[Review] Perry Rhodan NEO 245 – Saturn in Flammen

Lesezeit circa: 5 Minuten

Iratio Hondro greift nach der Macht – auf dem Weg dorthin steht der Saturn in Flammen

Saturn in FlammenTitel: Saturn in Flammen
Autor: Ben Calvin Hary
Titelbild: Dirk Schulz/Horst Gotta
Erschienen: 05. Februar 2021

Zur Handlung

Im Solsystem taucht überraschend PE-hilfreich, eine Werftplattform der Paddler aus Andromeda, auf. Die Paddler sind in Raumnot geraten und bitten um Asyl. Aufgrund politischer Differenzen zwischen Terra und dem Mars wird den Hilfesuchenden dies zunächst nicht gewährt, bis sich NATHAN einschaltet und Asyl auf Luna anbietet.

Währenddessen ereignet sich im Umfeld des Saturns eine Katastrophe. Auf mehreren Stationen zur Beschaffung von Helium-3, welche sich nahe des Situationstransmitters befinden, ereignen sich Explosionen. Auch der Saturn selbst ist betroffen, daher wird Mimas evakuiert, wo sich Jessica Tekener aufhält.

Gemeinsam mit anderen Links von Iratio Hondro gelangt sie nach Luna und bis in die Bereiche von NATHAN hinein. Ihren Bruder, welcher sie aus der Klinik auf Mimas befreien wollte, lässt sie dort zurück, nachdem er von ihren Begleitern überwältigt wurde.

Jessica öffnet innerhalb NATHAN eine Box mit Hondros Technosporen – der Angriff auf die Hyperinpotronik hat begonnen, die Sporen infizieren die Naniten des Mondgehirns.  Einsatzspezialisten unter dem Kommando von Nike Quinto verfolgen Tekener und ihre Gehilfen, kommen jedoch knapp zu spät. Sie kann im Herzen von NATHAN die Box ein zweites Mal öffnen. Dieses Herz besteht aus einem Zeitbrunnen, welchen die Sporen nun für Hondro beeinflussen.

Cel Rainbow, inzwischen ein alter Mann, besucht das Grab von Tim Schablonski. Dort trifft er auf Tani Hanafe, die Mutantin, welche vor Jahrzehnten bei den Paddlern zurückblieb. Sie ist stark gealtert und berichtet ihm, dass auf Luna soeben die Hölle ausgebrochen ist.

Gedanken zu Saturn in Flammen

Ben Calvin Hary entfacht in diesem NEO ein wahres Feuerwerk. Die Action kommt nicht zu knapp und man kann sicher nicht behaupten, dass er zu viel Rücksicht auf zartbesaitete Seelen nimmt. Einige Kampfszenen sind hart, aber eben auch sehr realistisch beschrieben. Mich hat es nicht gestört, das war teilweise schon beste – im Sinne von gut geschriebene – Military-SF.

Allgemein muss man sagen, dass Saturn in Flammen ein ordentliches Tempo an den Tag legt. Die Ereignisse überschlagen sich und man merkt deutlich, dass die Staffel Fahrt in Richtung Finale aufnimmt. Es reiht sich, wie so oft bei NEO in der Mitte einer Staffel, ein Fiasko an das nächste.

Da wäre zuerst der Konflikt zwischen Erde und Mars. Die Marsianer scheinen die nächste Kolonie zu sein, welche etwas rebellisch wird und nach mehr Unabhängigkeit strebt. Eine treibende Kraft ist dabei ein gewisser Tatcher a Hainu. Ja, da klingeln Lesern der klassischen Serie die Ohren – positiv oder negativ. Ob wir von diesem Tatcher noch mehr zu lesen bekommen, werden wir sehen. Häufiger gab es ja auch schon reine Namedrops wie beispielsweise bei Bostich oder Dao-Lin-H’ay.

Apropos Namedrops: Der Herr Hary konnte sich hier nur schwer zügeln wie mir scheint. So führt er neben a Hainu auch gleich mal eben Melbar Kasom ein, der nun immerhin gleich erster Offizier der TERRANIA ist. Außerdem fallen Namen wie Callamon – hier stimmt der Vorname nicht, daher vielleicht eine zufällige Namensgleichheit, ein Soldat mit dem Namen Breiskoll und ein menschliches Gehirn, welches in einen Robotkörper eingesetzt wird, der den Namen Sinclair auf dem Schild trägt.

Das alles ist nett, bewirkt beim Lesen durchaus sowas wie nostalgische Gefühle, ist für meinen Geschmack aber etwas viel für einen einzelnen Roman. Andere Leser mögen das allerdings anders sehen, also Schwamm drüber.

Zurück zu den Brandherden der Handlung. Die Paddler erscheinen unverhofft auf der Bildfläche und Tani Hanafe mit ihnen. Direkt auf die Mutantin angesprochen, weichen die Paddler dem Thema aus, Hanafe zeigt sich erst am Ende auf dem Friedhof. Wozu die Geheimniskrämerei? Wir werden sehen, da kommt sicher noch eine weitere Hintergrundgeschichte.

Zu schlechter Letzt: NATHAN scheint gefallen zu sein. Zumindest wurde er von Hondros Technosporen infiziert und auch in seinem Herz – dem Zeitbrunnen im Zentrum – konnte Jessica Tekener ihr Werk vollenden. Was aus ihr selbst wird, bleibt dabei noch offen, wie NATHAN ab diesem Zeitpunkt agiert ebenfalls.

Fazit

Die Staffel befindet sich im Anflug auf das Finale und es gibt Brandherde sowie Baustellen an allen Ecken und Enden. Zumal Tihit noch gar nicht selbst eingegriffen hat. Ben Calvin Hary liefert einen NEO in Highspeedformat ab und macht das durchaus in spannender und vor allem sehr actionlastiger Form.

Im Vergleich mit Iratio fällt mir bei diesem NEO das Fazit aber deutlich leichter: toller, spannender Roman mit ganz kleinen Schönheitsfehlern. Damit kann ich aber gut leben und bin gespannt, was im Folgeband auf dem Mars passiert.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Sven Fesser

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: