Spotlight: Manu Intiraymi

Lesezeit circa: 3 Minuten

Als ehemalige Borgdrohne Icheb ist Manu Intiraymi vor allem Fans von „Star Trek – Voyager“ bekannt.

Ein multikultureller Name

Der Schauspieler wurde am 22. April 1978 geboren. Sein Vorname ist hawaiianischen Ursprungs und bedeutet Vogel. Sein Nachname entstammt aus der Inka-Sprache und hat die Bedeutung „Festival von Inti (der Sonnengott der Inkas)“. Über seine Eltern und seinen Bildungswerdegang ist leider nichts bekannt.

Seine Schauspielkarriere fing 1997 an. Damals trat er in einigen Episoden der Fernsehserie „Pacific Blues“ auf. In den kommenden Jahren konnte man ihn außerdem in Serien wie „JAG“ (1998), „The King of Queens“ (1999) und „24“ (2001) sehen.

Doch auch im Kino war er aktiv. So trat er 1998 in der Komödie „Senseless“ auf (wo Alexander Enberg ebenfalls mitspielte) oder 2000 in der Romanze „Whatever it Takes“. Er hatte außerdem 2001 einen kleinen Auftritt in dem Film „Pearl Harbor“, wo er einen Matrosen darstellte.

Manu Intiraymi
©ViacomCBS

Man kennt sich von „Star Trek“ her

Mit „Star Trek“ kam Manu Intiraymi im Jahr 2000 in Berührung. Für die „Voyager“-Serie wurde er als ehemalige Borgdrohne Icheb gecastet. Als solcher trat er in insgesamt 11 Episoden in der sechsten und siebten Staffel auf.

Nach seiner Zeit im Delta-Quadranten trat der Schauspieler in diversen anderen Serien und Filmen auf. Er war so zum Beispiel in „Las Vegas“ (2005), „Masterpieces“ (2010) und „J. Edgar“ (2011) zu sehen. 2012 hatte er eine kurze, wiederkehrende Rolle in „One Tree Hill“.

2015 trat in der Sci-Fi-Komödie „Unbelievable“ auf. Das Besondere an diesem Film war, dass der Cast fast ausschließlich nur aus Leuten bestand, die im Laufe ihrer Karriere auch bei „Star Trek“ zu sehen waren. So spielten unter anderem Nana Visitor, Michael Dorn, Armin Shimerman und Nichelle Nichols mit.

Alte Bekannte

2015 war auch das Jahr, in dem Manu Intiraymi in dem Fanprojekt „Star Trek – Renegades“ zu sehen war. Regie führte bei diesem Projekt Tim Russ und es traten bekannte „Trek“-Darsteller wie Walter Koenig oder Robert Picardo auf.

Über das Privatleben des Schauspielers ist so gut wie nichts bekannt. Man weiß nur, dass er offen bisexuell ist. Er zog sich einigen Ärger von Fans auf sich, als er in der Kevin Spacey-Affäre mehr oder weniger Partei für ihn ergriff. Es gab sogar eine Petition, dass er nie wieder Teil von Star Trek sein sollte. Er erklärte und entschuldigte sich später, doch die Rolle von Icheb ging in Keine Gnade dann an Casey King.

Manu Intiraymi im Web

IMDb
Twitter

warpShop

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Götz Piesbergen

Götz ist Jahrgang 78 und unser Mann fürs literarische Star-Trek-Universum.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: