Spotlight: Jonathan Del Arco

Lesezeit circa: 4 Minuten

Jonathan Del Arco gab den Borg eine menschliche Seite.

Und der Name lautet…

Es sind nur wenige Details über das frühe Leben von Jonathan Del Arco bekannt. Er kam am 7. März 1966 in Uruguay zur Welt. Und entwickelte als Teenager ein starkes Interesse am Theater und der Schauspielerei. Er nahm oft den Pendelzug nach New York City, wo er viele Theaterproduktionen besuchte, ehe er schließlich selber Schauspielunterricht nahm und nachdem er die High School abschloss, permanent nach New York zog. Ansonsten man weiß aus seinen frühen Jahren nichts, weder, wie er nach Amerika kam, noch, was mit seiner Familie ist.

Seine allererste Fernsehrolle hatte er 1987, als er in einer Episode von Miami Vice auftrat. Zwei Jahre später, also 1989, trat er eine kleine Rolle in dem Kinofilm Roadhome auf.

1990 zog Jonathan Del Arco schließlich von New York nach Los Angeles, um seine Film- und Fernsehkarriere weiter voranzutreiben. Und tatsächlich hatte er zwei Jahre später eine Rolle, die ihn bekannt machte. In der Star Trek – The Next Generation-Folge Ich bin Hugh stellte er den Titelcharakter dar. Seine Figur war ein Borg, der durch einen Unfall vom Kollektiv getrennt worden war und seine Individualität wiederentdeckte. Er nahm die Rolle ein Jahr später in Angriff der Borg – Teil 2 wieder auf. Und es sollte nicht das letzte Mal sein, dass er mit Star Trek in Berührung kam.

Eine ungewöhnliche Frau

Doch nicht nur die Zukunft beschäftigte ihn. Zu seinen weiteren Auftritten in den 1990ern Jahren zählte das Musikdrama Mambo Kings (1992), die Comedyreihe Pearl (1996), wo er für zwei Folgen unter anderem an der Seite von Malcom McDowell auftreten konnte. Oder Das Leben und ich, wo er 1997 in einer Episode auftrat.

2001 hatte Jonathan Del Arco seinen nächsten Star Trek-Auftritt. In der Voyager-Folge Die Leere spielte er Phantom. In dem gleichen Jahr sprach er in Star Trek – Armada II eine Figur und tat dasselbe ein Jahr darauf in Star Trek – Bridge Commander. Womit seine Zeit bei Star Trek zu Ende war. Oder?

Jonathan Del Arco

Zumindest sorgte er 2003 für Aufsehen, als er in Nip/Tuk: Schönheit hat ihren Preis in drei Episoden die Transfrau Sofia Lopez sprach. Es war die Rolle, die für seinen Durchbruch sorgte. 2005 trat er in der Dramareihe American Dreams auf und hatte von 2007 bis 2012 einen wiederkehrenden Charakter in The Closer. In 39 Folgen spielte er Dr. Fernando Morales. Seine Figur verschwand danach nicht etwa in der Versenkung. Sondern wurde in Major Crimes wieder verwendet. Von 2012 bis 2018 stellte er den Doktor erneut insgesamt 69 mal dar.

Ein Wiedersehen mit einem Ende

Zuletzt kam es zu einem Wiedersehen mit Star Trek. In Picard nahm er seine Rolle als Hugh wieder auf. Drei Mal konnte man ihn sehen, ehe er in Nepenthe ums Leben kam. Sehr zum Unmut einiger Fans, da sein Ableben von einigen als überflüssig empfunden wurde.

Jonathan Del Arco ist nicht nur Schauspieler, sondern auch vielbeschäftigter politischer Aktivist. Er setzt sich für politische, Umwelt und schwulenrechtliche Belange ein und hat so beispielsweise die Kampagne von Joe Biden und Kamala Harris unterstützt. Er selbst ist übrigens homosexuell. Sein erster Partner verstarb in den 1980er Jahren an AIDS, als sie in New York City lebten. Aber er fand danach einen neuen Lebensgefährten in Form von Kyle Fritz.

Jonathan Del Arco im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch.

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: