Review: Babylon 5 041 – Verräter ohne Schuld

Lesezeit circa: 11 Minuten

Lyta Alexander kehrt zurück und Ivanova verliebt sich.

Staffel 2 – Folge 19
Verräter ohne Schuld – Divided Loyalties

Handlung

Garibaldi (Jerry Doyle) schlägt Sheridan (Bruce Boxleitner) vor, den kleinen Verschwörerkreis auf der Station zu erweitern. Neben Sheridan und Garibaldi gehören Dr. Franklin (Richard Biggs) und Ivanova (Claudia Christian) dazu und vielleicht könne man Talia Winters (Andrea Thompson) gewinnen. Sheridan ist einverstanden. Talia hat sich in den letzten Monaten eng mit Susan befreundet. Weil ihr Quartier renoviert wird, lädt Susan ihre Freundin ein, die nächste Zeit bei ihr wohnen zu können.

Ein beschädigtes Schiff kommt aus dem Sprungtor und treibt steuerlos vor der Station. Der Scan zeigt, dass eine Lebensform an Bord ist. Das Schiff wird an Bord geholt und Garibaldi erkennt die bewusstlose Insassin: Lyta Alexander (Patricia Tallman), die Telepathin, die nach der Inbetriebnahme der Station auf der Station war und Kosh gescannt hat um, zu erfahren, wer einen Mordanschlag auf ihn verübt hat. Als sie zu sich kommt, verlangt sie, niemanden aus der Führungscrew allein sehen zu wollen. Es gäbe einen Verräter an Bord.

Der Verräter weiß nicht, dass er einer ist. Das PSI Corps hat ein „Schläfer-Programm“ entwickelt, bei der einer Person eine zweite künstliche Persönlichkeit implantiert wird. Der Träger dieses Schläfers weiß gar nicht, dass er ein Verräter ist. Aber wenn sich dieser Schläfer bedroht fühlt, wird er aktiv und alles tun, damit sein Wirt nicht enttarnt wird. Wenn man telepathisch ein Passwort sendetet, übernimmt der Schläfer endgültig die Kontrolle und die ursprüngliche Person ist für immer verschwunden. Der Codename für den Spion auf Babylon 5 ist „Control“. Talia will jetzt jedem aus der Führungscrew dieses Passwort telepathisch zusenden. Sheridan ist unsicher, ob die Gefahr so groß ist. Möglicherweise war ja auch Garibaldis Stellvertreter, der ihn Silvester in den Rücken geschossen hat, dieser „Control“ und somit sei gar kein Verräter mehr auf der Station. Ivanova hat bekanntlich ihre eigenen persönlichen Ansichten über Telepathen. Zwar hat sie sich in Talia verliebt, aber nie im Leben würde sie sich scannen lassen.

Verräter ohne Schuld

In dieser Nacht wird auf Lyta ein Anschlag verübt. Sie entkommt und wendet sich an Delenn (Mira Furlan), die weitere Kommunikation mit der Führungscrew aufrechtzuerhalten. Sheridan stimmt jetzt der telepathischen Passwortsendung zu. Ivanova weigert sich aber und sie gesteht Sheridan, dass sie ganz leichte telepathische Kräfte habe. Sie kann keine Gedanken lesen, aber sie merkt, wenn sie jemand scannt. Sheridan setzt durch, dass bei Ivanova als Letztes das Passwort gesendet wird. Lyta versucht bei allen Personen, die Sheridan ins Büro bittet, das Passwort zu senden. Aber bei keiner schlägt das Passwort an. Schließlich muss auch Ivanova vortreten, aber auch sie ist nicht die Verräterin. Plötzlich kommt Talia in den Raum und Lyta sendet ohne Erlaubnis auch ihr das Passwort zu. Und Talias Persönlichkeit bricht sofort zusammen und wird von Control übernommen. Die Führungscrew ist verzweifelt. Was weiß Talia, was sollen sie machen? Talia wird die Station verlassen. Ivanova besucht sie ein letztes Mal, in der Hoffnung, etwas von der alten Talia zu finden. Doch die neue Persönlichkeit verhöhnt sie. Auch Lyta wird die Station wieder verlassen. Sie besucht Kosh, um sich auch von ihm zu verabschieden. Sie hat sein Geheimnis all die Jahre für sich behalten und bittet Kosh, dass er sich ihr noch einmal in seiner wahren Gestalt zeigt. Kosh öffnet seinen Anzug und Lyta sieht Kosh. Man hört etwas wie das Schlagen von Flügeln.

Ein:e Verräter:in war von Anfang an geplant

Mit Das Ende der Markab war Babylon 5 am 24.Mai 1995 in die Sommerpause gegangen. Diese sollte erst am am 11. Oktober enden. Da es in Großbritannien keine Sommerpause gab, überholte man dort die US-Ausstrahlung, so dass Verräter ohne Schuld am 25. Juli 1995 seine Premiere auf dem englischen Sender Channel 4 feierte.

Verräter ohne Schuld ist eine spannende Folge und man weiß bis zum Schluss nicht, wer die Verräter:in ist. Zumindest bei der Erstausstrahlung. In vielen aktuellen Serien wird oft schon zu Beginn einer Staffel verraten, welche Schauspieler:innen am Ende der Staffel die Serie verlassen werden. So war es bei Walking Dead nie eine Überraschung, wenn Carl, Rick, Maggie oder Michonne gehen. Nur wie sie gehen, war unbekannt. Ob durch Tod wie bei Carl, durch einen scheinbaren Tod mit der Option auf Wiederkehr wie bei Rick oder um simples Verlassen der Gruppe wie bei Maggie und Michonne. Alles ist möglich. Trotzdem ist die Überraschung nicht so groß, als wenn man gar nicht weiß, dass eine Hauptfigur gehen wird.

Bei Babylon 5 war der Ausstieg von Andrea Thompson nicht bekannt. Wie langfristig der Ausstieg von Talia Winters aber im Voraus geplant war, das ist nicht ganz so einfach einzuschätzen. Ursprünglich hatte JMS vor, dass Takashima, die Stellvertreterin aus dem Pilotfilm, diese Schläferpersönlichkeit haben sollte. Das wurde im Pilotfilm sogar schon angedeutet, als der Attentäter den persönlichen Code von Takashima verwendet. JMS meinte, dass die Schauspielerin Tamlyn Tomita vermutlich nur für ein, zwei Jahre bei der Serie bleiben konnte und schrieb ihr deshalb die Verräterinnen-Rolle zu. So wäre sie es gewesen, die Garibaldi in den Rücken geschossen hätte. Als sie dann nach dem Pilotfilm für die Serie doch nicht übernommen werden konnte und Ivanova ihre Rolle übernahm, hat JMS die Idee mit dem Verrat beibehalten und nach eigener Aussage auf zwei Figuren aufgeteilt:  Garibaldis Stellvertreter, der auf seinen Chef schießt und eben Talia. Ob aber die Enttarnung von Talia zu diesem Zeitpunkt hätte erfolgen sollen und ob das überhaupt das Ende von Talia gewesen wäre, das ist eine ganz andere Frage. Schließlich war es die Schauspielerin Andrea Thompson, die aus der Serie herausgeschrieben werden wollte und nicht JMS. Sie konnte sich bei ihm nicht damit durchsetzen, ihre Rolle öfter in den Mittelpunkt zu setzen. Sie hatte eine Beziehung mit Jerry Doyle und in ihm einen Verbündeten bei den Versuchen, zwischen Garibaldi und Talia eine Beziehung wachsen zu lassen. JMS teilte ihr jedoch mit, dass er nicht die Absicht habe, Talia mehr Raum zu geben, als es für die Gesamthandlung nötig sei. Daraufhin wollte Andrea Thompson gehen. JMS muss das Drehbuch mit ihrem Ausstieg also erst gegen Ende der Staffel geschrieben haben. Wenn er für Talia ursprünglich eine Verräterinnen-Handlung geplant hat, dann hat er sie jetzt offenbar vorgezogen. Außerdem denke ich, dass er es ursprünglich geplant hat, Talia zwar als Verräterin zu enttarnen, sie aber in der Serie zu behalten und sie von der Schläferpersönlichkeit wieder zu befreien. Dafür sprechen zwei Punkte.

War es für Talia so geplant?

In der ersten Staffel lässt Kosh die Gedanken von Talia aufzeichnen. Ein sogenannter „Vicar“ übergibt Kosh einen Kristall mit Talias Gedanken. Vielleicht ist dort ihre ganze Persönlichkeit abgespeichert. In der heutigen Folge erinnert sich Garibaldi am Ende an diese Aufzeichnung und hält somit eine Rückkehr von Talia offen.

Und der zweite Punkt ist Talias „Geschenk“. Sie erhielt durch Ironheart die Kraft der Telekinese. Dies hatte für die Handlung der Serie einen Grund. Das sehen wir nämlich an Lyta, die nun Talias Funktion für die Serie übernimmt. Lyta erhält demnächst ebenfalls stärkere PSI-Kräfte als ihren ursprünglichen P5 Level. Und diese Kräfte sind im Kampf gegen die Schatten sehr nützlich.

Ich denke, ursprünglich war geplant, dass Talia in der dritten Staffel als Verräterin enttarnt, aber letztlich von der Schläferpersönlichkeit befreit worden wäre, um dann genau wie jetzt Lyta gegen Schatten und PSI Corps vorgehen zu können. Dass Talia eine versteckte, schlafende Persönlichkeit in sich trägt, hat JMS allerdings schon länger den Fans andeuten wollen. Man sieht Talia nämlich sehr oft in Spiegeln oder Spiegelbildern. Damit wollte JMS die zweite, versteckte Persönlichkeit zeigen.

Nun, an eine Rückkehr von Andrea Thompson war wohl nicht zu denken. Es hatte Streit gegeben, gegenseitige Vorwürfe wurden gemacht. Außerdem ging die Beziehung von Jerry Doyle und Andrea auseinander. Somit war mit Beginn der 3. Staffel für JMS klar, dass er Talias Handlungsebene auf Lyta übertragen musste. Das fiel ihm recht leicht, denn Patricia Tallman hätte er ohnehin von Anfang an als Telepathin haben wollen. Trotzdem spukte in ihm vielleicht immer noch die Idee herum, einen durch das PSI Corps gemachten Verräter auf der Station zu haben, den man von seiner Manipulation befreien kann. Und diesen Handlungsplot hob er sich dann für die vierte Staffel auf.

Dass sich zwischen Talia und Susan eine Beziehung anbahnt, hatte JMS vermutlich ebenfalls für die nächste Staffel vorbehalten. Vielleicht wäre dieses Hin und Her, das ab der nächsten Staffel zwischen Susan und Marcus beginnt, ursprünglich mit Talia geplant gewesen. Durch den vorzeitigen Ausstieg von Andrea Thompson musste JMS alle Entwicklungen, die mit Talia geplant waren und die normalerweise auf verschiedene Folgen verteilt gewesen wären, in einer einzigen Folge unterbringen. Daher kommt die Beziehung etwas plötzlich und kann nicht mehr so thematisiert werden, wie JMS es eigentlich wollte. Immerhin ist hier zum ersten Mal in einer SF Fernsehserie eine Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen begonnen worden, auch wenn diese durch Talias Schläferpersönlichkeit verhöhnt wird.

Wenn ich hier jetzt auch hin und her überlege, was wie hätte sein können, wenn es anders gekommen wäre, dann will ich damit nicht ausdrücken, mir würden die Folge oder die Entwicklung der Serie nicht gefallen. Ganz im Gegenteil. Weil ich Fan dieser Serie bin und auch diese Folge mag, fröne ich meinem Hobby und spekuliere wild drauf los. Das machte natürlich zu Zeiten der Erstausstrahlung noch mehr Spaß, wo man nicht wusste, wo die Handlung hingehen wird. Andererseits weiß man heute, wie es weitergegangen ist und kann bestimmte Ereignisse und Entwicklungen besser einschätzen.

Weitere Anmerkungen

Delenn und Sheridan begegnen sich zu Beginn der Folge vor einem Zeitungsautomaten und später treffen sie sich im Garten. Delenn spricht Sheridan mit „Captain“ an und Sheridan sie mit „Botschafterin“. Eigentlich hatten sie sich in der Vorwoche auf die Vornamen geeinigt. Aber in diesem Fall sieht man, dass sie sich in der Öffentlichkeit, wo sie von anderen gehört werden könnten, etwas schwer damit tun. Denn ansonsten frotzeln sie miteinander und es geht allmählich ins Flirten über. Vielleicht war man bei den Dialogen etwas vorsichtig, weil man beim Drehen nie weiß, ob eine Folge nicht plötzlich vorgezogen oder verschoben wird.

In der Szene auf dem Mars sieht man einen verletzten Mann, der einem anderen den Kristall mit den Informationen über den Verräter auf Babylon 5 übergibt. Der Verletzte ist vermutlich ein Telepath, vielleicht ein Aktivist der Underground Railroad. Der Andere ist aber ein Ranger. Dieser Ranger seinerseits muss den Kristall an Lyta weitergegeben haben, die dann nach Babylon 5 geflogen ist, unterwegs aber angegriffen wurde. Die Ranger führen also offenbar Botendienste aus. Dem Ranger muss klar gewesen sein, dass er selbst nicht nach Babylon 5 reisen kann, um den Verräter zu entlarven, weil es ein:e Telepath:in sein muss, der oder die das Passwort sendet. Die Ranger werden im Kampf gegen die dunkle Seite offenbar immer wichtiger. Es wird Zeit, dass die Ranger permanent auf der Station vertreten sind.

Und schließlich erfüllt sich ein Teil von Sheridans Traum aus der Folge Alarm in Sektor 92. Im Traum sah Sheridan Ivanova mit einem Raben auf der Schulter und sie fragt: „Captain, wissen Sie, wer ich bin?“ Dies soll wohl eine Anspielung darauf sein, dass sich Ivanova als latente Telepathin äußert. Die Folge endet mit Lyta, die Kosh bittet, ihn noch einmal in seiner wahren Gestalt sehen zu dürfen. Dies ist ein ähnlicher Moment wie am Ende der ersten Staffel, als Delenn den Vorlonen sehen wollte. Die Zuschauer:innen müssen sich noch drei Folgen gedulden, bis sich der Vorlone für alle zeigt.

Noch vier Wochen vor den Dreharbeiten zu dieser Folge hatte Patricia Tallman ihren Sohn geboren, es war ihr erster Job nach der Geburt. Sie hatte hier eine erste größere Szene mit Jeffrey Willerth, der im Anzug von Kosh steckt. Aus beiden wurde ein Paar, sie heirateten 1999, aber die Ehe hielt nur neun Jahre.

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

 

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.

 

Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Dirk Wilkens-Hagenkötter
Letzte Artikel von Dirk Wilkens-Hagenkötter (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: