Spotlight: Rüdiger Schäfer

Lesezeit circa: 4 Minuten

Rüdiger Schäfer feiert am 10.03. seinen Geburtstag und wir gratulieren ganz herzlich!

Rüdiger Schäfer
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Persönliches

Rüdiger Schäfer, der am 10.03.1965 in Kassel geboren wurde, kam ursprünglich über das Fandom zur Perry Rhodan-Serie. Zunächst über zahlreiche Leserbriefe, später durch Aktivitäten und Vorstandsarbeit im ACD (Atlan Club Deutschland) sowie der Perry-Rhodan-Fan-Zentrale ist Rüdiger bereits seit den 1980er-Jahren ein bekanntes Gesicht der Szene. Ende der 80er initiierte er die „Atlan-Fanzine-Serie“ und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten.

Als studierter Betriebswirt arbeitet Rüdiger Schäfer im Bereich Produkt-Marketing eines großen, weltweit bekannten chemisch-pharmazeutischen Unternehmens in Leverkusen.

Nebenberuf: Perry-Autor

Erste offizielle Schritte im Perryversum machte Rüdiger im Jahr 2005 mit dem Roman „Fluchtpunkt Craddyn“, welcher am 15. Juli als Teil der Atlan-Miniserie erschien. Ein Jahr später, 2006, übernahm er die Leserkontaktseite »Atlan-Lesermagazin« der Atlan-Miniserie für den Flammenstaub-Zyklus. Es folgten ein weiterer Roman in der Atlan-Serie sowie mehrere Atlan-Taschenbücher, bevor er am 24. Mai 2013 mit Band 44 „Countdown für Siron“ in die damals von Frank Borsch als Exposéautor betreute NEO-Serie einstieg. Außerdem betreute er sowohl die Risszeichnungen als auch den Perry Rhodan Report von 2014 bis 2015 für etwa ein Jahr.

Das „Perry Rhodan-Kerngeschäft“ wurde in den nächsten Jahren aber ganz klar NEO. Nachdem er bis Band 100 siebeneinhalb NEOs – einen davon schrieb er gemeinsam mit seinem guten Freund Michael H. Buchholz – beisteuerte, übernahm er mit Band 101 die Rolle als Exposéautor von Frank Borsch. Gemeinsam mit Michael H. Buchholz steuerte er die Serie bis Band 152. Aufgrund des Todes seines Freundes und Mit-Expokraten musste die Aufgabe neu vergeben werden, denn allein war diese Arbeit für Rüdiger nicht zu bewältigen, ist er doch bis heute in einer Teilzeitbeschäftigung bei seinem Hauptarbeitgeber.

Also übernahm mit Band 153 Rainer Schorm den Part des zweiten Expokraten und gemeinsam sind die beiden seitdem für Perry Rhodan NEO verantwortlich. Dass die Serie mittlerweile bei Band 221 angekommen ist, ist dabei ganz sicher auch zu einem großen Teil Verdienst von Rüdiger Schäfer und seinem kongenialen Partner Rainer Schorm. War NEO eigentlich nur für eine Staffel, nämlich von Band eins bis acht geplant, führte erst Frank Borsch und später Rüdiger Schäfer mit seinen beiden Co-Expokraten die Serie zu unerwartetem, aber absolut verdientem Erfolg.

Rüdiger Schäfer ist über die letzten Jahre einer der prägenden Autoren bei Perry Rhodan NEO geworden – nicht nur weil er seit Langem die Serie als Exposéautor steuert, sondern auch weil er mit seiner Art zu schreiben einen ganz wichtigen Aspekt der Serie abdeckt, nämlich den oft sehr emotionalen. Jede/r Autor/in hat natürlich seine/ihre Stärken und aus meiner Sicht ist eine der großen Stärken von Rüdiger, dass er es immer wieder schafft, unwahrscheinlich glaubhafte und authentische Charaktere zu schildern. Er ist bisher der einzige NEO-Autor, der es schon mehrfach mit seinen Romanen geschafft hat, mich wirklich emotional zu rühren – dabei ist es bei mir sehr selten, dass Filme oder Bücher mich so berühren, dass ich eine Träne verdrücken muss.

Treffen

Ich hatte bisher zweimal das Vergnügen, Rüdiger Schäfer persönlich kennenzulernen. Das erste Mal war auf der ColoniaCon 2018 – meiner ersten Con überhaupt. Dort allerdings beschränkte es sich darauf, dass ich mir einige NEOs habe signieren lassen. In der Folge war ich mit Rüdiger online immer mal wieder im kurzen Austausch, da er fleißig meinen Blog las und sich ehrlich über Lob und Kritik meinerseits freute.

Das ging so weit, dass er Christina Hacker und mich im letzten Jahr als NEO-Chefkritiker betitelte – wodurch ich mich wiederum irgendwie geehrt fühlte. Das erste persönliche und intensivere Gespräch durfte ich dann auf der BrühlCon 2019 mit ihm führen. In lockerer und gemütlicher Atmosphäre ergab sich ein toller Austausch über NEO mit kleineren Ausblicken, was vielleicht noch kommt und was wir im NEOversum definitiv nicht erwarten dürfen.

Der Abend auf der BrühlCon zeigte mir, dass der Mensch Rüdiger Schäfer dem Autoren Rüdiger Schäfer in nichts nachsteht: Ein offener, freundlicher und vor allem absolut authentischer Kerl, mit dem die Zeit wie im Flug vorbeizog. Daher kann ich hier aus tiefstem Herzen sagen: Rüdiger, alles Gute zum Geburtstag, bleib so, wie ich dich kennengelernt habe und schreib mir ja noch viele, viele tolle NEOs!

warpSHOP

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

Sven Fesser

Sven Fesser

Sven ist Perry Rhodan Leser seit Anfang der 90er Jahre, aktuell bei NEO, EA und "klassisch" im Bereich der "Kosmischen Burgen" unterwegs. Er ist bei uns für Perry Rhodan NEO verantwortlich.

Ein Gedanke zu „Spotlight: Rüdiger Schäfer

  • 15. März 2020 um 11:45
    Permalink

    Vielen Dank für diese wunderbaren Zeilen, lieber Sven! Auch ich habe unseren Austausch in Brühl sehr genossen.
    Im Moment arbeite ich ja nicht nur als Autor, sondern auch in meinem eigentlichen Job in der Pharmaindustrie von zu Hause aus. Mein Arbeitgeber hat Home Office angeordnet, was im Zeitalter moderner Kommunikation zum Glück weitgehend problemlos möglich ist. Ich hoffe innig, dass diese Phase schnell vorübergeht und die Welt wieder zum Alltag zurückkehren kann. Viel mehr kann man im Moment wohl nicht tun.
    Und jetzt schreibe ich an NEO 229 weiter :-).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: