Review: Star Trek – Corps of Engineers 20: Rätselhaftes Schiff

Lesezeit circa: 5 Minuten

Mit Rätselhaftes Schiff befindet sich die Handlung von Corps of Engineers wieder in der Gegenwart.

Die Vergangenheit bietet die Lösung

Die U.S.S. DaVinci erhält einen ungewöhnlichen Auftrag: Sie sollen dem Verschwinden mehrerer Föderationsraumschiffe nachspüren. Als die Besatzung des Raumschiffes dies tut, stößt sie auf ein mysteriöses Schiff, das sie natürlich näher untersucht. Dementsprechend wird ein Außenkommando rübergeschickt.

Doch dann ist die Gruppe gefangen und es gibt anscheinend keine Möglichkeit, sie wieder zurückzuholen. Die Zeit drängt, denn je länger sich die Mannschaft auf dem fremden Schiff befindet, desto schwieriger ist es, sie noch zu retten. Die Antwort auf diese Probleme bietet ausgerechnet die Vergangenheit.

Mit Rätselhaftes Schiff hat man den Rückblick der letzten drei Romane offiziell hinter sich. Und vor einem liegt das Deutschlanddebüt zweier neuer Star Trek-Autoren – J. Steven und Christina F. York, die beide miteinander verheiratet sind. Er ist vor allem ein Schriftsteller von Romanen, die Tie-Ins zu bekannten Franchise sind, wie zum Beispiel zu Marvel Comics, wo er zu dem Comic Generation X ein Buch verfasste. Doch ebenso ist er für die Story für Videospiele verantwortlich, wie beispielsweise Outpost 2: Divided Destiny.

Es geht endlich normal weiter

Es geht also endlich wieder mit der Corps of Engineers-Reihe normal weiter, was doch schon eine gewisse Erleichterung ist. Die letzten drei Romane waren zwar gut, aber nicht überragend, da die Gegenwartsebene mehr wie ein nettes Beiwerk wirkte und die Figuren sich nicht wirklich weiterentwickelten. Was mit dieser Geschichte ja nun definitiv nicht mehr der Fall ist.

Dabei nutzen die beiden Autoren den Platz, den sie für dieses eBook zur Verfügung haben, ausgiebig. Sie lassen sich Zeit, ehe die eigentliche Handlung von Rätselhaftes Schiff losgeht und fokussieren sich auf die Besatzung der daVinci. Für Corps of Engineers-Verhältnisse sehr ausführlich, stellen sie nochmal die wichtigsten handlungstragenden Charaktere und ihre aktuelle Situation an Bord des Schiffes vor. Langjährigen Lesern wird dabei klar, wie sehr die Figuren sich seit dem ersten Roman weiterentwickelt haben, was man vor allem an Sonya Gomez erkennt, die deutlich selbstbewusster auftritt als noch zu jener Zeit.

Was nicht bedeutet, dass der Roman hierdurch langweilig ist. Im Gegenteil: Dadurch, dass sie das Mysterium um das fremde Schiff schon zu Beginn aufbauen, schaffen es die beiden Autoren problemlos, das Interesse des Lesers dauerhaft auf Recht zu erhalten. Man weiß, dass da etwas Mysteriöses ist und wird, sobald sich die Handlung um eben jenes Raumschiff dreht, fürs Warten belohnt.

Ein außergewöhnliches Schiff

Die Darstellung des Schiffes ist gelungen und vor allem außergewöhnlich. Die Autoren York haben sich hier etwas einfallen lassen, was es so im Rahmen des Litverse noch nie zuvor gab. Es ist ein Raumschiff, dessen Technologie auf Hologrammen basiert und wo auch schon bald die Grenzen zwischen der wahren Realität und der vorgetäuschten verschwinden. Ausgiebig wird dabei das fremde Schiff vorgestellt, so dass man als Leser sich schnell im Bann der Erzählung befindet. Von der Atmosphäre her kann Das Rätselhafte Schiff daher voll und ganz überzeugen.

Allerdings gibt es einen Schönheitsfehler, der den Gesamteindruck des eBooks schmälert. Das Problem ist, dass ausgerechnet Captain David Gold, der ja als ein erfahrener Schiffsführer dargestellt wird, eine Aktion begeht, die sich mit seinem normalen Verhalten und den Standards der Föderation beißt! Man kann es kaum glauben, als man liest, was da geschieht.

Zum Glück ist dies die einzige Enttäuschung von Rätselhaftes Schiff, der sich ansonsten als ein durchaus solider Roman erweist.

Star Trek - Corps of Engineers 20 Rätselhaftes Schiff
Cover © Cross Cult

Bewertung 12/15

Autor: J. Steven York, Christina F. York
Titel: Star Trek – Corps of Engineers 20: Rätselhaftes Schiff
Originaltitel: Star Trek – Corps of Engineers: Enigma Ship
Übersetzer: Susanne Picard
Verlag: Cross Cult
Erschienen: 04/2016
Einband: eBook
Seiten: 107
ISBN: 978-3-86425-719-3
Sonstige Informationen:
Produktseite

 

 

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: