Cade Skywalker Sith-Jäger
|

Review: Star Wars – Legacy: Cade Skywalker, Sith-Jäger

Lesezeit circa: 5 Minuten

Während die Sith die Heimatwelt der Mon Calamari verwüsten, setzt Cade Skywalker alles daran, die Galaxis von ihnen zu befreien.

Cade Skywalker Sith-JägerDie Handlung

Band 8 beginnt abermals mit dem Handlungsbogen um die Heimatwelt der Mon Calamari. Wie der Titel Tod eines Planeten bereits verrät, führen die Sith einen finalen Vernichtungsschlag gegen die Wasserwelt durch. Vul Isen setzt unter der Leitung von Darth Azard ein Virus frei. Als drei Tage später die Renegaten-Staffel der Allianz eintrifft, färben sich die Meere Dacs bereits schwarz und die Mon Calamari treiben mit dem Bauch nach oben an der Wasseroberfläche.

Dem Regenten Veed gefällt dieses Vorgehen überhaupt nicht, da er Quarren-Minister in seinem Kabinett hat. Darth Wyyrlok gibt ihm jedoch zu verstehen, dass seine Regentschaft nur Fassade ist und die Sith die wahre Macht innehaben. Wyyrlok feiert den Untergang eines gesamten Planeten derweil als Erfolg, auch wenn es Admiral Stazi gelungen ist, einige Mon Calamari zu evakuieren. Seine Stimmung wird jedoch durch eine Prioritätsbotschaft von Korriban getrübt. Darth Nihl unterrichtet ihn, dass Krayts Leichnam verschwunden ist.

Die Haupthandlung setzt hier einmal mehr nahtlos an. Auf Korriban angekommen rät Wyyrlok Nihl, den Tod Krayts geheim zu halten. Ganz so, als wäre dieser nicht ohnehin längst tot gewesen. Auf Agamar haben derweil Meister Rasi Tuum und die inzwischen genesene Azlyn Rae überlebt. Gemeinsam überwältigen sie zwei Sith und entkommen in Richtung Bastion. Dort können sie nur berichten, dass die Tochter des Imperators gefangenengenommen und nach Coruscant verschleppt wurde. Auf der Zentralwelt bleibt sie jedoch nicht lange. Zum Verhör wird Marasiah nach Korriban gebracht.

Cade Skywalker verbringt seine Zeit unterdessen damit, die Reihen der Sith zu lichten. Nachdem diese das Asyl einer Mon Calamari auf Soochas Mond Napdu entdeckt und den Palast des wohltätigen Hutten Azzim bombardiert haben, wird Cade nach Nal Hutta gerufen. Azzims Onkel Vedo und Jool geben ihm einen Racheauftrag. Sie haben den Standort von Vul Isen auf Utapau ausgemacht und fordern seinen Tod. Unterstützung bekommt Cade von Meister Sazen, der Darth Azard erledigt, während Skywalker den Giftmischer ausschaltet, bevor dieser auch auf Utapau alles Leben auslöschen kann.

Unterdessen machen sich die Imperialen Ritter Antares und Draco zusammen mit dem Jedi Shado auf nach Korriban, um Marasiah Fel zu retten. Deren Folterknecht Darth Havok entpuppt sich als ehemaliger Imperialer Ritter, den Antares für tot gehalten hat. Zwar gelingt es dem Rettungstrupp, von Korriban zu entkommen, doch Antares muss sich dafür opfern.

Talon und Nihl treffen unterdessen auf Darth Krayt, der sich auf wundersame Weise sowohl vom Tod als auch von den Yuuzhan-Vong-Korallensamen erholt hat. Außerdem hat er heimlich schon vor Jahren mit der Züchtung von Sith-Supersoldaten begonnen, welche auf Loyalität ihm gegenüber programmiert sind. Für diese hat er außerdem neue Raumschiffe, sogenannte Annihilatoren, entwickelt. Erneut ist er bereit, Krieg über die gesamte Galaxis zu bringen. Seine Rückkehr verkündet er den Sith mit einem Machtruf, den auch Cade Skywalker aufgrund seines Bezugs zur dunklen Seite spüren kann.

Damit ist der achte Band eigentlich abgeschlossen, doch die Ausgabe der Comic-Kollektion enthält mit Zwischen allen Fronten noch eine Bonusgeschichte. Diese hat ausnahmsweise mal überhaupt keinen Bezug zur Legacy-Reihe, sondern erzählt ein abgeschlossenes Abenteuer, welches in der Ära des galaktischen Bürgerkriegs spielt. Der Hauptcharakter Boshek führt ein einfaches Leben auf dem Planeten Stoga, bis er eines Tages einer Frau namens Rasha Bex hilft, vor einer Rebellengruppe zu fliehen. Doch am Ende ist nichts so, wie es scheint und er muss erkennen, dass er einen Fehler gemacht hat.

Rezension von Legacy: Cade Skywalker, Sith-Jäger

Die Vernichtung der MonCalamari-Heimatwelt ist ein wirklich herber Rückschlag, fast so schlimm wie die Vernichtung Alderaans. Die Sith haben es wirklich drauf, ganze Welten zu zerstören und Spezies an den Rand der Ausrottung zu treiben. Das besonders Bittere ist in diesem Fall, dass Darth Azard selbst von Dac stammt. Heimatgefühle sind ihm jedoch völlig fremd. Sein Kollege Vul Isen ist zudem ein irrer Psychopath, der stolz auf seine Todesviren ist. Es ist gut, dass die beiden diesen Comicband nicht überleben.

Am Horizont ziehen allerdings schon weit dunklere Wolken auf, denn Darth Krayt feiert sein Comeback. Im Gegensatz zu Palpatine handelt es sich bei ihm nicht um einen Klon. Er war schlichtweg noch nicht tot genug. Cade hätte ihn zur Sicherheit köpfen oder einen kilometerhohen Schacht runter stürzen sollen, das hat sich in der Vergangenheit als wirksam erwiesen. Wobei, Darth Maul hat es ja auch irgendwie überlebt, in der Mitte zerteilt und in einen Schacht gestürzt zu werden. In Star Wars kann man sich also nie ganz sicher sein, ob ein Sith wirklich tot ist.

Cade Skywalker muss seinerseits aufpassen, dass er nicht irgendwann selbst zum Sith mutiert. Es macht ihm eindeutig etwas zu viel Spaß, seine Gegner niederzustrecken. Dass er den dunklen Ruf Krayts spüren kann, ist ein bedenkliches Zeichen. Wird er die Galaxie retten oder selbst der Finsternis anheimfallen? Kommt er eher nach Luke Skywalker oder nach Darth Vader? Es ist noch ein Band übrig, um diese Frage zu klären.

Die Zeichnungen und Koloration lassen wieder einmal nichts zu wünschen übrig. Die kurzweilige Bonusgeschichte ist ebenfalls sehr gut gezeichnet. Der Detailgrad ist extrem hoch und in den Bildern steckt viel Bewegung. Nur die Farbpalette fällt etwas weniger kräftig aus als in den Legacy-Geschichten.

Fazit

Obwohl Cade die Sith dezimiert, gewinnt die dunkle Seite der Macht wieder die Oberhand. Die Spannung steigt, alles läuft auf ein furioses Finale hinaus. Erschienen ist Band 8 Cade Skywalker, Sith-Jäger u. a. als hochwertige Hardcover-Ausgabe mit der Nr. 65 in der Star Wars-Comickollektion.

Info

Autoren: John Ostrander & Jeremy Barlow
Zeichner: Jan Duursema & Brandon Badeaux
Farben: Brad Anderson & Michael Atiyeh
Verlag: Panini
Sonstige Informationen: Produktseite

  • Story
    10/10
  • Zeichenstil
    10/10
  • Koloration
    10/10
  • Bonusgeschichte
    10/10
10/10
Total Score

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen