Spotlight: Thandiwe Newton

Lesezeit circa: 4 Minuten

Erst vor Kurzem entschied sich Thandiwe Newton, die richtige Schreibweise ihres Vornamens zu verwenden.

Eine erfolgreiche Anomalie

Melani Thandiwe Newton kam am 6. November 1972 zur Welt. Ihre Mutter war ein Mitglied der simbabwischen Shona-Häuptlingsfamilie und arbeitete für ihren Stamm als Pflegekraft, derweil ihr Vater ein Labortechniker war. Die Familie lebte die ersten drei Jahre in Sambia, ehe politische Unruhen sie dazu brachten, zurück nach Großbritannien, ihrem Geburtsland zu ziehen.

Dort ging sie auf die St. Mary Romans Catholic Primary School, wo sie sich jedoch wie eine Anomalie vorkam, da sie selber farbig und Atheistin war, in einer überwiegend weißen und katholischen Umgebung. Danach war sie Schülerin auf der privaten The School of Clare. Sie studierte zunächst Tanzen an der Tring Park School for the Performing Arts und von 1992 bis 1995 Soziale Anthropologie am Downing College in Cambridge.

Ihr Schauspieldebüt gab Thandiwe Newton unter dem Namen Thandie Newton in dem Drama Flirting – Spiel mit der Liebe, wo sie sogar eine der Hauptrollen innehatte. 1994 spielte sie in dem Fantasy-Drama Interview mit einem Vampir mit, mit Tom Cruise als Hauptdarsteller, und war 1997 die weibliche Hauptdarstellerin in der Krimikomödie Gridlock’d – Voll drauf. Tim Roth hatte eine der männlichen Hauptrollen, derweil der Rapper Tupac Shakur die andere innehatte.

Eine Frau, die weiß, was sie will

Im Jahr 2000 arbeitete sie erneut mit Tom Cruise zusammen. In Mission Impossible II sollte sie die Geliebte seiner Figur Ethan Hunt, Nyah Hall darstellen. Da die Dreharbeiten für diesen Film sich verzögerten, musste sie das Rollenangebot für die Drei Engel für Charlie-Verfilmung ausschlagen, sodass die Rolle letzten Endes an Lucy Liu ging. Übrigens wurde die Darstellerin für ihre Arbeit in diesem Actionfilm für einen goldenen Raspery Award als schlechteste Nebendarstellerin nominiert. Sie gewann den Preis allerdings nicht.

2004 trat Thandiwe Newton in dem SciFi-Actionfilm Riddick: Chroniken eines Kriegers auf. Ihre Figur war Dame Vaako, Ehefrau des Nekromantenkriegers Vaako, der von Karl Urban dargestellt wurde. Ebenso spielten auch Judi Dench und Vin Diesel in diesem Film mit.

2007 bewies sie ihre komödiantische Seite, als sie gemeinsam mit Simon Pegg in Run, Fatboy, Run schauspielte. Doch auch in den USA war sie regelmäßig zu Gast, als sie in der medizinischen Dramareihe Emergency Room: Die Notaufnahme zwischen 2003 und 2009 in insgesamt 14 Episoden als Makemba ‚Kem‘ Likasu persönlich auftrat oder ihre Stimme zu hören war.

Tödlich und gefährlich

Im Jahr 2009 konnte Thandiwe Newton dann auch mit dem berühmten Regisseur Roland Emmerich zusammenarbeiten, als sie die weibliche Hauptrolle in dessen Katastrophenfilm 2012 – Das Ende der Welt erhielt. Ein Jahr darauf wirkte sie in dem Horrorfilm Die Herrschaft der Schatten mit. Hauptdarsteller war übrigens niemand Geringeres als Hayden Christensen, der Anakin Skywalker in der Star Wars-Prequelfilmreihe darstellte. Von 2013 bis 2015 wirkte sie in der Krimiserie Rogue mit.

2017 war sie der Executive Producer der Dokumentation Liyana. Und 2018 spielte sie in Solo: A Star Wars Story Val, die Ehefrau des von Woody Harrelson dargestellten Beckett. Richtig bekannt ist sie vor allem über für ihre Arbeit in der SciFi-Serie Westworld, wo sie seit 2016 die Androidin Maeve Millay darstellt. Für ihre Schauspielarbeit wurde sie unter anderem mit dem Primetime Emmy Award als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. 2021 kam mit President die nächste Doku heraus, von der sie der Executive Producer war.

Thandiwe Newton ist seit 1998 mit dem englischen Produzenten, Regisseur und Drehbuchautor Oliver Parker verheiratet. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder, die im Laufe der Zeit zur Welt kamen. Sie selber ist Veganerin und setzt sich für gemeinnützige Zwecke ein. 2019 wurde sie zum Offizier des Orden des britischen Empires ernannt. Dass sie ihren Künstlernamen von Thandie zu Thandiwe umänderte, gab sie 2021 bekannt.

Thandiwe Newton im Web

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: