[Review] WandaVision 4 – Wir unterbrechen dieses Programm

Lesezeit circa: 10 Minuten

In der vierten Folge Wir unterbrechen dieses Programm bekommen wir ein paar Antworten spendiert.

Eine Episode WandaVision ohne Wanda und Vision? So sah es erst für mich aus. Aber irgendwann mussten Erklärungen kommen und es ist gut, dass man nicht alle Fragen am Ende beantwortet bekommt. Und hier macht man es sogar richtig intelligent, da natürlich noch nicht alle Fragen beantwortet sind.

Der Blip

Wir erfahren zu Beginn, dass der “Blip”, also das Zurückbringen der Menschen, die von Thanos in Avengers: Infinity War “weggeschnippt” wurden, schwerwiegende Konsequenzen hatte. Monica Rambeau (Teyonah Parris) war eine der Verschwundenen. In ihrer Abwesenheit verstarb ihre Mutter an Krebs und im Krankenhaus herrscht riesiges Chaos, als jede Menge Menschen wieder auftauchen. Das ist das erste Mal, dass wir die Konsequenzen des Blips ernsthaft sehen. War in Spider-Man: Far from Home noch eher lustig darüber berichtet worden, so werden hier auch die negativen Aspekte gezeigt. Maria Rambeau starb, nachdem sie ihre Tochter verloren hatte und nicht wusste, was mit ihr geschehen war oder ob sie zurückkommen würde. Monica verliert ihre Starterlaubnis, aufgrund einer Regelung die ihre Mutter in Kraft gesetzt hat. Wie genau diese aussieht, erfahren wir nicht, aber wir wissen, dass es um Rückkehrer geht, man kann sich also sehr leicht zusammenreimen, dass diese als potentielle Gefahr gilt, zumindest innerhalb von S.W.O.R.D. – über die wir auch mehr Hintergrund bekommen.

Wir unterbrechen dieses Programm

Maria war es, die die Organisation quasi aufgebaut hat und zu Beginn drehte es sich in der Tat auch um extraterrestrische Bedrohungen, aber das änderte sich mit der Zeit und so wurde aus World eben Weapon im Namen. Unsere Vermutung, dass es hier nun um Lebewesen mit Superkräften geht, wird ebenso bestätigt. Ich vermute schon fast, dass da eine weitere Serie wie Agents of S.H.I.E.L.D. angeteased wird.

Vermisste Person? Vermisste Stadt.

Das FBI braucht eine Drohne und Rambeau, die ja nun auf dem Boden bleiben muss, bekommt den Auftrag, dem FBI zu helfen. Es geht nach Westview, wo sie Jimmy Woo (Randall Park) trifft. Den kennen wir aus Ant-Man and the Wasp, hier passte er auf Scott Lang auf, der unter Hausarrest stand. Er sucht eine vermisste Person aus dem Zeugenschutzprogramm und alle, die ihm helfen könnten, wissen nichts mehr darüber. Die Stadt Westview, obwohl man sie noch ganz normal sehen kann, ist aus den Köpfen der Menschen verschwunden.

Monica schickt eine Drohne rein, verliert aber den Kontakt zu ihr. Bei der Untersuchung entdeckt sie ein Energiefeld und wird hineingezogen. 24 Stunden später hat S.W.O.R.D. eine Basis drumherum aufgebaut und holt sich Experten aus sämtlichen Bereichen dazu. Darunter auch die aus Thor bekannte Darcy Lewis (Kat Dennings), die hier den entscheidenden Einfall hat und maßgeblich daran beteiligt ist, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Wir unterbrechen dieses Programm

Erste Antworten

Wir bekommen etliche Fragen beantwortet. Wanda hat diese Welt geschaffen und kontrolliert sie auch. Unklar ist aber noch, ob es ihr freier Wille ist oder nicht. In einer Fantheorie soll sich hinter Dottie (Emma Caulfield) in Wahrheit Mephisto verbergen. Das würde wunderbar zur generellen Story aus den Comics passen und Dottie fehlte auf der Pinnwand, auf dem den Figuren in Westview reale Personen zugeordnet wurden. Ebenso wie Agnes (Kathryn Hahn), hinter der ich schon in der ersten Folge Agatha Harkness vermutet habe. Auch diese würde wunderbar zur Comicgeschichte passen. Das Dottie eine größere Bedeutung hat wird durch Agnes quasi bestätigt, so sagt sie: “Dottie is the key to everything in the city.” und später, nachdem Dottie meint, dass der Teufel im Detail stecke, meint sie auch “That is not the only place where he is.” – hat sie da vielleicht das Ende verraten, mehr oder weniger?

Der Helikopter aus der zweiten Folge war eben diese Drohne, die Monica reinschickte. Der “Imker” war ein weiterer Agent, der auf der Suche nach ihr war und durch die Kanalisation die Stadt betreten hat. Die Nachricht im Radio in der gleichen Episode kam ebenfalls vom Team außerhalb.  Die Person, die am Ende der ersten Folge auf dem Monitor den Abspann der Sitcom sieht, ist Darcy.

Und für die Leute, die wissen wollen, wieso hier eine TV-Sendung erscheint, gibt es auch eine Erklärung. Das liegt an der Strahlung, aus der ein altes Fernsehsignal zusammengesetzt ist. Diese existiert seit dem Urknall, in dem die Infinity-Steine geschaffen wurden. Und Wanda hat im MCU ihre Kräfte von Wolfgang von Strucker und dem Gedankenstein erhalten. Ihre Kräfte dürften somit auch auf der gleichen Strahlung basieren. Das ist allerdings wirklich deep und eigentlich nebensächlich.

Wir unterbrechen dieses Programm

Fragen über Fragen

Warum eine hexagonale Form? Den meisten Zuschauern ist sicher mal aufgefallen, dass hier überall Sechsecke als Form benutzt werden. Der Abspann der ersten Folge, der Vorspann der dritten Folge zum Beispiel. Und hier sehen wir das Energiefeld auch mal von oben, auch dieses ist sechseckig. Die Form hat eine Bedeutung, die wir aber erst noch ergründen müssen. Eines der Logos der aus Iron Man 3 bekannten Organisation AIM ist ebenfalls ein Hexagon, aber das ist mir noch zu wage.

Warum Sitcoms? Diese Frage (und einige andere) schreibt Agent Woo auf sein Whiteboard. Und ja, das ist in der Tat eine interessante Frage. Bisher kann ich mir nur vorstellen, dass Wanda (Elizabeth Olsen) früher viele amerikanische Sitcoms gesehen hat und dies als ideales Leben ansieht. Warum überhaupt eine TV-Sendung von ihr erdacht wird, ist relativ simpel, denke ich. Sie kreiert diese Welt, um vor der Realität zu flüchten, diese ist für sie nach dem Tod ihrer beiden einzigen Bezugspunkte Pietro und Vision. Und nichts anderes ist TV. Für viele Menschen zwar nur eine kleine Flucht aus der Realität, die nach dem Ende der Sendung auch schon wieder vorbei ist, aber für manche auch mehr als das. Mal Hand aufs Herz: Wer von uns hätte nicht mal die Realität beeinflusst, wenn er solche Kräfte wie sie hätte? Und sei es nur, den Strafzettel zu verhindern oder eine Note zu verbessern?

Ist es die gleiche Zeit und der gleiche Raum? Diese Frage steht zwar auf dem Whiteboard, aber ich denke, das soll uns als Zuschauer auf eine falsche Fährte locken. Für mich ist es recht klar, dass es der gleiche Raum und die gleiche Zeit wie unsere ist, da die Leute von außerhalb ja interagieren können. Wobei es natürlich durchaus möglich sein kann, dass dieser Schutzwall als eine Art Tor dient.

Lebt Vision? Die Frage aller Fragen. Hat die Scarlet Witch ihren “Ehemann” Vision (Paul Bettany) zurückgeholt von den Toten? Oder ist er nur eine Illusion? Es gibt für jede Möglichkeit Hinweise. Bei der Zaubershow nennt er sich z. B. Illusion und in dieser Folge sehen wir ihn einmal als Zombie. Dieser Begriff fühlt sich bei einem Synthozoid irgendwie falsch an, aber wie nennt man einen Leichnam eines synthetischen Menschen, der rumläuft und redet und offensichtlich sogar denkt? Für das Wiederbeleben spricht, dass er sich seiner wohl bewusst ist, so wie am Ende dieser Episode kurz angedeutet wird und auch vorher wurde es das eine oder andere Mal angedeutet.

Wir unterbrechen dieses Programm

Wer ist die vermisste Person? Diese Frage steht nicht auf dem Whiteboard, denn die Agenten wissen das natürlich. Da wir aber keinen Namen bekommen und auch kein Bild an der Pinnwand, ist dies erstmal ein Rätsel. Eventuell ist es nur ein McGuffin, um S.W.O.R.D. überhaupt auf den Plan zu rufen, aber so wie die Serie aufgebaut ist, wäre ich sehr überrascht, wenn es am Ende nur ein Plotdevice ist. Dottie und Agnes sind mögliche Kandidaten, aber ich glaube da eher an eine noch nicht gesehene Person. Auf IMDb ist nur der Sängerin Grey Griffin keine Rolle zugeteilt, aber die Episoden 5 und 6 als Auftritt. Diese macht aber normalerweise Synchronarbeiten, es kann also sein, dass es sich hier auch nur darum handelt. Sie ist bekannt für ihre “böse Stimme”, eventuell macht sie ein Voice Over für Dottie/Mephisto?

Wer schneidet die Show? Wir sehen einmal, dass Wanda mit einem “Nein” das Programm zurück spult. Aber hier sehen wir auch, dass manche Szenen, die wir gesehen haben, beim Team außerhalb von Westview nicht ankommen. Das ist in so weit interessant, da nach wie vor die Frage im Raum steht, wer denn eigentlich der Mastermind hier ist.

Meine Theorie zu Monica Rambeau

In den Comics ist sie eine Superheldin, die unter anderem Captain Marvel und Photon als Namen verwendet. Sie war Teil der Avengers und sogar die Anführerin für einige Zeit. In dieser Episode werden wir daran erinnert, dass ihre Mutter Maria Air-Force-Pilotin war und dort als Rufnamen Photon verwendete. Als Monica durch die Gegend geschleudert wird, sieht man Wandas Energie rund um die Agentin. Ich vermute hier, dass wir da den exakten Moment gesehen haben, in der sie zur Superheldin wird. Und da Captain Marvel im MCU wohl Carol Danvers bleiben wird, wird sie den Namen Photon nach ihrer Mutter wählen. Auch wenn sie in den Comics ebenfalls unter den Namen Pulsar und Spectrum bekannt wurde.

A bonafide joint multi-service response. Really looking forward to the commemorative T-Shirt.
– Darcy Lewis

Fazit zu Wir unterbrechen dieses Programm

Wer sehen wollte, ob in dieser Episode die 80er dran sind, der wird enttäuscht. Denn der Besetzungsliste auf IMDb nach zu urteilen, werden wir ab jetzt wohl einen Mix aus TV und Realität sehen. Mich stört es nicht, wenn wir das Verhältnis in der nächsten Folge wieder umdrehen. Hier waren vielleicht 20 % der Laufzeit mit Wanda und Vision und der Rest war Außenwelt, was für diese eine Folge auch vollkommen okay ist, aber ich hätte es gerne andersrum.

Ich glaube auch, dass viele der Zuschauer, die nach den ersten beiden Ausgaben schon die Flinte ins Korn geworfen haben, einfach keine Geduld hatten. Selbst der unaufmerksamste Zuschauer weiß mit dieser Folge: Das ist mehr als nur irgendeine Show, die durch Jahrzehnte springt. Das hier wird groß, mit weitreichender Bedeutung.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Marco Golüke
Letzte Artikel von Marco Golüke (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: