Spotlight: Patricia Tallman

Lesezeit circa: 6 Minuten

Patricia Tallmans Leben wäre ohne Babylon 5 vermutlich ein anderes.

Wenn man mit einer Horrorikone zusammenarbeitet

Bereits von Kindheitsbeinen an wusste Patricia Tallman, dass sie Schauspielerin werden würde. Die am 4. September 1957 geborene Darstellerin ist die Tochter des Radio-Entertainers Jerry Tallman, mit dem sie in einigen seiner Shows auftrat. Ab dem Alter von 15 Jahren fing sie an, erste Erfahrungen mit Auftritten zu sammeln, als sie ihre Ferien im Red Barn Theatre in Saugatuck, Michigan, verbrachte. Das tat sie auch in den folgenden Jahren, ehe sie schließlich 1975 ihren Schulabschluss machte und an der Carnegie Mellon University in deren prestigeträchtigen Theaterprogramm studierte. Um sich ihr Studium zu finanzieren, trat sie unter anderem in Musicals auf.

Nach dem Ende ihrer Studienzeit, fing ihre Schauspielkarriere an. Und 1981 gab sie ihr Film- und Fernsehdebüt, als sie in dem Actionfilm Knightriders – Ritter auf heißen Öfen auftrat. Ed Harris spielte die Hauptrolle, derweil George Romero für das Drehbuch und die Regie verantwortlich war. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass sie mit dem Kultregisseur in der einen oder anderen Form zusammenarbeitete. 1984 sollte sie das erste Mal als Stuntfrau arbeiten, was im Laufe der Jahre eine zweite Karriere wurde. Das war übrigens in einer Folge von Geschichten aus der Schattenwelt.

Zwischen 1989 und 1990 sollte Patricia Tallman in der Soap Generations mehrere Male als Christy Russel #1 und Billie auftreten. 1989 arbeitete sie in dem Horrorfilm Shocker als Stuntfrau. Und war 1990 sie Hauptdarstellerin in Die Rückkehr der Untoten – Night of the Living Dead. Tony Todd war der Hauptdarsteller, derweil George Romero das erste Drehbuch verfasste. Das war auch das Jahr, wo sie in Und wieder 48 Stunden Stunts durchführte.

Patricia Tallman

Unterwegs in vielen Franchises, doch nur eins prägte ihr Leben

Zwischen 1992 und 93 trat sie mehrere Male in Star Trek – Das nächste Jahrhundert auf. Sie war zum Einen Schauspielerin in Gefangen in einem temporären Fragment, In der Hand von Terroristen und Ungebetene Gäste und war Stunt Double in den Folgen Verbotene Liebe, So nah und doch so fern sowie Verdächtigungen. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass sie in Star Trek auftrat, wobei sie ihre bekannteste Rolle in einem anderen Franchise hatte.

Das war allerdings nicht in Stephen Spielbergs Jurassic Park, wo Patricia Tallman erneut Stunts durchführte. Stattdessen war dies in Babylon 5, wo sie von 1993 bis 1998 die Telepathin Lyta Alexander darstellte. Sie war in den Seasons 2 und 3 eine wiederkehrende Schauspielerin, ehe sie mit den letzten beiden Staffeln zum festen Mitglied des Casts wurde. Die Serie sollte ihr Leben auf lange Zeit beeinflussen, da sie unter anderem bei der Arbeit in dieser ihren Ehemann kennenlernte. Doch dazu später mehr.

Doch auch während ihrer Zeit bei JMS’ berühmter Fernsehserie, trat die Darstellerin und Schauspielerin in anderen Franchise auf. So hatte sie beispielsweise 1994 in Star Trek – Treffen der Generationen einen Auftritt als Offizierin auf der D-Enterprise und war ebenso auch als Stuntfrau aktiv. Zwischen 1993 und 1999 hatte sie in Deep Space Nine mehrere Jobs. Sie hatte dort Kleinstrollen in den Folgen Die Muse, Der Weg des Kriegers und in Die Prophezeiung und machte in neun Episoden im Laufe der Zeit Stunts. Auch in Voyager hatte sie Auftritte, als sie von 1996 bis 1997 in den Folgen Die neue Identität und Der Kampf ums Dasein zu sehen war und in Rätselhafte Visionen und Helden und Dämonen Stunts durchführte. 1998 trat sie in Spacecenter Babylon 5: Das Tor zur 3. Dimension auf.

Wenn eine Serie das Leben beeinflusst

Nach dieser Zeit sollte sich Patricia Tallman weniger auf die Stuntarbeit, als mehr auf die Schauspielerei fokussieren. Sie trat zwischen 2004 und 2007 in diversen Rollen in der Krimiserie Without a Trace – Spurlos verschwunden auf und hatte 2006 in dem Thriller Karla ihren letzten Auftritt als Stuntfrau. 2010 stellte sie in dem Kurzfilm Thoughts of Suicide on an Otherwise Lovely Day, die Ehefrau von der Figur Eric dar, hatte 2012 in Atlas Shrugged II: The Strike eine kleine Rolle und trat zuletzt 2018 in dem Kurzfilm Rose is a Rose is a Rose als Just Rose auf. 2015 arbeitete sie übrigens das erste und einzige Mal als Produzentin, als sie die Dokumentation Babylon 5: Documents of Revelation produzierte.

Wie bereits eingangs erwähnt, hat die Serie das Leben der Darstellerin maßgeblich beeinflusst. So lernte sie während der Arbeit den Associate Producer Jeffrey Willerth kennen und lieben. Die beiden heirateten 1999, trennten sich allerdings später und ließen sich 2008 voneinander scheiden.

Bereits aus einer früheren Beziehung mit dem Koch Andrea Rogantini hatte Patricia Tallman einen Sohn, Julian Tallman. Ebenso war sie für einige Zeit mit John Michael Straczynski zusammen, dem Schöpfer von Babylon 5. Von 2012 bis 2013 war sie sogar der CEO von dessen Studio JMS.

2016 gründete die Schauspielerin die Firma Quest Retreats, die VIP Abenteuer unter anderem in Hawaii oder Südafrika anbietet.

Patricia Tallman im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: