Erkenntnis hat das Leben seines Freundes gekostet. Tatsächlich ist Londo von dieser Folge an besser über die Verhältnisse auf Centauri Prime informiert. Er baut sich ein Netzwerk aus Informanten auf.

Duell unter Freunden

Eigentlich hätte diese Folge vor Das Geheimnis von Z’ha’dum ausgestrahlt werden sollen, aber die CGI-Effekte für das Baseballspiel verzögerten die Fertigstellung der Folge und diese wurde dadurch um eine Episode verschoben. So etwas kommt natürlich öfter vor, aber in diesem Fall ist es doch ärgerlich, weil man den Tausch der Folgen bemerkt. Man fragt sich, warum Sheridan bei der Icarus an eine Explosion denkt, wo er doch eine Woche vorher erfahren hat, wie es sich zugetragen hat. Bei Londo ist es ähnlich. Auch bei Londo wird es logischer, wenn man die Folge VOR die Episode der Vorwoche setzt: Londo hat hier schmerzhaft erfahren, dass er sich mehr um die Angelegenheiten auf Centauri Prime kümmern muss. Deshalb fliegt er nach Centauri Prime und Vir bleibt auf der Station zurück und muss sich dort mit Morden treffen und bei Sheridan dessen Freilassung verlangen. So herum passt es.

 

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Dirk Wilkens-Hagenkötter
Letzte Artikel von Dirk Wilkens-Hagenkötter (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: