[The Expanse 015] Heimat

Lesezeit circa: 4 Minuten

Der Asteroid Eros nimmt Kurs auf die Erde.

Staffel 2 – Folge 5
„Heimat“ – „Home“

Was geht ab?

Eros nimmt Kollisionskurs auf die Erde. Miller (Thomas Jane) schnappt sich seine Bombe und macht sich auf den Weg ins Innere von Eros, um den Asteroiden zu zerstören. Dort entdeckt er, dass der Ursprung des Protomoleküls auf Eros Julie Mao ist.

Als die Erde etliche ihrer Nuklearraketen in Richtung der Bedrohung abschießt, verschwindet diese einfach vom Radar. Fred Johnson (Chad Coleman) und Holden wollen die Raketen ins Ziel lotsen, aber dieses beschleunigt. Die Rocinante riskiert alles und versucht mitzuhalten…

Die Erde

Die UN hat eigentlich keine Zeit, sich lange zu beraten. Sie können nur reagieren und müssen natürlich irgendwie handeln. Und selbstredend gehen sie von einem Angriff des Mars aus. Es ist Holden (Steven Strait), Fred Johnson und Chrisjen Avasarala zu verdanken, dass alles Mögliche getan wird, um die Fronten nicht zu verhärten. Es ist schade, dass wir keine Reaktion des Mars zu sehen bekommen, denn das wäre hier top gewesen. Stattdessen hören wir nur, dass der Mars die Erde mal machen lässt.

Shohreh Aghdashloo spielt hier wieder richtig auf und vermittelt die besorgte Politikerin famos. Die Verluste würden nach Hochrechnungen übrigens 7 bis 10 Milliarden Menschen betragen, nur durch den Einschlag, und die Auswirkungen würden noch mal 10 Milliarden Leben kosten. Wohlgemerkt: Nur Erinwright (Shawn Doyle) weiß von dem Protomolekül auf Eros, das sicher noch mehr Opfer fordern würde.

The Expanse Heimat

Miller und Julie Mao

Langsam kommt dieses Mal die Geschichte rund um Miller ins Rollen, der erst mal nur in einem heroischen Akt versucht Eros zu zerstören, dann dahinter kommt, dass es irgendwas mit Julie Mao (Florence Faivre) zu tun hat und am Ende sich in einem noch heroischeren Akt selbst opfert und Julie dazu bringt, nicht auf der Erde, sondern auf der Venus einzuschlagen. Das ist absolut gelungen und wenn dies nun der endgültige Tod von Miller sein soll, dann stirbt er mit einem mehr oder weniger erfüllten Auftrag und als Held.

Aber irgendwie will ich nicht daran glauben, dass dies endgültig sein soll.

The Expanse Heimat

Die Rocinante

Die Vier von der Rocinante riskieren ebenso wie Miller ihr Leben, um Eros am Einschlag zu hindern. Holden hat auf der Erde nur wenig Sympathien und Johnson noch weniger, aber trotzdem übergibt man ihnen die Kontrolle über 150 Raketen. Das ist ein gewaltiger Leap of Faith, aber der musste aus der Sicht der Erde eben sein. Wie sollen sie sonst Eros aufhalten?

Das Spiel zwischen Miller, Holden und Naomi (Dominique Tipper) ist in Heimat wirklich gelungen. Nagata nimmt Holden auf den Arm, Miller redet davon, dass er Naomis heißen Punkt bald erreicht hat, was Holden irritiert. Das ist zwar spaßig, aber wenn man genauer drüber nachdenkt, dann auch ein wenig plump. Wie unsicher muss Holden sein, dass er sich von Miller bedroht fühlt in Hinsicht auf Naomi?

Alex (Cas Anvar) und Amos (Wes Chatham) sind leider nicht mehr als Randfiguren in der Folge, die paar Zeilen von ihnen bringen aber die Dramaturgie der Handlung gut zum Ausdruck.

Hey, we never officially met. I’m Miller. Used to be a cop on Ceres. I was supposed to…find you. Bring you home.
-Miller

Fazit zu Heimat

Nach meiner Kenntnis ist diese Episode das Ende des ersten Buches. So fühlt es sich auch an, denn eine Hauptfigur ist (scheinbar?) tot und die Bedrohung scheint auch besiegt zu sein. Bis hier ist dies die beste Folge der Staffel, obwohl eigentlich gar nicht so viel passiert. Viel mehr ist es eben das Ende von Miller, der dann doch noch, wenn auch nur kurz, mit seiner Liebe vereint ist.

Im Übrigen: Mir ist bekannt, dass ich etliche Informationen nachlesen kann. Da die Serie nun schon einige Zeit läuft, wäre es ein einfaches, vorzuspulen. Das will ich aber tunlichst vermeiden, denn nur so kann ich die einzelnen Folgen auch fair bewerten.

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Marco Golüke

Marco Golüke

Marco ist Jahrgang 78 und mit He-Man, Star Trek, Star Wars, Galaxy Rangers, Babylon 5 und was es nicht noch alles gibt groß geworden. Er ist der Chefredakteur und Herausgeber dieses Magazins und kümmert sich somit auch um alles Organisatorische.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: