Spotlight: Cyia Batten

Lesezeit circa: 4 Minuten

Cyia Batten konnte sich in vielen Berufen beweisen.

Keine gewöhnliche Tochter

Als Cynthia Ashley Batten wurde die spätere Schauspielerin am 26. Januar 1972 in Locust Valley, New York, USA geboren. Leider findet man über ihre Kindheit keine weiteren Infos. Sie trainierte an der berühmten School of American Ballett in New York City und verbrachte ihre Sommer an der New York State School of the Arts, wo sie eine von 50 Studenten war, die aus über 1000 Bewerbern akzeptiert wurden.

Cyia Batten ist nicht nur Schauspielerin. Ebenso ist sie Tänzerin, die mit den Pussycat Dolls und Carmen Electra aufgetreten ist sowie Fotomodell. Doch in diesem Text soll sich auf ihre Karriere als Aktrice konzentriert werden.

Ihre Schauspielkarriere begann 1995 in dem Fernsehfilm Das Zeitexperiment, wo sie Catherine Lane, die Ex-Frau eines der Charaktere darstellte. In demselben Jahr hatte sie auch Auftritte in der erotischen Fernsehserie Foxy Fantasies und in Star Trek – Deep Space Nine. Sie trat dort in der Episode Indiskretion auf, wo sie Gul Dukats (Marc Alaimo) Tochter Ziyal schauspielerte. Sie nahm die Rolle ein Jahr später in Zu neuer Würde wieder auf, ehe der Charakter neu gecastet wurde. Damit war ihre Zeit mit Star Trek allerdings noch nicht vorbei.

Man sieht sich immer drei (vier) Mal

In dem restlichen Jahrzehnt war Cyia Batten überwiegend Gaststar in verschiedenen Fernsehserien. So konnte man sie 1998 in einer Episode von Palm-Beach Duo sehen und ein Jahr später in X-Factor: Das Unfassbare. Das war die von Jonathan Frakes moderierte TV-Serie. Weitere Auftritte waren in diesem Jahr unter anderem in der Comedyserie Rude Awakening – Nur für Erwachsene und Popular.

Anfang des neuen Jahrtausends kehrte sie zu Star Trek zurück. In Voyager war sie in Das Rennen zu sehen, wo ihre Figur Irina an dem titelgebenden Ereignis sowohl teilnahm, als es auch sabotierte. 2001 hatte sie eine Rolle in dem Akte X-Spin-off Die einsamen Schützen und 2003 in The Guardian – Retter mit Herz.

2005 war Cyia Batten wieder in Star Trek zu sehen. In der Enterprise-Folge Die Verbindung stellte sie das orionische Sklavenmädchen Navaar dar. Mit Hilfe ihrer beiden Geschwister gelang es ihr, zeitweise die Kontrolle über das Schiff zu erlangen, ehe ihnen allen das Handwerk gelegt wurde.

Eine Karriere geht zu Ende

Doch in den nachfolgenden Jahren begann Cyia Battens Karriere nach und nach auszulaufen. Sie hatte zwar noch Rollen wie beispielsweise 2006 in Texas Chainsaw Massacre: The Beginning oder 2008 in der Komödie Killer Movie. Zwischen 2009 und 2013 sind allerdings keine Auftritte von ihr verzeichnet. Das letzte Mal war sie 2013 in dem Fernsehfilm Killer Reality zu sehen.

Das mag daran liegen, dass sie sich inzwischen ein anderes berufliches Standbein aufgebaut hat. Denn sie ist auch Schmuckdesignerin. Sie hat einen Sohn mit dem Namen Atticus McElwee, den sie vermutlich gemeinsam mit dem Schauspieler Tim McElwee gezeugt hat.

Cyia Batten im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: