[Perry Rhodan NEO Story 2] Das Juwel im Lotus

Lesezeit circa: 3 Minuten

Im Sommer 2036: Clark G. Flipper gehört zu der kleinen Gruppe von Astronauten, die mit Perry Rhodan zum Mond fliegen; über ihn und sein Leben ist so gut wie nichts bekannt.

Perry Rhodan Neo Story 2 Das Juwel im Lotus
©Perry Rhodan KG

Titel: Das Juwel im Lotus
Autor: Oliver Plaschka
Titelbild: Arndt Drechsler
Erschienen: Dezember 2014

Die Handlung in Kurzformat

Beth Gale – die Freundin von Clark G. Flipper – möchte einen der gefährlichsten Berge besteigen. Genau zu der Zeit, als Flipper zum Mond fliegt.
Aus NEO 1 und NEO 2 wissen wir schon, dass dieser Versuch anscheinend schief geht und Beth vermisst wird. Hier verfolgen wir, was genau passiert ist und ob Beth überlebt.

Gedanken zur Story

Ursprünglich erschienen im Platin-Band 2 gibt es Das Juwel im Lotus auch als eBook. Lesetechnisch einordnen kann man es ungefähr zwischen NEO Heft 4 und 5. Man muss die Shortstory nicht gelesen haben, um die Geschichte um Beth und Flipper zu verstehen. Aber sie füllt eine kleine erzählerische Lücke.

Die Dialoge sind lebendig und glaubwürdig. Ebenso die Personen. Und das alles wird uns auf nur 40 Seiten geliefert. Dass auf der Mission etwas schiefgehen wird, wussten wir ja schon. Spannung aufzubauen war somit nicht gerade leicht. Und doch schafft es Oliver Plaschka, eben diese Spannung aufzubauen. Ohne dabei bemüht zu wirken oder in der Kurzgeschichte einfach zu viel zu wollen – das Ende ausgenommen.

So sind es auch eher die ruhigen Dialoge und der glaubwürdig geschilderte Aufstieg zum Gipfel des Annapurna-Massivs, welche punkten können.

Besonderer Bezug zur NEO Serie

Ein wenig zusätzliche Mystery musste jedoch in die Story – fand ich an dieser Stelle schon zu viel. Manchmal sind Dinge einfach so wie sie sind, ohne großen Sinn oder Bedeutung. Hier hätte man einfach einen dummen Unfall für den Tod von Beth verantwortlich sein lassen können. Was halt einfach passieren kann, wenn man sich einem der gefährlichsten Berge der Welt als Ziel setzt.

So muss José Karanian mit seinem Rucksack als Mittelpunkt seltsamer Ereignisse herhalten und letztendlich der Grund für Beths Tod sein. In seinem Rucksack war eine seltsam lebendig wirkende Puppe. Obschon nicht direkt ausgesagt, dürfte die Verbindung zu Callibso deutlich sein. Was sehr viel später dann auch in den normalen NEO-Heften endgültig bestätigt wird.

Ein kleines Fazit zu Das Juwel im Lotus

Auch wenn mir die Geschichte gefallen hat, kann sie nicht völlig überzeugen. Dennoch hat sie sich bei mit 7/10 verdient. Und ist damit eine klare Leseempfehlung.


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!).

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch!

Mario Staas
Letzte Artikel von Mario Staas (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: