Review: Babylon 5 033 – Alarm in Sektor 92

Lesezeit circa: 9 Minuten

Sheridan wird entführt und träumt von Kosh und Delenn wird aus dem Grauen Rat geworfen.

Staffel 2 – Folge 11
Alarm in Sektor 92 / All Alone In The Night

Die Handlung

Hat man im letzten Jahr Delenn (Mira Furlan) noch angeboten, neue Führerin des Grauen Rates zu werden, wird sie jetzt aus diesem rausgeworfen. Ihre Umwandlung in eine Menschenfrau hat ihr zu viel Ablehnung eingebracht. Zunächst soll sie sich vor dem Rat verantworten. Sie versucht, den Rat von der bevorstehenden Gefahr, die prophezeit wurde, zu überzeugen. Ihr Nachfolger im Rat ist ausgerechnet der Krieger Neroon (John Vickery). Damit hat die Kriegerkaste jetzt vier Mitglieder im Rat und die religiöse Kaste nur noch zwei. Delenn darf weiterhin als Botschafterin auf Babylon 5 die Minbari vertreten, aber sie ist kein Mitglied der Regierung mehr.

Um aus der Routine von Babylon 5 auszubrechen, übernimmt Sheridan (Bruce Boxleitner) selbst die Führung einer Staffel Starfuries, um ungewöhnliche Beobachtungen im Sektor 92 zu untersuchen. Doch unerwartet wird die Staffel angegriffen und Sheridan von einem unbekannten Raumschiff an Bord genommen. Er findet sich in einer organisch wirkenden Zelle wieder und wird von automatischen Maschinen untersucht. Inzwischen kommt auf Babylon 5 General Hague (Robert Foxworth) an. Alle hatten erwartet, dass Sheridan vor dessen Ankunft zurück sein würde.

An Bord des fremden Schiffes hat Sheridan einen merkwürdigen Traum, in dem er unter anderem Kosh (Jeffrey Willerth) sieht. Sheridan wird zu einem Zweikampf mit einem Narn (Marshall Teague) gezwungen, der Sheridan bittet, ihn zu töten. Schließlich arbeiten die beiden zusammen, um dem Schiff zu entkommen.

Als Delenn zur Station zurückkehrt und von der Entführung Sheridans hört, kann sie helfen. Sie hat von dieser Alienspezies schon gehört und kennt sogar die Heimatwelt. Die „Streibs“ entführen und untersuchen schon seit Jahren andere Lebensformen. Eine Rettungsstaffel kann das Alienschiff abfangen. Als die Streibs all ihre Gefangenen ins All blasen, zerstören die Starfuries das Schiff. Sheridan und der Narn konnten das Schiff aber in einer Rettungskapsel rechtzeitig verlassen.

Alarm in Sektor 92

Als General Hague die Station verlassen hat, weiht Sheridan die Führungscrew in ein Geheimnis ein. Er gehört zu einer Fraktion, die den Tod von Präsident Santiago nicht für einen Unfall, sondern für einen Coup hält. Diese Fraktion will etwas gegen die derzeitige Entwicklung auf der Erde unternehmen. Garibaldi (Jerry Doyle), Ivanova (Claudia Christian) und Franklin (Richard Biggs) sind bereit, dem Captain zu folgen.

Träume sind nicht immer Schäume

Was die Bedeutung für die Serie betrifft, ist diese Folge etwas unausgeglichen. Auf der einen Seite sind Delenns Rauswurf aus dem Grauen Rat und der Besuch von General Hague Schlüsselszenen für die weitere Handlung. Selbst Sheridans Traum ist nicht unwichtig. Auf der anderen Seite ist die Entführung Sheridans durch die Streibs völlig belanglos. Von den Streibs wird man nie wieder etwas hören, was bei einer Serie mit einem Handlungsbogen immer etwas ärgerlich ist. Immerhin wird hier eine Spezies vorgestellt, die erst mal wichtig zu werden scheint. Hätte JMS hier nicht die Gelegenheit nutzen können, die Streibs als Hilfsvolk der Schatten oder der Vorlonen vorzustellen, oder in einer späteren Folge zu erklären, die Streibs seien eben ein solches gewesen? Tatsächlich hat ihr Raumschiff in seiner organischen Beschaffenheit große Ähnlichkeiten mit Vorlonenschiffen. Gerade auch, weil Sheridan an Bord diesen merkwürdigen Traum hat, ist eine Verbindung von Streibs und Vorlonen durchaus vorstellbar.

Sheridans Traum ist eine der von Fans am Häufigsten diskutierten Elemente der Serie. Er scheint einige Ereignisse zu prophezeien, ohne dabei so direkt zu sein, wie das in Londos Traum gewesen ist. Die deutsche Synchro tut uns hier leider keinen Gefallen, denn sie hat einige Sätze aus diesem Traum teils falsch, teils ungenau übersetzt. Hier einmal der Traum:

Man sieht Sheridan in seiner Uniform, dann Ivanova, ebenfalls in Uniform und sie hält einen Finger vor den Lippen und sagt: „Sch…“

Plötzlich ist ein Rabe auf Ivanovas Schulter und sie fragt: „Captain, wissen Sie, wer ich bin?“

Sheridan sieht auf eine andere Version von sich selbst in grellem Licht. Dann auf Garibaldi, der eine Taube auf seiner Schulter hat und sagt: „Der Mann im Dazwischen ist auf der Suche nach Ihnen.“ (dt. Synchro: “Der Grenzgänger sucht nach Ihnen.)

Nun trägt Ivanova einen Schleier und ein schwarzes Kleid. Sie steht hinter Sheridan, der eine PSI-Corps Uniform anhat. Ivanova sagt: „Sie sind die Hand.“ (dt. Synchro “Sie sind das Werkzeug.”)

Dann steht Kosh hinter Sheridan. Dieser trägt wieder seine Captain-Uniform. Sheridan fragt Kosh: „Warum sind Sie hier?“ Kosh antwortet: Wir sind nie fort gewesen (dt. Synchro: “ICH(!) bin nie fort gewesen.) Nun, zum ersten Mal, ist ihr Geist still genug, um mich hören zu können.”

Alarm in Sektor 92

Sheridan fragt: „Wieso bin ich hier?“ Und Kosh antwortet: “Weil Sie schon immer hier gewesen sind”.

Als Sheridan nach der Entführung auf die Station zurückgekehrt ist, trifft er auf Kosh, der zu ihm sagt: „Sie sind schon immer hier gewesen.“

Viele Elemente sind auch heute noch unklar, denn in der Serie wird natürlich nie darauf hingewiesen, wenn eines der Traumelemente seine Erfüllung gefunden hat. Da der Handlungsbogen von JMS wegen verschiedener Umstände auch nicht in der ursprünglichen Form umgesetzt werden konnte, kann es sein, dass der Traum auf Elemente hinweist, die gar nicht oder anders umgesetzt worden sind. Gerade die Teile mit Ivanova in Trauer und Sheridan im PSI-Corps-Uniform könnte sich auf etwas in der 5. Staffel beziehen, in der Claudia Christian aber nicht mehr mitspielte.

Um jetzt nicht Handlungen vorweg zu nehmen, werde ich nicht weiter auf den Traum eingehen. Wenn ich in verschiedenen Folgen Elemente aus dem Traum zu erkennen glaube, werde ich darauf hinweisen. Eines aber kann man jetzt schon sagen: Kosh ist mit diesem Traum deutlich in Sheridans Aufmerksamkeitsbereich getreten.

Kriegstreiber in drei Sternenreichen

Sheridan und jetzt auch die Führungscrew von Babylon 5 gehören zu einer Gruppe, die sich der Politik der derzeitigen Regierung in den Weg stellen will. Diese Gruppe befürchtet, dass Präsident Santiago ermordet wurde, damit Vizepräsident Clark zu seinem Nachfolger ernannt werden kann. Eventuell ist das PSI Corps in diese Sache involviert. Das ist natürlich ein Vorwurf, der es in sich hat. Man hat schon bei Dr. Franklins Vater gemerkt, dass eine latente Fremdenfeindlichkeit immer weiter um sich greift. Die Führungscrew will jedenfalls die Augen offenhalten.

Eine ähnliche Entwicklung haben wir nun auch im Grauen Rat der Minbari beobachtet. Die Minbari haben keine demokratische Regierungsform. Sämtliche politischen und militärischen Entscheidungen trifft der Graue Rat, der aus je drei Mitgliedern der Arbeiterkaste, Kriegerkaste und religiösen Kaste gebildet wird. Aus ihrer Mitte wird ein Führer oder eine Führerin des Rates bestimmt. Offenbar können nach dem Tod einer solchen auch gern 10 Jahre vergehen, bis eine Nachfolge ernannt wird.

Im letzten Jahr wurde Delenn diese Führerinnenschaft angetragen, da sie eine Protegé des letzten Führers Dukhat gewesen war. Sie lehnte aber ab und so wurde ein anderes Mitglied des Rates der Nachfolger.

Nun aber wurde Delenn aus dem Rat geworfen und an ihre Stelle trat kein neues Mitglied der religiösen Kaste, sondern ein viertes Mitglied der Kriegerkaste: Neroon, den wir aus Krieger wider Willen schon kennen. Wir erfahren nicht, wie die Mitglieder des Grauen Rates bestimmt werden, vermutlich macht jede Kaste einen Vorschlag für ein Mitglied aus ihrem Ratsdrittel und alle anderem stimmen dem zu. In diesem Fall fand der Vorschlag der religiösen Kaste offenbar keine Mehrheit und Neroo, als Vorschlag der Kriegerkaste, wurde von mindestens einem Arbeiterklasse-Mitglied unterstützt.

Damit hat die „Falkenfraktion“ bei den Minbaris die politischen Fäden in der Hand, wie es die Falkenfraktionen bei der Erdallianz und der Centauri Republik auch haben. Allerdings geschah dies viel geheimer als bei Menschen und Centauri. Nicht einmal Botschafter Sinclair scheint davon etwas bemerkt zu haben. Das soll an dieser Stelle eher eine Kritik als eine Beschreibung sein. Denn Sinclair ist jetzt Anführer der Ranger und muss den Wechsel im Grauen Rat mitbekommen haben. Warum hat er nicht sofort einen Ranger nach Babylon 5 geschickt und Delenn informiert? Es ist schon ein Kreuz mit diesen Rangern – nie ist einer da, wenn man ihn braucht.

Gaststars

Alle Gaststars dieser Folge sind „Wiederkehrer“: Robert Foxworth als General Hague kennen wir schon aus der ersten Folge der Staffel. Leider ist dies sein letzter Auftritt in der Serie. Ein weiterer geplanter Auftritt fand nicht statt, weil er zeitgleich bei Star Trek – Deep Space Nine als Gaststar mitspielte.

Marshall Teague spielte in dieser Folge den noch namenlosen Narn und war in der ersten Staffel in Ein unheimlicher Fund als Nelson Drake zu sehen, der Mann, der sich in einen außerirdischen Cyborg verwandelte. Der Narn wird nach Babylon 5 zurückkehren und erhält dann seinen Namen: Ta’Lon. Teague hatte die Kampfszenen, die Sheridan mit dem Drazi und dem Narn hat, choreografiert und mit den Schauspielern geübt, denn er ist privat tatsächlich mit Kampfkunst vertraut.

Schließlich tritt John Vickery hier das zweite Mal als Minbarikrieger Neroon auf. Er wird ebenfalls noch mehrfach vorkommen. Außerdem tritt er in einer weiteren Rolle auf, die er auch in Babylon 5 – Crusade aufgreift.

 

Wir brauchen euren Support!

 

Viele Magazine im Web werden über Werbung finanziert. Wir haben bewusst darauf verzichtet, damit euer Erlebnis auf unserer Seite möglichst ungestört ist. Wir bieten euch News, Reviews, Artikel, Videos und einen Podcast zu mittlerweile fast allen Bereichen der Phantastik. Wir haben keinen Clickbait, keine Fakenews und auch keine Paywall.

Die Kosten steigen, die wenigen Einnahmen sinken, auch dank der derzeitigen Situation. Wir wollen uns keine goldene Nase verdienen, aber es wäre schade, wenn wir die Seite irgendwann deswegen einstellen müssten.

 

Es ist auch ganz einfach. Ihr könnt uns regelmäßig ab 1 € monatlich bei Steady unterstützen, einmalig per PayPal oder ihr werft einfach mal einen Blick in unseren warpShop. (Die Shirts sind erste Sahne, Ehrenwort!)

 

Wenn ihr euch für eine Tätigkeit bei uns interessiert, dann ist die Seite MITMACHEN genau richtig.
Für den Fall, dass ihr noch mehr Infos haben wollt, findet ihr diese unter SUPPORT US. Dort findet ihr auch unsere Ref-Links.

 

Wir danken euch.

Dirk Wilkens-Hagenkötter
Letzte Artikel von Dirk Wilkens-Hagenkötter (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: