Spotlight: Dina Meyer

Lesezeit circa: 5 Minuten

Dina Meyers Karriere ist mitunter ganz schön gruselig.

Lieber schauspielern statt wirtschaften

Die Schauspielerin entstammt einer jüdischen Familie. Ihre Großeltern kamen aus Österreich und Deutschland. Sie selbst wurde am 22. Dezember 1968 in Queens, New York City, Vereinigte Staaten geboren.

Über ihren Bildungsweg ist bekannt, dass Dina Meyer 1991 ihren Abschluss an der Long Island University in Brooklyn machte. Sie hatte Business Administration studiert. Für die Schauspielerei absolvierte sie die dreijährige Ausbildung an der Neighborhood Playhouse School of the Theatre in New York.

Ihr Debüt als Schauspielerin gab sie 1993, als sie in dem Film Schule der Gewalt auftrat. Bekannt wurde sie durch ihre nächste Rolle, denn in demselben Jahr hatte sie in Beverly Hills 90210 ihren ersten Auftritt als Lucinda Nicholson. Bis 1994 sollte sie diesen Charakter zwölfmal darstellen.

Sie leistete ihren Dienst

Von 1995 bis Ende des Jahrzehnts trat Dina Meyer wiederholt in Kinofilmen auf, wo sie die weibliche Hauptrolle innehatte. Einige von diesen Filmen genießen heute Kultstatus. So wurde sie zunächst an der Seite von Keanu Reeves für den Cyberpunk-Film Vernetzt – Johnny Mnemonic als Jane gecastet. Ein Jahr später konnte sie an der Seite von Dennis Quad und Sean Connery auftreten, denn in Dragonheart spielte sie Kara. Und 1997 dann der nächste Klassiker: In Paul Verhoevens Starship Troopers, der Verfilmung von Robert A. Heinleins gleichnamigem Jugendbuch, war sie Dizzy Flores. Das Jahrzehnt schloss mit dem Horrorfilm Bats – Fliegende Teufel ab.

Im Jahr 2000 wurde sie Hauptcharakter für die Fernsehserie Secret Agent Man. Doch die Reihe lief leider nur für 12 Folgen. 2002 wurde sie als romulanischer Commander Donatra in Star Trek – Nemesis gecastet, die zunächst dem Picard-Clon Shinzon – dargestellt von Tom Hardy – dabei half, den Senat auszulöschen, um selber an die Macht zu kommen. Später wendet sie sich allerdings gegen diesen, als ihr klar wird, dass er vorhat, Milliarden an Leben zu vernichten.

In demselben Jahr wurde sie auch in der Serienadaption des DC Comics Birds of Prey gecastet. Dina Meyer spielte dort Barbara Gordon, das ehemalige Batgirl und jetzige Oracle. Doch Superheldenserien jener Zeit waren keine lange Lebensdauer beschienen, weshalb die Reihe auch nach 14 Folgen eingestellt wurde.

Dina Meyer

Dieser Horror!

2003 konnte sie für acht Episoden an der Seite von Alicia Silverstone in der kurzlebigen Serie Kate Fox & Die Liebe mitwirken. 2004 trat sie dann das erste Mal in Saw auf. Sie spielte Detective Allison Kerry, bis ihre Figur in Saw III ums Leben kam. Sie tauchte posthum nochmal in Saw IV auf und wurde in Teil V und Jigsaw kurz in einem Foto gezeigt und erwähnt. Sie war der erste Charakter in der Serie, der in einer Falle starb, aus der man definitiv nicht fliehen konnte. 2009 war sie die Hauptdarstellerin in Web of Desire.

In den 2010er Jahren trat Dina Meyer in vielen Fernsehserien und Filmen auf. So konnte man sie 2010 für zwei Folgen in Navy CIS sehen, ehe sie in demselben Jahr für drei Episoden in Scoundrel auftrat. Immer noch in 2010 trat sie gemeinsam mit Christopher Lloyd in Piranha 3D auf.

Ein Jahr später war sie in 90210 zu sehen. Doch ihre Rolle war eine andere als in dem Vorgänger aus den 90ern. 2013 war sie die weibliche Hauptrolle in dem Horrorfilm Dead in Tombstone, wo Mickey Rourke und Danny Trejo die männlichen Hauptdarsteller waren. 2014 machte sie in der zwölfteiligen Serie Sequestered mit und war 2017 erneut Teil eines Horrorstreifens. Das war dieses Mal The Evil Within – Töte alles, was du liebst. In demselben Jahr nahm sie auch ihre Rolle aus Starship Troopers wieder auf, als sie in dem computeranimierten Sequel Starship Troopers: Traitor of Mars ihren Charakter von damals erneut sprach. 2018 wirkte sie bei dem Videospiel Blade Runner: Revelations mit, welches nach 2014 ihr einziges Videogame war, in dem sie eine Figur vertonte.

2019 war sie erneut Barbara Gordon, aka Oracle. Allerdings konnte man sie nur hören und nicht sehen, denn in einer Folge von The Flash, die Teil des Crossovers Crisis on Infinite Earth war, sprach sie den Charakter. Zuletzt wirkte sie in der Komödie Unbelievable!!!!! mit. Dina Meyer war nicht der einzige ehemalige Star Trek-Schauspieler, der dort mitmachte. Der Cast liest sich wie ein Who’s Who. Es machten unter anderem Garret Wang, Nichelle Nichols, Marina Sirtis, Nana Visitor und Linda Park mit, also Darsteller aus allen klassischen „Trek“-Fernsehserien.

Dina Meyer im Web


Wir brauchen euren Support!

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Science-Fiction. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.
Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1€ monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

Wir danken euch!

Götz Piesbergen
Letzte Artikel von Götz Piesbergen (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: