[ENT 025] Zwei Tage auf Risa

Lesezeit circa: 5 Minuten

Die Crew der Enterprise verbringt zwei Tage auf Risa. Doch nicht für alle wird der Aufenthalt erholsam.

Staffel 1, Episode 25 – 18. Februar 2152
„Zwei Tage auf Risa“ – „Two Days and two Nights“

Die Handlung

Trip und Malcolm bei der „Jagd“

Die Crewmitglieder, die nach Risa dürfen, wurden ausgelost und Archer verlässt nur widerwillig das Schiff. Trip und Malcolm wollen die kulturellen Aspekte auskundschaften und begeben sich in einen Club, um dort eventuell Frauen kennenzulernen. Dies geschieht auch, aber sie werden überlistet und ausgeraubt. Sie erwachen am nächsten Tag gefesselt im Keller des Clubs, welcher aber geschlossen hat. Sie können sich jedoch später aus ihrer misslichen Lage befreien und beschließen, niemandem von ihren Erlebnissen zu erzählen.

Der Landurlaub für Mayweather nimmt ein jähes Ende, da er beim Klettern abstürzt und sich ein Bein bricht. Er wird zurück zur Enterprise gebracht, wo sich Crewman Cutler um ihn kümmert, da Phlox den Urlaub auch nutzt und seinen Winterschlaf hält. Da er aber allergisch auf ein Schmerzmittel der Risaner reagiert, entschließt sich Cutler, Phlox doch zu wecken. Phlox kann aber nicht so recht konzentriert arbeiten, da eine Unterbrechung des Schlafes sich eher nachteilig auf ihn auswirkt. Schlussendlich schafft er es jedoch doch noch, legt sich danach aber auch wieder hin.

Auch Archers Urlaub verläuft nicht ganz planmäßig. Er lernt eine Frau kennen, welche ebenfalls einen Hund hat. Sie verabreden sich, doch Archer ist aufgrund ihres seltsamen Verhaltens etwas misstrauisch und lässt ihre DNA überprüfen. Sie stellt sich als Tandaranerin heraus. Als Archer sie damit konfrontiert, verletzt sie ihn leicht mit ihrem Fingernagel, woraufhin er das Bewusstsein verliert.

Hoshis Zeit auf Risa verläuft recht gut. Sie lernt einen interessanten Mann kennen, mit welchem sie etwas Zeit verbringt. Sie versucht, seine Sprache zu erlernen, auch wenn sie als besonders schwierig gilt. Ravis und Hoshi sind nach einer gemeinsamen Nacht traurig, dass der Urlaub Hoshis zu Ende ist.

Rezension von „Zwei Tage auf Risa“

Die Folge insgesamt hat eine sehr charmante Erzählweise. Wir haben viele einzelne Erzählstränge, welche alle zu einem schlüssigen Ende geführt werden. Auch die Charaktertiefe wird besser als bisher ausgeführt. Auch haben wir es hier mit einer echt schicken Ansammlung von Humor zu tun. Nicht albern oder kitschig, sondern wirklich gut.

In dieser Episode findet jedoch auch der kleine Handlungsbogen „Risa“ sein Ende, doch ich bin gespannt, ob es später erneut Anspielungen oder Bezüge zu den Ereignissen geben wird. Durch die getarnte Tandaranerin bekommt Archer auch erneut die Folgen seiner Handlungen zu spüren.

Einer der größten Darbietungen der Episode bietet uns John Billingsley als Dr. Phlox. Zu Beginn auch hier ein Bezug auf seinen Winterschlaf, welcher in „Dear Doctor“ erstmalig erwähnt wurde. Später seine verschlafene Art nach dem Wecken, welche er super spielt, ohne dabei ins Alberne zu verfallen.

Die Handlungsstränge, welche parallel verlaufen, sind sehr schön erzählt und glaubwürdig. Zum einen haben wir die beiden Junggesellen Malcolm und Trip, die auf Tour sind, um die vergnüglichen Aspekte auszukundschaften. Dass dies allerdings in die Hose geht, war zwar zu erwarten, jedoch nicht in dieser Form.

Hoshi, welche nur mal wieder Sprachen hören, sprechen und lernen will, ohne den Universal-Übersetzer, gerät in eine Situation, welche ebenfalls nicht zu erwarten war. Gerade sie hat bei dem Aspekt Glück, bei dem Malcolm und Trip Pech haben, obwohl sie es gar nicht in Erwägung gezogen hatte.

Archer, welcher ausspannen sollte, lernt die Tandaranerin kennen, welche ihn schlussendlich ausschaltet, ohne ihr Ziel vollständig zu erreichen, da dem scharfen Geist des Captains es nicht entgangen ist, dass etwas faul ist.

Archer und die getarnte Tandaranerin

Und zu guter Letzt die Geschichte um Ensign Mayweather. Er hat einen Kletterunfall und kommt daraufhin ins lokale Krankenhaus. Die Risaner hatten aber bisher keinen Kontakt mit der menschlichen Physiologie und verhauen es natürlich. Mayweather erleidet einen Allergieschock, welcher aber dann doch souverän vom Doc gelöst wird, trotz seiner anfänglichen Verwirrtheit.

Alles super zusammengeführte Erzählstränge mit glaubwürdigem Ende. Hier kann man Michael Dorn (Worf) nur gratulieren, dass er diese Episode so grandios gemacht hat, denn einen Urlaub der Crew so unterhaltsam zu erzählen, ist denke ich einer der schwersten Angelegenheiten, die man nur haben kann. Ursprünglich kräuselten sich nämlich meine Haare bei dem Gedanken, eine Folge zu sehen mit der Thematik ‚Urlaub‘. Erster Gedanke: „Gäääähn!“ Aber: Hut ab, Mister Dorn!

 

Fun Facts

  • In „Zwei Tage auf Risa“ spielt die Hündin Prada das letzte Mal Porthos. Von nun an übernimmt die Hündin Breezy diese Rolle.
  • Auch in dieser Folge haben wir es mit einer Star Trek Wiederholungstäterin zu tun:
    • Dey Young spielt in dieser Episode Keyla – sie spielte aber bereits Arissa (DS9; S05E17; „Der Datenkristall“) und Hannah Bates (TNG; S05E13; „Das künstliche Paradies“)

Der deutsche Titel

Mit „Zwei Tage auf Risa“ ist man leicht vom Originaltitel abgewichen, aber zum Vorteil des Titels, denn „Two Days and two Nights“ ist etwas unvorteilhaft, da die Nächte thematisch wenig durchleuchtet werden. Man sollte dennoch nicht die Anlehnung an einen bekannten Filmtitel außer Acht lassen, da auch hier inhaltlich viel Ähnlichkeit besteht. Also alles in allem hat man hier nicht so viel falsch gemacht und kann trotzdem punkten mit diesem Titel, vor allem weil auch nicht viel preisgegeben wird.

Lust, unser Team zu unterstützen? Dann schaut doch mal auf unsere MITMACHEN Seite.

warpSHOP

Martin Kistner
Letzte Artikel von Martin Kistner (Alle anzeigen)

Martin Kistner

Martin ist Jahrgang 1988 und neben seiner Leidenschaft für Star Trek auch Gamer, Modellbauer und Autor.

Kommentar verfassen