Analyse: Star Wars: The Rise Of Skywalker Trailer D23

Lesezeit circa: 11 Minuten

Auch einen neuen The Rise Of Skywalker Trailer gab es auf der Disney D23 Expo zu sehen. Und die Gerüchteküche brodelt bereits.

Nach der Weltpremiere des Trailers zu „The Mandalorian“ ließ die nächste Überraschung immerhin zwei Tage auf sich warten. Seit dem 26. August ist auch der zweite Trailer zum kommenden neuen Star Wars-Kinofilm „The Rise Of Skywalker“ online.

Rise of Skywalker TrailerWie eigentlich nicht anders zu erwarten, sorgte der neue Rise Of Skywalker Trailer für noch mehr Furore im entsprechenden Fandom als der Serien-Trailer. Schließlich sind die Kinofilme für den echten „Warsler“ das Hauptgericht, während die TV-Inkarnationen eher den Nachtisch darstellen. Schon jetzt brodelt die Star Wars-Gerüchteküche in weit höherem Maß als im ganzen zurückliegenden Jahr, was natürlich mit einigen der Mini-Ausschnitte in dem neuen Trailer zusammenhängt. Grund genug, sich diesen einmal genau an dieser Stelle anzusehen und eine Analyse des Gezeigten vorzunehmen.

Auftakt

Der Trailer beginnt – ein wenig untypisch – nicht mit dem bekannten Lucasfilm Ltd.-Logo, sondern mit einem Bild der beiden untergehenden Sonnen auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Das kennen wir aus der berühmten nostalgischen Szene in „Episode IV – A New Hope“. Untermalt wird das Gezeigte von einer langsamen Version des berühmten „Yoda’s Theme“ von Altmeister John Williams. Ein 20-jähriger Luke blickt sinnierend zum Firnament, ehe wir Obi-Wan Kenobi in der Jundland-Wüste seine Kapuze abnehmen sehen. Es folgt eine Reihe von Kurzausschnitten aus den Episoden der mittleren Trilogie, in denen wir die Hauptcharaktere und auch die Bösewichter der Saga zu sehen bekommen, gefolgt von einer wesentlich kürzeren Clip-Auswahl aus den drei Prequels sowie aus „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“. „We‘ve passed on all we know!“ („Wir ließen alles hinter uns, was wir wissen!“), hören wir währenddessen plötzlich die Stimme von Ian McDiarmid…des Imperators. „A thousand generations live in you now!“ („Eintausend Generationen leben nun in Dir!“), fährt die Stimme des Finsterlings ungewohnt sanft fort, während wir weitere kurze Clips aus den zurückliegenden Filmen sehen. „But this is YOUR fight!“ („Aber das ist DEIN Kampf!“), erklärt Palpatine allem Anschein nach Rey.

Rise of Skywalker TrailerREY!

Plötzlich sehen wir Besagte, deren Gesicht in den roten Schimmer eines Sith-Lichtschwertes getaucht zu sein scheint. „THIS CHRISTMAS“ („DIESE WEIHNACHT“), verkündet uns eine Texteinblendung, und wir sehen Rey, Finn, Poe Dameron, Chewbacca und C-3PO nun durch eine Wüstenebene auf eine Art Zeltstadt zugehen, die von eher klein gewachsenen Lebewesen bevölkert zu sein scheint. Dann ist Prinzessin/General Leia Organa-Solo in ihrem erdfarbenen Gewand, das wir schon aus „Die letzten Jedi“ kennen, vor einem bewaldeten Hintergrund zu sehen. „The story of a generation“ („Die Geschichte einer Generation“) ist auf einer weiteren Texteinblendung zu lesen, danach sehen wir eine Flotte von X-Flüglern und anderen Allianz-Schiffen sowie den Millennium Falken aus dem Hyperraum fallen, gefolgt von einer riesigen Flotte von Sternzerstörern der Ersten Ordnung. Dann erblicken wir Finn, hinter dem eine ebenfalls dunkelhäutige junge Frau sitzt, in einem Raumschiff-Cockpit, eventuell dem des Falken. „Comes to an end“ („Kommt zum Ende“), setzt eine weitere Texteinblendung nun die vorherige fort.

Rise of Skywalker TrailerDann sehen wir einen sich aufrichtenden C-3PO mit seltsam rotglühenden Augen. Einschüsse roter Strahlen treffen eine staubige Planetenoberfläche. Rey verwendet derweil in einem Wald Lukes altes blaues Lichtschwert als Bäume fällenden Bumerang. „Your journey“ („Deine Reise“), orakelt die Stimme des Imperators, während Kylo Ren sein Lichtschwert zündend durch eine stürmische Landschaft über eine Art Landesteg schreitet und dann die Klingen mit Rey kreuzt, „nears its end!“ („nähert sich ihrem Ende!“). Dabei klingt die Stimme schon deutlich bedrohlicher als noch zuvor.

Darth Vader

Danach hören wir die charakteristischen Atemgeräusche Darth Vaders vor einem schwarzen Hintergrund, und dann folgt der eigentliche Kracher. Wir sehen Rey mit finsterem Blick, in ein schwarzes Gewand gekleidet. In der Hand hält sie ein Doppelklingen-Lichtschwert, das sie mit einer geradezu melodramatisch wirkenden Geste entfaltet. „STAR WARS“, steht erneut eingeblendet zu lesen, „THE RISE OF SKYWALKER“ („DER AUFSTIEG SKYWALKERS“), begleitet von einer anschwellend lauter werdenden neuen Version von John Williams klassischem „Force“-Thema. „December“ („Dezember“) lesen wir abschließend, während – jetzt wieder leiser – das schon aus „Das Erwachen der Macht“ bekannte Rey-Thema von Williams zu hören ist.

An dieser Stelle dürfte der Vorführungssaal in Anaheim von tosendem Applaus erfüllt gewesen sein. Die vereinzelten Pfiffe oder Buh-Rufe dürften voll und ganz untergegangen sein. Und wir Fans…ja, wir haben nun wieder etwas zum Spekulieren, bis wir ab dem 19. Dezember Gewissheit erhalten werden.

Rise of Skywalker TrailerVermutungen

Was kann man nun aus dem Rise Of Skywalker Trailer herauslesen? Alles und gar nichts, aber wir wären nicht die, die wir sind, wenn wir es nicht wenigstens versuchen würden.

Ein wenig wundert es mich ganz persönlich, dass man in dem Trailer Rose Tyco nicht zu Gesicht bekommt. Zwischen ihr und Finn hatten sich im Laufe von „Die letzten Jedi“ zarte Bande entwickelt. Erst recht, nachdem die beiden Schauspieler Opfer einer überaus unfairen Bashing-Kampagne seitens gewisser „Fan“-Fraktionen geworden waren. (Mehr darüber in meinem demnächst erscheinenden Buch „Es lebe Star Wars“.) Dieser hat man im Produktionsstab übrigens entschieden entgegengewirkt. Andererseits jedoch ist Rose Technikerin, und möglicherweise wird sie schlicht und ergreifend auf einem der Schiffe der (Rebellen-) Allianz eingesetzt, während ihr Liebster und seine Kampfgefährten weiter auf Außenmissionen wie jene zu der Zeltstadt, auf die man Finn, Rey, Poe, Chewie und Dreipeo zugehen sieht. Die sie bevölkernden kleingewachsenen vermummten Gestalten gaben ebenfalls Anlass zu Spekulationen.

Handelt es sich bei ihnen möglicherweise gar um Ewoks oder Jawas? Gegen erstere spricht schon einmal grundsätzlich, dass die teddybärenartigen Krieger auf dem Waldmond Endor beheimatet sind und nicht in einer staubigen und trockenen Landschaft wie der, durch die sich die Helden bewegen. Dann schon eher Jawas – ein Blick auf das Standbild zeigt, dass dies tatsächlich möglich wäre, doch sind nicht alle der Gestalten sind klein, die sich da offensichtlich zu einer Art Versammlung eingefunden haben. Vielleicht handelt es sich um Angehörige unterschiedlicher Spezies, die sich hier gegen die Erste Ordnung vereint haben. Der Planet, auf dem sich das Ganze ereignet, könnte Tatooine sein…oder auch Jakku, wo Finn und Rey einstmals aufeinandergetroffen sind und es durchaus eine Vermischung vieler Alien-Rassen zu sehen gegeben hat. Vielleicht kehren unsere Helden genau dorthin wieder zurück.

Rise of Skywalker TrailerDie Erste Ordnung

Leia, die man vor dem Hintergrund von Bäumen und Sträuchern sieht, wirkt beinahe sphärisch. Da ihre Darstellerin Carrie Fisher bereits Ende 2016 verstorben ist und ihr Auftritt in „Der Aufstieg Skywalkers“ aus nicht verwendeten Szenen für „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“ zusammengesetzt wurde, dürfte der Auftritt der einstigen Prinzessin und jetzigen Anführerin des Widerstandes nicht besonders groß sein. Handelt es sich bei der gezeigten Sequenz möglicherweise um einen Auftritt als Machtgeist oder Ähnliches?

Ein wenig verwirrend mutet die gewaltige Flotte von Sternzerstörern der Ersten Ordnung an. Der Nachfolger des Imperiums wird zwar seit Episode 7 ziemlich kampfstark gezeigt, doch eine derartige Anzahl an Schiffen war bislang nicht zu vermuten. Andererseits bekamen wir in den beiden ersten neuen Star Wars-Filmen lediglich Teilausschnitte der Machtbereiche der Ersten Ordnung zu sehen. Möglicherweise haben sich sämtliche Kräfte versammelt, um dem Widerstand ein für alle Mal den Garaus zu machen – ähnlich wie am Ende von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“.

Anlass für Spekulationen gibt auch die Frau, die in einer Szene im Cockpit des Falken (sehr wahrscheinlich) zu sehen ist. Da mittlerweile bestätigt wurde, dass Billy Dee Williams in noch unbekanntem Umfang wieder als Lando Calrissian mit dabei sein wird, wurde hier und da bereits der Verdacht geäußert, bei der Schönen könnte es sich eventuell um Landos Tochter handeln…ich setze dem Ganzen einmal eins drauf und füge an: „Oder seine Enkelin!“ Bekanntlich zählt Billy Dee Williams bereits stolze 82 Lenze. Da verwandtschaftliche Verhältnisse von jeher einen wesentlichen Spielraum in der Star Wars-Saga einnahmen, würde ich selbst dergleichen nicht ausschließen.

Rise of Skywalker TrailerRote Augen

Der rotäugige C-3PO ist ein weiteres Mysterium. Ist der Droide möglicherweise der Ersten Ordnung in die Hände gefallen und hat eine Umprogrammierung erfahren? Da er sich in der Szene gerade aufrichtet, könnten wir Zeuge von seinen ersten Momenten nach seiner unfreiwilligen Bekehrung werden. Oder handelt es sich bei ihm gar nicht um C-3PO, sondern einen ganz anderen Droiden seiner Baureihe?

Rey hingegen setzt vehement ihr Jedi-Training fort und lernt den kampfkünstlerischen Gebrauch von Lukes altem Lichtschwert, den sie mittlerweile auch per Telekinese beherrscht – das an sich mag effektelastige Schauwerte haben, ist jedoch keine wirkliche Überraschung, ebenso wenig, dass sie erneut auf Kylo Ren trifft und sich gar mit ihm duelliert, obwohl sie sich eigentlich zu ihm hingezogen fühlt. Hierbei verwendet sie übrigens besagtes blaues (Jedi-) Lichtschwert und nicht etwa die rote Klinge der Sith oder auch der Ritter von Ren, über die wir in dem Film zumindest einiges erfahren werden.

Doppelklingen

Und damit sind wir beim kontroversesten Punkt des Trailers angekommen: Rey entfaltet ein rotes Doppelklingen-Lichtschwert, was vom Keuchen Darth Vaders untermalt wird. Wird Rey in „Der Aufstieg Skywalkers“ der dunklen Seite der Macht anheimfallen, zumal auch der Auftritt Imperator Palpatines, erneut dargestellt von Ian McDiarmid, mittlerweile bestätigt wurde? Um es gleich vorweg zu nehmen: Zumindest meine bescheidene Wenigkeit glaubt hieran nicht. Der Imperator wurde in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ getötet, und es scheint ziemlich unwahrscheinlich, dass man den Büchern des „Erweiterten Universums“ seine Auferstehung als Klon entliehen hat. Vielmehr ist anzunehmen, dass der Imperator als Machtgeist wiedererscheinen wird, was der ganzen Sache auch einen ungemein mystischen Touch verleihen würde. Und Rey mit dem roten Lichtschwert wird mit einiger Wahrscheinlichkeit eine Vision sein, die ihr dieser vorgaukelt, was auch zum Keuchen Darth Vaders passen würde. „Töte Kylo Ren, Rey…und nimm den Platz deines Altvorderen ein!“ Wie bitte? Ja…noch immer bin ich davon überzeugt, dass Rey die Tochter von Luke Skywalker ist, auch wenn Kylo ihr im vorherigen Film „offenbart“ hat, ihre Eltern seien gewissenlose Schrotthändler gewesen. 

Rise of Skywalker TrailerVerschollen

Eine der Waffen der dunklen Seite ist die Lüge, das wusste schon Yoda zu berichten, und noch immer klingen in meinem Geist die Worte von Maz Kanata in „Das Erwachen der Macht“ nach, dass der größte Teil von Reys Familie tot sei und der Einzige, an den sie sich wenden könnte, verschollen…wie viele Leute sind denn bitte sehr noch verschollen, wenn es sich dabei nicht um Luke handelte? Schließlich wurde bereits bekannt, dass die Identität von Reys Eltern in „Der Aufstieg Skywalkers“ enthüllt werde, und woher soll sie allein angesichts des Titels stammen? Welcher Skywalker sollte denn da aufsteigen, wenn nicht sie? By the way hat J.J. Abrams schon bei „Star Trek: Into Darkness“ kein glückliches Händchen bei der Geheimhaltung der Identitäten seiner Figuren bewiesen. Bis zuletzt behauptete er damals, Benedict Cumberbatch spiele einen Mann namens John Harrison und sei nicht Khan. Niemals. Nimmer. Manche Leute können wunderbar und glaubwürdig lügen. J.J. Abrams gehört jedenfalls nicht dazu, da niemand ihm die Geschichte von John Harrison abnahm.

Gewissheit, das wurde hier schon gesagt, bringt allein der Filmstart. Wir lesen uns danach an dieser Stelle gerne wieder. Mit Blick auf den Kalender wünschte ich, es wäre bereits soweit. Bis dahin: Möge die Macht mit euch allen sein, ganz gleich, welche ihrer Seiten ihr gewählt habt. Und viel Spaß mit dem Rise Of Skywalker Trailer.

Thorsten Walch

Thorsten ist Jahrgang 67 und Sci-Fi- und Horror-Experte. Er ist der Star Trek-Spartenredakteur des Corona Magazine und ferner der Autor des Buches Es lebe Star Wars, das im kommenden November im Mülheimer iFuB-Verlag erscheinen wird. Bei www.warp-core.de fungiert er als Star Wars-Fachmann.
Thorsten Walch

Letzte Artikel von Thorsten Walch (Alle anzeigen)

Thorsten Walch

Thorsten ist Jahrgang 67 und Sci-Fi- und Horror-Experte. Er ist der Star Trek-Spartenredakteur des Corona Magazine und ferner der Autor des Buches Es lebe Star Wars, das im kommenden November im Mülheimer iFuB-Verlag erscheinen wird. Bei www.warp-core.de fungiert er als Star Wars-Fachmann.

Kommentar verfassen