Spotlight: Topher Grace

Lesezeit circa: 5 Minuten

Topher Grace ist den meisten wohl am ehesten als Eric Forman ein Begriff.

Geboren wurde der Darsteller am 12. Juli 1978 als Christopher John Grace in New York City. Aufgewachsen ist er allerdings in Darien, Connecticut, und einige Jahre war er sogar in New Hampshire auf der Brewster Academy und auf der University of Southern California. Gerade letzterer Aufenthalt sollte sich als Schicksal herausstellen, denn die beiden Produzenten Bonnie und Terry Turner sahen ihn dort schauspielern – ihre Tochter war ebenfalls in dem Stück zu sehen. Sie besetzten Topher für ihre neue Serie Die wilden 70er und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Die 70er in ihrer ganzen Wildheit

Topher Grace spielte Eric Forman, die Hauptrolle der Serie. Sein Charakter hatte irgendwie immer Ärger mit seinem Vater Red (Kurtwood Smith), während Don Stark den Vater seiner Nachbarin und Liebe Donna Pinciotti (Laura Prepon) spielte. Auch sonst war die Serie gespickt mit bekannten Namen. Ashton Kutcher, Shannon Elizabeth, Brooke Shields, Seth Green, Tommy Chong, Alyson Hannigan, Katey Sagal, Bruce Willis, Isaac Hayes, Mila Kunis und natürlich Dwayne „The Rock“ Johnson sowie sein Vater. Beide spielten jeweils ihren Vater. Und in einer ganz besonderen Szene spielte Ethan Peck eine junge Version von Ashton Kutchers Rolle Kelso, inklusive Zahnspange.

Die Serie war ein großer Erfolg, aber Topher stieg nach der siebten Staffel aus. Es gab zwar Gerüchte, dass er mit seinen Kollegen und dem größer werdenden Fokus auf die anderen Figuren nicht zurechtkam, dieses verneinte er aber. Viel mehr war ihm seine Filmkarriere wichtiger und die Hauptrolle einer Serie stand dem im Weg. Für das Finale kehrte er aber zurück. Während seiner Zeit bei der Sitcom spielte er unter anderem auch mit Michael Douglas in Traffic – Die Macht des Kartells (2000) und Total verknallt in Tad Hamilton (2004), was seine erste Film-Hauptrolle war.

Lieblingsfigur, aber nur am Rande

Topher Grace gibt an, dass Venom eine seiner Lieblingsfiguren ist. Umso toller muss es gewesen sein, als ihm ausgerechnet diese Rolle in Spider-Man 3 (2007) angeboten wurde. Topher trainierte sechs Monate, um Muskeln aufzubauen. Alles, um den stark muskulösen Eddie Brock, der im Venom-Kostüm steckte, darzustellen. Leider wurde aus einem der größten Widersacher Spider-Mans nur eine Randfigur, die nebenher aufgebaut wurde. Nach diesem Film entschloss man sich bei Sony, die Reihe mit The Amazing Spider-Man zu rebooten, da Peter-Parker-Darsteller Tobey Maguire keine Lust mehr hatte. Ob Topher Grace als Venom noch einmal zurückgekommen wäre, ist allerdings fraglich. Kirsten Dunst, die bekanntlich Mary Jane Watson in der Trilogie spielte, kannte er noch von seiner Rolle bei Mona Lisas Lächeln (2003). In Ocean’s Eleven und Ocean’s Twelve spielte er in einem Cameo sich selbst, sein Auftritt in Ocean’s Thirteen scheiterte an den Nachdrehs zu Spider-Man 3.

Topher Grace

Andere Seiten

Das waren aber nicht seine einzigen Ausflüge in die fantastischen Welten. Während das schwarze Kostüm von Venom ein Alien ist, das unsere Erde besucht hat, ging es 2010 für Topher selbst ins All, bzw. auf einen anderen Planeten. In Predators wurde er zusammen mit anderen Menschen entführt und sollte der außerirdischen Lebensform, der Yautja, als Beute dienen. Hier war er wieder ein Bösewicht, allerdings einer ganz anderen Art. Seine Rolle Edwin ist ein psychopathischer Serienkiller und eine ähnlich große Bedrohung wie die Alien-Jäger.

Meistens wurde er als Nebenrolle besetzt, konnte dort aber oft überzeugen. So auch 2014 im Sci-Fi-Film Interstellar, in dem er Getty spielte. Er war ebenso in jeweils einer Episode der Netflix-Serie Love, Death and Robots und der britischen Produktion Black Mirror.

Klingt bekannt

Seine deutsche Stimme Timmo Niesner dürften die meisten Kinogänger auch schon mal gehört haben. Timmo spricht neben Topher Grace auch Zachary Quinto in den drei Star-Trek-Filmen von J. J. Abrams und bei anderen Auftritten, Elijah Wood in so ziemlich jedem seiner Kinofilme und Tom Welling in der Superman-Serie Smallville.

Topher Grace ist selten als Sprecher aktiv. Im Videospiel zu Spider-Man 3 sprach er seinen Charakter Venom und in Robot Chicken seine Figur aus Die wilden 70er Eric Forman. Außerdem war er bei den Simpsons zu hören.

Der Mensch Topher Grace

Topher nennt sich so, da er den Spitznamen Chris nicht mag. Die Schauspielerin Chloë Sevigny war, obwohl sie nur vier Jahre älter ist, öfter die Babysitterin von ihm und seiner jüngeren Schwester Jenny. Chloë und Topher spielten auch zusammen in einigen Stücken. Die ebenfalls als Schauspielerin tätige Susan Grace ist seine Tante. Ende Mai 2016 heiratete er seine Verlobte Ashley Hinshaw, auch sie ist in Film und Fernsehen bekannt. Ihre Tochter wurde am 1. November 2017 geboren.

I’m very social. It’s just most of my friends are not actors.

Topher Grace im Web

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Marco Golüke
Letzte Artikel von Marco Golüke (Alle anzeigen)

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit He-Man, Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: