Lesezeit circa: 6 Minuten

Am 29. Juni startet die dritte Staffel von The Witcher. Und da sich einiges getan hat, ist es Zeit, den Stand der Dinge festzustellen.

The Witcher S.O.S.?

Es dürfte aktuell kaum ein anderes Fantasy-Universum geben, das in der letzten Zeit ähnlich große Wellen geschlagen hat, wie es bei The Witcher der Fall ist. Seitdem im Oktober letzten Jahres Henry Cavill bekannt gab, dass er mit der dritten Staffel aus der Serie aussteigen würde, ohne das konkrete Gründe dafür genannt wurden, schießen die Gerüchte ins Kraut. Nimmt man dann noch hinzu, dass das Prequel Blood Origin gründlich misslungen war, kann man verstehen, wieso man das Gefühl eines Franchise in der Not hat.

Doch der Reihe nach. The Witcher ist die Verfilmung von Andrzej Sapkowski bekannter und berühmter Romanreihe. In ihr liest man von den Abenteuern des Hexers Geralt von Riva, der schon bald in eine Prophezeiung verwickelt wird, in der sein Überraschungskind Ciri eine wichtige Rolle spielt. Die Bücher waren bereits Anfang des Jahrtausends in einer polnischen Serie adaptiert worden. Doch die Adaption von Netflix, von der die erste Staffel 2019 herauskam, war nochmal was anderes. Mit mehr Geld und sogar prominenten Darstellern konnte diese Reihe glänzen. Vor allem Henry Cavill als der titelgebende Witcher war für die Serie ein richtiger Gewinn. Weil er sich als ein wahrer Fan der Vorlage erwies, der die Bücher in- und auswendig kannte. Er brannte richtig für die Serie.

Die erste Staffel war für den Streamingdienst ein voller Erfolg. Man orientierte sich zwar teilweise sehr frei an den Romanen, aber man orientierte sich immerhin an ihnen. Und auf Grund der positiven Zahlen, die die Reihe verursachte, begann man bei Netflix auch Spinoffs zu produzieren.

Was ist geschehen?

Das hatte die Konsequenz, dass, während die zweite Season noch gedreht wurde – was auf Grund einer gewissen weltweiten Pandemie länger dauerte, als geplant –, im August 2021 der animierte Prequelfilm The Witcher: Nightmare of the Wolf, der die Vorgeschichte von Geralts Mentor Vesimir erzählte, herauskam. Und das mit überwiegend guten Kritiken.

Doch als dann Dezember 2021 endlich die zweite The Witcher-Staffel anfing, war die Resonanz unter Fans zurückhaltend, um es mal milde auszudrücken. Denn mit dieser Season entfernte sich Netflix enorm von der Romanvorlage. Es wurde unter anderem ein unnötiger und irgendwie auch unlogischer Subplot eingebaut, der von den eigentlichen Ereignissen eher ablenkte. Man fragte sich dabei, was genau Henry Cavill davon hielt, da er doch angeblich sehr darauf bedacht war, dass sich die Reihe so nahe wie möglich an der Vorlage halten würde.

Eine Antwort erhielt man dann im Oktober 2022, als Henry Cavill bekannt gab, das er die Serie nach der dritten Staffel verlassen würde und sein Nachfolger Liam Hemsworth werden würde. Gründe für diesen Abgang wurden nicht genannt, weshalb natürlich die Gerüchteküche am Brodeln war. So wurde unter anderem gemunkelt, dass der Schauspieler mit den Produzenten der Reihe über Kreuz lag, da es auch Überlegungen seitens dieser in der Postproduktionsphase der zweiten Season gab, ihn zu ersetzen. Und es muss wirklich einiges vorgefallen sein, da der Darsteller ursprünglich sieben Staffeln lang mitwirken wollte.

Die Gerüchteküche kocht über

Und dann wurden ebenfalls im Oktober desselben Jahres Anschuldigen gegen Henry Cavill laut. Gemäß denen soll er sich gegenüber Frauen, vor allem den weiblichen Drehbuchautoren, Regisseuren und anderen Leuten des Produktionsteams despektierlich, ja schon fast toxisch aufgeführt haben soll. Ebenso soll er angeblich dafür gesorgt haben, dass er von der Reihe gefeuert werden würde, damit er weiterhin auf lange Zeit Superman spielen könne. Was sich dann erledigt hatte, als James Gunn die Kontrolle über das Cinematic Universe von DC übernahm und Tabula Rasa machte.

Was von diesen Gerüchten wahr ist und was nicht, ist unklar. Gefühlt ist nach deren Bekanntgabe nichts mehr passiert, bzw. kamen keine neuen mehr hinzu, weshalb es irgendwann einschlief. Es half auch nicht, dass seit offizieller Bekanntgabe von Cavills Abgabe von niemanden ein offizieller Grund für dessen Abgang bekannt gegeben wurde. Klar war hingegen nur, dass The Witcher einen schweren Schlag verpasst gekriegt hat. Und dann kam auch noch Blood Origin raus.

Diese Serie war ein weiteres Prequel zur Hauptreihe, dieses Mal allerdings weiter in der Vergangenheit der Kontinuität angesiedelt. Erzählt wurde, wie es zur Sphärenkonjunktion kam und wie die ersten Hexer entstanden sind. Doch die Reihe war ein einziges Fiasko, trotz einer Michelle Yeoh, die in einer prominenten Rolle Teil der Serie wurde. In jedem Fall trug sie nun nicht unbedingt dazu bei, dass die Stimmung unter den Fans besser wurde.

Der letzte Abgang

Doch eins muss man den Machern von The Witcher lassen. Sie lassen sich nicht beirren und verbreiten weiterhin gute Stimmung. Sie sagen, dass die dritte Staffel einzig und allein auf Die Zeit der Verachtung basieren wird und dass man Henry Cavill einen glanzvollen Abschied bereiten würde.

Gleichzeitig werden auch Pläne bekannt, dass eine weitere Spinoff-Serie von The Witcher produziert wird, die sich auf die Ratten, eine Gruppe von jugendlichen Kriminellen fokussierte, denen Ciri nach einer Kette von Ereignissen beitritt. Sie ist emotional verstört und stürzt sich in eine Liebesbeziehung mit einem Mitglied der Gruppe, die mitunter toxische Züge annimmt. Interessant ist, dass Dolph Lundgren mit für die Reihe, die aktuell in Südafrika gedreht wird, gecastet worden ist. Wie die Serie heißen wird, wann sie ausgestrahlt wird und wer sonst noch alles mitwirken wird, das ist zur Zeit noch offen.

Wie schwer Henry Cavill der Abschied fällt, konnte man zuletzt bei dem Tudum-Festival, einer Netflix-Show, wo der Streamingdienst kommende Highlights vorstellt, sehen. Anstatt groß Worte über seinen Abgang zu verlieren, wurde er zunächst mit Jubel überhäuft, ehe er dann seine Co-Stars hervorhob. Und als er als letzter die Bühne verließ, verharrte er noch einen Augenblick, um sich still von den Fans still verabschieden.

Erfolgreich?

So oder so wird es für die Zukunft der The Witcher-Reihe interessant werden. Ein sehr vokaler Bestandteil der Fans hat sich vorgenommen, die Serie mit dem Abgang von Henry Cavill ebenfalls zu verlassen. Und ob bei all den Kontroversen Liam Hemsworth überhaupt erfolgreich in die Fußstapfen seines Vorgängers treten kann, muss sich auch erweisen.

Für Cavill selbst wird es jedoch eine eher sanfte Landung werden. Der Schauspieler ist bereits Teil der Warhammer 40k-Serienadaption von Amazon. Einem Franchise, von dem er ebenfalls begeisterter Fan ist …

 

warpshop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen