Spotlight: David Ajala

Lesezeit circa: 4 Minuten

Als Schauspieler war David Ajala sowohl bereits zwischen den Sternen, als auch auf den Straßen von London unterwegs.

Hilfreiche Mathe

Für viele Schüler kann Mathe langweilig sein, doch für David Ajala war es ein wichtiges Fach, da ihm dort der Lehrer einen Tipp fürs Leben gegeben hat. Auf der weiterführenden Schule hatte der Junge viel zu viel Energie und war auch etwas übermütig. Weshalb die Lehrkraft versuchte, den am 21. Mai 1986 geborenen Burschen davon zu überzeugen, es doch mit der Schauspielerei zu versuchen. Denn dann, so das Argument, hätte er bessere Chancen bei den Mädchen.

Wie sich heute zeigt, hat David Ajala auf den Lehrer gehört. Seine entsprechende Ausbildung absolvierte der Sohn einer Nigerianisch Yoruba-stämmigen Familie am Anna Scher Theatre in Islington, London.

Die Schauspielkarriere des Schauspielers begann schließlich 2006. Damals trat er in dem Film Streets of London: Kidulthood in einer kleinen Rolle namens Desmond auf, für die er nicht in den Credits gelistet worden ist. Allerdings konnte er diesen Charakter in der Fortsetzung 2008, in Streets of London – Tag der Vergeltung wieder wahrnehmen. Und wurde dafür dann auch in den Credits aufgeführt.

David Ajala

Überall aktiv, auch auf den Straßen

Zuvor hatte er 2007 seine erste größere Rolle, als er in der britischen Dramaserie Dream Team in 18 Folgen als Sean Campbell auftrat. 2008 trat er in dem Batman-Film The Dark Knight auf. Dort stellte er einen Kopfgeldjäger dar. In dem gleichen Jahr konnte man David Ajala in einer seiner ersten Hauptrollen sehen, als er in der kurzlebigen Comedyreihe Trexx & Flippside den letztgenannten Charakter darstellte.

Zwei Jahre später hatte er einen Gastauftritt in Doctor Who. In der Folge Der Sternenwal, die eine der Ersten des zehnten Doktors Matt Smith war, konnte man ihn kurzfristig als Peter sehen.

Im Jahr 2011 hatte er dann für zwei Folgen einen Auftritt in der britischen Krimiserie Silent Witness. 2012 hatte David Ajala eine größere Rolle in Payback – Tag der Rache. Und ein Jahr später wirkte er in einer Episode der Kult-SciFi-Anthologie Black Mirror mit. 2013 stellte er eine weniger wichtige Figur in Fast & Furious 6 dar, wo unter anderem Vin Diesel, Dwayne Johnson und Gal Gadot mitspielten. In diesem Jahr wirkte er auch noch in dem britischen Law & Order-Ableger Law & Order UK für zwei Episoden mit.

Die Zukunft ruft!

2014 war dann das Jahr, in dem er zum ersten Mal in einer rein amerikanischen Produktion mitwirkte. Das war in der kurzlebigen Serie Black Box, wo er sogar einer der Hauptdarsteller war. 2015 später war er Ibis in Jupiter Ascending, der von den Wachowksis gedreht wurde und ein ziemlicher Flop war.

2016 kehrte David Ajala für ein paar Folgen der Fantasy-Serie Beowulf zurück nach Großbritannien und hatte eine Hauptrolle in dem SciFi-Film Kill Command – Die Zukunft ist unbesiegbar.

2017 wirkte er das erste Mal in einem Videospiel mit. Das war in Mass Effect: Andromeda, wo er gleich mehrere Figuren sprach. Auch in Need for Speed: Payback konnte man ihn hören. Jedoch waren dies seine bislang einzigen Videogames, in denen er Charaktere vertonte.

Von 2016 bis 2018 war er der Hauptdarsteller in der Mysteryserie Falling Water und wirkte in demselben Jahr in der Fernsehadaption von George R. R. Martins Nightflyer-Roman mit. Von 2018 bis 2019 war er in der Superheldenserie Supergirl, die auf den gleichnamigen DC Comics basierte, der Schurke Manchester Black. Und seit 2020 ist er Teil von Star Trek: Discovery, wo er Cleveland Booker darstellte, die Liebe des Hauptcharakters Michael Burnham.

David Ajala im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: